Aktualisierungen

28.8.2016

 

MATTHIAS GLARNER - Schwingerkönig 2016


Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Estavayer endete mit einem grossartigen Triumph des 30-jährigen Matthias Glarner aus Meiringen.

Das Notenblatt:

+ Bösch Daniel *** 10.00
- Giger Samuel ** 8.75
+ Odermatt Christian ** 10.00
+ Schelbert Ralf ** 10.00
+ Fankhauser Erich *** 9.75
+ Steinauer Adrian ** 10.00
+ Thürig Mario *** 9.75
+ Orlik Armon ** 10.00

21.8.2016

 

Innerschweizer Nachwuchsschwingertag Andermatt


Anzahl Schwinger 163
Anzahl Zuschauer 550

Die Sieger der einzelnen Kategorien sind:

1998: Kurmann Toni (1998), S Hergiswil b. Willisau 59.75
Toni Kurmann, Hergiswil b. Willisau gewinnt nach gut zwei Minuten mit Übersprung gegen Luca Heiniger aus Menznau
.
1999: Schöpfer Ronny (1999), S Wiggen 58.25
Ronny Schöpfer, Wiggen besiegt in der dritten Minute Ueli Rohrer vom Flüeli-Ranft in der Schere.

2000: Gwerder Michael (2000), S Brunnen 59.25
Michael Gwerder, Brunnen gewinnt mit Kurz und Nachdrücken nach zwei Minuten gegen den Flühler Simon Schmid.

2001: Steiner Severin (2001), S Ibach 58.75
Severin Steiner, Ibach bezwingt nach 2.15 Minuten im Päckli André Bucher von Finstersee.

14.8.2016

 

Frutt Schwinget Melchsee-Frutt


Sieger: Scheuber Lutz, S ** Büren NW mit 58.75 Punkten

Anzahl Schwinger 102

Der Schlussgang zwischen Scheuber Lutz und Imfeld Peter war sehr aktiv. Obwohl Scheuber ein gesteller gereicht hätte griff er sofort an. In der 4. Minute konnte er dann Imfeld Peter mit Wiiberhacken bezwingen und so das Fest alleine gewinnen.

Die Klassierungen der Kernser Schwinger:

8g. Ettlin Martin (1998), T Kerns ONW Kerns 55.75
10a. Ettlin Bruno, T *** Kerns ONW Kerns 55.25
10d. Spichtig Clemens, T Melchtal ONW Kerns 55.25
11b. Michel Silvan, S Melchtal ONW Kerns 55.00
14a. Bünter Rosche (2000), T Kerns ONW Kerns 54.25
15c. Ettlin Michael (1998), T Kerns ONW Kerns 54.00
16b. Durrer Ive (2000), T Kerns ONW Kerns 53.75
17a. Durrer Robin, T St. Niklausen OW ONW Kerns 53.50
17b. Durrer Markus (1999), T Kerns ONW Kerns 53.50
20b. Bucher Sandro (2000), T Kerns ONW Kerns 52.50
25. Durrer Hans, T Kerns ONW Kerns 34.75
31. Wagner Stefan, T Kerns ONW Kerns 17.00 (Unfall)


14.8.2016

 

Fête Alpestre Loèche-les-Bains


Sieger: Moser Steven, S ** Brünisried mit 57.25 Punkten

Anzahl Schwinger 30
Anzahl Zuschauer 500

Les lutteurs sélectionnés pour Estavayer2016 se sont retrouvé à Loèche pour 3 jours de camp d'entrainement à Loèche-les-Bains.
Dimanche ils ont participé à la fête régionale organisé par le club local en compagnie de 6 lutteurs invités du club d'Interlaken.
Steven Moser remporte la victoire lors de cette fête. En passe finale il a affronté Marc Gottofrey. Cette passe se termine sur un résultat nul et permet à Steven Moser de rester en tête.
Plus de 500 spectateurs sont venus voir les lutteurs à l'oeuvre sur la place de fête au centre du village avec vue sur un magnifique panorama.

14.8.2016

 

Chilbischwinget Einsiedeln


Sieger: Schuler Christian, S *** Rothenthurm mit 59.50 Punkten

Anzahl Schwinger 39

Im Schlussgang bodigte Christian Schuler bereits nach 36 Sekunden seinen Klubkollegen Roland Kälin mit Kurz und konnte damit diesen Anlass zum achten Mal gewinnen.

31.7.2016

Videos (1)
 

Stephan von Büren gegen Reto Nötzli beim Brünigschwinget 2016


Im dritten.Gang gewinnt Stephan von Büren vom Schwingklub Kirchberg gegen den Innerschweizer Eidgenossen Reto Nötzli.

von Büren Stephan 10.00 - Nötzli Reto 8.75

Video von Jakob Niederberger/Schlussgangfilmer

10.7.2016

Videos (1)
 

Kennel Beat gegen Haenni Stéphane beim Rigischwinget


1. Gang / Rigischwinget 2016

- Haenni Stéphane 8.75 - + Kennel Beat 9.75

10.7.2016

Videos (1)
 

Haenni Stéphane gegen Kennel Beat beim Rigischwinget


1. Gang / Rigischwinget 2016

- Haenni Stéphane 8.75 - + Kennel Beat 9.75

10.7.2016

Videos (1)
 

Alle sechs Gänge von Matthias Sempach am Rigischwinget


Matthias Sempach gewinnt den Rigi Schwinget 2016 vor 5000 Zuschauern im Schlussgang gegen Christian Stucki in der 6 Minute mittels Fussstich. Der Schwingerkönig startete mit einem Sieg über Martin Grab in das Schwingfest. Mit zwei weiteren Siegen gegen Rainer Betschart und Ruedi Roschi stand er nach drei Gängen mit 30 Punkten an der Spitze der Rangliste am Mittag. Im vierten Gang bestritt er den Gang mit Christian Stucki, wo sich beide Schwinger die Punkte teilen mussten. Im fünften Gang qualfizierte er sich dank dem Sieg über Philipp Schuler und 48.50 Punkten für den Schlussgang.

3.7.2016

Videos (1)
 

Alle Gänge von Christian Schuler am Innerschweizerischen Schwingfest


Christian Schuler gewinnt das Innerschweizer Schwingfest vor 8500 Zuschauern im Schlussgang gegen Mike Müllestein nach 8 Minuten mittels Übersprung.

Der Schwyzer startete mit einem schnellen Sieg über den Bündner Beat Clopath in das Schwingfest. Bis zum fünften Gang besiegte er mit René Suppiger, Ivan Rohrer und Andi Imhof drei starke Innerschweizer Schwinger. Im fünften Gang musste Schuler mit dem Luzerner Erich Fankhauser teilen. Trotz des Punkteverlustes im fünften Gang qualifzierte er sich mit 48.75 Punkten für den Schlussgang.

Im Rampenlicht

9.12.2014

Videos (1)
 

Champions League, 5.Spieltag


FC Liverpool

1 - 1

1 - 1


FC Basel



Die Partie zwischen dem Liverpool FC und dem FC Basel 1893 am Dienstag, 9. Dezember 2014, hatte alles zu bieten: Tempo, schöne Tore und Dramatik. Lange Zeit sah es im Anfield so aus, als könne Liverpool keine Gefahr kreieren und der FCB führte verdient dank dem Tor von Fabian Frei in der 25. Minute. Als Liverpool dann aber zehn Minuten vor Schluss durch einen Freistoss Steven Gerrards aus dem Nichts zum Ausgleich kam, wurde es nochmals spannend. Obwohl die Engländer nach dem Platzverweis gegen Lazar Markovic nur noch zu zehnt auf dem Platz standen wogte das Spiel hin und her und beide Mannschaften hätten noch das Siegtor erzielen können. So blieb es aber beim Unentschieden, das dem FCB den Einzug in die Achtelfinals der UEFA Champions League sicherte.


DAS TELEGRAMM:
Liverpool FC – FC Basel 1893 1:1 (0:1)
Anfield. – 45‘000 Zuschauer (ausverkauft). – SR Björn Kuipers (Niederlande).
Tore: 25. Frei 0:1 (Zuffi). 81. Gerrard 1:1.

LFC: Mignolet; Johnson, Lovren, Skrtel, Enrique (46. Moreno); Lucas (74. Coutinho), Gerrard, Henderson; Allen, Lambert (46. Markovic), Sterling.

FCB: Vaclik; Xhaka, Schär, Suchy, Safari; Elneny (83. Díaz), Frei, Zuffi (88. Samuel); González, Streller (74. Embolo), Gashi.

Bemerkungen: LFC ohne Balotelli, Flanagan, Sturridge und Susa (alle verletzt). FCB ohne Ivanov und Sio (beide verletzt). Ersatzbank FCB: Degen, Delgado, Díaz, Embolo, Hamoudi, Samuel und Vailati, Restliche Spieler ohne Aufgebot. – Rote Karte: 60. Markovic (Tätlichkeit). Verwarnungen: 47. Lucas (Foul). 66. Lovren (Foul). 77. Moreno (Foul). 80. Schär (Foul).

23.10.2014

Videos (3)
 

Europa League, 3. Runde


BSC Young Boys

2 - 0

2 - 0


SSC Neapel



Der BSC Young Boys feiert einen tollen Erfolg in der Europa League: Das Team von Uli Forte bezwingt Napoli nach Toren von Hoarau und Bertone nach einem grossen Fight mit 2:0.

***

Vor über 24‘000 Zuschauern begann das Spiel ausgeglichen. Die Stimmung auf den Rängen war wunderbar, YB und Napoli lieferten sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

Die Einheimischen zeigten sich in der ersten halben Stunde mehrmals in der Offensive, die beste Chance besass Hoarau mit einem Kopfball, der ganz knapp am rechten Torpfosten vorbeiflog. Auf Seiten der Gäste war es immer wieder der auffällige Mertens, der für Gefahr vor dem Berner Tor sorgte. So flog ein Schuss aus grosser Distanz knapp über das Tor, vor der Pause sah er seinen Schlenzer von Mvogo abgewehrt. Der YB-Goalie zeigte eine gute Partie und entschärfte in dieser Phase einige gefährliche Flanken der Neapolitaner.

Nach 53 Minuten gelang den Young Boys der Führungstreffer. Steffen und Sutter hatten sich auf der rechten Seite durchgespielt, die Hereingabe verlängerte Kubo zu Hoarau, der sich nicht aus der Ruhe bringen liess und den Ball aus rund 14 Metern in die linke Torecke schoss.

Napoli verstärkte in der Folge seine Offensivbemühungen und wechselte nacheinander die Stars Hamsik, Callejon und Higuain ein. YB verteidigte stark und setzte mit Kontern immer wieder Akzente. Steffen und Nuzzolo waren mit ihren Abschlüssen aber nicht erfolgreich.

Callejon war auf Seiten Napolis der auffälligste Spieler in der Schlussphase. Nach 80. Minuten erzielte er ein Tor aus Offsideposition, kurz vor Ende des Spiels scheiterte er aus kurzer Distanz an Mvogo.

Für die Entscheidung in diesem packenden Match war der eingewechselte Bertone bersorgt. In der Nachspielzeit entwischte er nach einem Zuspiel von Steffen der Napoli-Abwehr und liess Goalie Rafael keine Chance. Das 2:0 war der Schlusspunkt an einem perfekten Abend für YB.


YB - NAPOLI 2:0 (1:0)

Stade de Suisse. - 24`024 - SR: Buquet (FRA)

Tore:
53. Hoarau (Kubo) 1:0.
92. Bertone (Steffen) 2:0.

Auswechslungen:
61. Hamsik für Michu.
71. Bertone für Kubo.
75. Callejon für Jorginho.
84. Higuain für De Guzman.
86. Rochat für Nuzzolo.
93. Nikci für Steffen.

Ersatz:
YB: Wölfli, Afum, Costanzo, Zarate.
Napoli: Andujar, Koulibaly, Mesto, Lopez.


Bemerkungen:
YB ohne Gerndt, Hadergjonaj, Bürki, Vitkieviez (alle verletzt), Von Ballmoos, Wüthrich, Sessolo und Fekete (nicht im Aufgebot). Napoli ohne Zuniga, Britos und Gargano (alle verletzt). 80. Offsidetor von Callejon.

Verwarnungen:
30. Vilotic (Foul). 50. Sanogo (Foul). 55. Lecjaks (Foul). 67. Jorginho (Foul). 72. Ghoulam (Foul).

1.10.2014

Videos (2)
 

Champions League, 2.Spieltag


FC Basel

1 - 0

1 - 0


FC Liverpool



Eine weitere denkwürdige Europacupnacht bescherte der FC Basel 1893 seinen Fans im Spiel gegen den Liverpool FC am Mittwoch, 1. Oktober 2014. Im zweiten Gruppenspiel der UEFA Champions League konnte der FCB gegen die Engländer den ersten Sieg einfahren. Dabei liess er fast nie Gefahr vor dem eigenen Tor aufkommen und dies, obwohl die Basler schon nach rund fünf Minuten den verletzungsbedingten Ausfall von Behrang Safari hinnehmen mussten. Zu keinem Moment liess der FCB den Gegner ins Spiel kommen, blieb dabei aber immer gefährlich und sicherte sich somit verdient die drei Punkte im Duell mit dem Zweiten der vergangenen Premier League. Das Tor zum 1:0-Sieg erzielte Marco Streller in der 52. Minute nach einem Eckball Taulant Xhakas.


FC Basel 1893 – Liverpool FC 1:0 (0:0)

St. Jakob-Park. – 36‘000 Zuschauer
SR: Jonas Eriksson (Schweden).

Tor:
52. Streller 1:0 (Xhaka).

FC Basel:
Vaclik; Xhaka, Schär, Suchy, Safari (10. González); Frei; Embolo (80. Callà), Serey Die, Elneny, Hamoudi (90. Zuffi); Streller.

LFC:
Mignolet; Manquillo, Lovren, Skrtel, Enrique; Henderson, Gerrard, Markovic (80. Lambert) ; Sterling, Balotelli, Coutinho (70. Lallana).

Bemerkungen:
FCB ohne Degen und Ivanov (verletzt). LFC ohne Allen, Can, Flanagan, Johnson und Sturridge (alle verletzt). Ersatzbank Basel: Callà, Delgado, Gashi, González, Kakitani, Vailati und Zuffi. – Verwarnungen: 10. Sterling (Foul). 54. Gerrard (Foul). 60. Suchy (Foul). 71. Balotelli (Unsportlichkeit).

Im Team von sportalbum.ch

8.2016

5 Bilder
 

Fotogalerie mit Jakob Niederberger


Der Videofilmer auf den Schweizer Schwingplätzen Jakob "Kobi" Niederberger immer im Hintergrund.

Aber auch einmal im Vordergrund......

20.8.1989

5 Bilder
 

Käser Adrian - Jehle Clemens / ESAF Stans


Eidg. Schwing- und Alplerfest 1989 in Stans

Bilder vom 7. Gang zwischen Adrian Käser und Clemens Jehle
+ Käser Adrian 10.00 - o Jehle Clemens 8.75

Copyright @ ruedi hopfner

1994

 

Max John - Ehrenmitglied


Der St.Galler Kantonale Schwingerverband verleiht Max John für seine Verdienste um den Schwingsport die Ehrenmitgliedschaft.

 

Profil erstellen

Verbinde dich mit deinen Sportskollegen und Vereinen;

Athlet »

Gehörst du auch zu den Legenden? Melde dich an!

Verein/Verband »

Der Ideale Platz für die Vereinsgeschichte.