Quellen [x]


Copyright der verwendete Bilder, Texte und Videos: Die Bilder, Texte und Videos stammen zu großen Teilen aus dem eigenen Archiv oder unterliegen der Verwendung durch die jeweiligen Bild- und Text Autoren. Sollte es bei den verwendeten Bildern und Texten zu Verletzungen von Rechten kommen, einfach eine Mail an uns, dann nehmen wir das Bild- oder Textmaterial raus. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung dürfen Informationen und Dienste auf dieser Website nicht modifiziert, kopiert, übertragen, angezeigt, vervielfältigt, veröffentlicht, oder verkauft bzw. daraus abgeleitete Werke erstellt werden.

Fritz Hagmann


Eidgenössischer Schwingerverband 1949 - 1949

3.1949

 

Fritz Hagmann wird eidgenössisches Ehrenmitglied


Der fünffache eidgenössische Kranzschwinger Fritz Hagmann aus Winterthur wird für seine Verdienste zum eidgenössischen Ehrenmitglied ernannt.

Schwingklub Winterthur 1921 - 1937

6.9.1936

 

3. Kilchberger-Schwinget in Kilchberg



Fritz Hagmann erreicht den 6. Rang bei seinem dritten Kilchberg-Schwinget


Sieger: Marti Otto, Scheunen


Rangliste:
1. Marti Otto, Scheunen
2. Buchmüller Georg, Basel
3. Woodtli Jakob, St.Gallen
3. Meyer Karl,Zollikofen

11.8.1934

 

Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest in Bern



Fritz Hagmann gewinnt seinen fünften eidgenössischen Kranz
7. Hagmann Fritz, Winterthur


Beide Tage schönes Wetter;
nur am Sonntag kurzer Regen.
266 Schwinger.
25`000 Zuschauer.
Kampfgerichtspräsident: Obmann Karl Thommen, Zürich.
OK-Präsident: Nationalrat Dr.Hans Tschumi.
Festansprache: Bundesrat Baumann.
Kränze: 33
Im Kranzausstich: 63 Schwinger.
Schwingerkönig: Bürki Werner.
Schlussgang: Werner Bürki eröffnet mit Kurz, Heinrich Oswald verstellt tief, so dass Bürki abstellen muss. Die Griffe werden gewechselt. Die beidseitigen Absichten werden rasch erraten, als jeder mit der rechten Hans vorn Gurtgriff fasst. Oswald scheint sich eher in Position zu glauben, versucht kurzentschlossen den Gegner zu unterlaufen, wird aber in diesem Moment von Bürki überrannt und auf den Rücken gelegt.

1.Bürki Werner, Bümpliz
2.Buchmüller Georg, Basel
3.Oswald Heinrich, Rain
3.Lang Karl, Zuchwil

6.1934

 

Nordostschweizerisches Schwingfest in Wädenswil



Fritz Hagmann gewinnt zum siebten Mal das Nordostschweizerische


Sieger: Hagmann Fritz, Winterthur

6.5.1934

4 Bilder
 

24. Zürcher Kantonal Schwingertag in Kloten



Fritz Hagmann gewinnt das Zürcher Kantonale nach gestelltem Schlussgang
1a. Hagmann Fritz, Winterthur mit 56.75 Punkten


Zwei Schwinger teilen sich den Festsieg:

1a Hagmann Fritz; Winterthur
1b. Günthard Kurt, Dällikon mit je 56.75 Punkten

Der Schlussgang zwischen Fritz Hagmann aus Winterthur und Theodor Dietschi aus Dübendorf endete gestellt.

11.9.1932

 

2. Kilchberger-Schwinget in Kilchberg ZH



Beim 2. Kilcherger Schwinget erreicht Fritz Hagmann den hervorragenden dritten Rang.


Sieger: Bürki Werner, Bern

Den Schlussgang am 2. Kilchberger - Schwinget bestritten Fritz Hagmann aus Winterthur gegen Werner Bürki. Der Berner Bürki gewann platt.

Rangliste:
1. Bürki Werner, Bern
2. Kyburz Ernst, Bern
2. Beck Hans, Walkringen
3. Hagmann Fritz, Seen-Winterthur

6.1932

 

Nordostschweizerisches Schwingfest in Schaffhausen



Sechster Sieg am Nordostschweizerischen Verbandsfest durch Fritz Hagmann und den insgesamt achten NOS-Kranz


Sieger: Hagmann Fritz, Winterthur

15.8.1931

2 Bilder
 

Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest in Zürich



Fritz Hagmann gewinnt seinen vierter eidgenössischen Kranz
5. Hagmann Fritz, Winterthur


Am Samstag Regen, am Sonntag schönes Wetter.
259 Schwinger.
25`000 Zuschauer. (erstmals Einsatz eines Lautsprechers)
Kampfgerichtspräsident: Obmann Karl Thommen, Zürich
OK-Präsident: Gustav Häusermann, Zürich alt Obmann ESV.
Festansprache: Oberstkorpskommandant Biberstein.
Kränze: 32
Im Kranzausstich: 55 Schwinger.
Schwingerkönig: Roth Hans.
Schlussgang: Roth Hans bodigt mit gewaltigem Kurz seinen Verbandskameraden Jaberg Fritz.

1.Roth Hans, Oberburg
2.Roth Robert, Oberburg
3.Bärtschi Gümligen

17.8.1929

 

Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest in Basel



Fritz Hagmann gewinnt seinen dritten eidgenössischen Kranz
6. Hagmann Fritz, Winterthur


Trockenes, wechselndes Wetter.
252 Schwinger.
16`000 Zuschauer, davon 5`500 Sitzplätze. Kampfgerichtspräsident: Obmann Alfred Reber, Oberdettigen.
OK-Präsident: Heinrich Zschokke.
Festansprache: Oberstkorpskommandant Wildbolz.
Kränze: 30
Im Kranzausstich: 58 Schwinger.
Schwingerkönig: Roth Hans.
Schlussgang: Hans Roth riskiert den ersten Angriff, indem er mächtig anzieht und Hans Beck zu Boden wirft, der sich aber blitzartig wieder erhebt. Dann stösst Beck mit seiner ganzen Gewalt auf Roth ein und versucht zu übergammen. Schliesslich ist es Roth, der seinen Gegner zu Boden bringt, doch dieser entwischt rechtzeitig den handfesten Bodenschwüngen. Nach einer kurzen Ruhepause zieht Roth wieder mit aller Kraft an, wirft und fast wäre Beck unterlegen, aber wie ein Wunder entrinnt er der Gefahr durch überschlagen. Schon hat der interessante Gang acht Minuten gedauert und man ist über den Sieger noch ganz im Ungewissen. Doch alsbald fällt die Entscheidung. In frischen, soliden Griffen stemmt Roth beide Arme aufwärts, dann ein plötzlicher, gewaltiger Ruck, und mit unwiderstehlicher Kraft zieht er seinen bösesten Gegner hoch an sich und wirft ihn mit wuchtiger Drehung nach rechts auf den Rücken.

1.Roth Hans, Oberburg
2.Beck Hans, Kalchofen
3.Roth Robert, Oberburg

6.1929

 

Nordostschweizerisches Schwingfest in Zürich-Unterstrass



Fritz Hagmann's fünfter Festsieg am Nordostschweizerischen Verbandsfest und den insgesamt siebten NOS-Kranz


Sieger Hagmann Fritz, Winterthur

6.1928

 

Nordostschweizerisches Schwingfest in Elgg



Fritz Hagmann gewinnt zum vierten Mal das Nordostschweizerische und den insgesamt sechsten NOS-Kranz


Sieger: Hagmann Fritz, Winterthur

11.9.1927

 

1.Kilchberger-Schwinget in Kilchberg ZH



Fritz Hagmann gewinnt das erste Kilchberger Schwinget
1.. Hagmann Fritz, Winterthur


Sieger: Hagmann Fritz, Seen-Winterthur

Den Schlussgang gewinnt Fritz Hagmann gegen Fritz Jaberg und damit wird er der erste Festsieger des Kilchberg - Schwingets.

Rangliste:
1. Hagmann Fritz, Seen-Winterthur
2. Jaberg Fritz, Detligen
3. Roth Hans, Oberburg

11.9.1927

 

FRITZ HAGMANN - Kilchberg-Sieger 1927


1 Kilchberger-Schwinget in Kilchberg ZH
Festsieger: Hagmann Fritz, Seen-Winterthur

14.8.1926

 

Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest in Luzern



Fritz Hagmann gewinnt seinen zweiten eidgenössischen Kranz
3. Hagmann Fritz, Winterthur


Schönes Wetter.
255 Schwinger.
Rund 10`000 Zuschauer (3`000 Sitz- und 5`000 Stehplätze; alles total überfüllt).
Kampfgerichtspräsident: Obmann Otto Roth, Luzern.
OK-Präsident: Stadtrat Otto Kurzmeyer.
Festansprache: Oberstkorpskommandant Wildbolz.
Kränze: 30
Im Kranzausstich: 80 Schwinger.
Schwingerkönig: Wernli Henri.
Schlussgang: Der letzte Kampf zwischen Ernst Kyburz und Fritz Hagmann endet unentschieden, wobei der Erstgenannte der aktivere ist und seine vielseitige Technik wie Brienzer, Stich, Absprengen und Armzug einsetzt. Sein Schwingen in verkehrten Griffen behagt Hagmann nicht. Ganz allgemein findet die Arbeit beim Publikum kein grosses Gefallen.

1.Wernli Henri. Genève
2.Rentsch Alfred, Trubschachen
3.Hagmann Fritz, Seen-Winterthur
3.Kyburz Ernst, Bern
3.Lantz Werner, Bern
3.Bögli Arnold, Bern

6.1925

 

Schwinget an der Schweizerischen Landwirtschaftlichen Ausstellung in Bern



Fritz Hagmann gewinnt ein Schwingfest mit eidgenössischem Charakter


Sieger: Hagmann Fritz, Winterthur

Anzahl Schwinger 70
Anzahl Zuschauer 5000

Im Schlussgang meisterte Fritz Hagmann mit einer bilderbuchmässigen Souplesse den Berner Arnold Bögli platt und wurde damit erster Sieger an einem sogenannten Wettkampf mit eidgenössischen Charakter

Der Schwingplatz (Sportplatz des Fussballclubs Bern) erwies sich als zu klein und musste - bei Anwesenheit von rund 5`000 Zuschauern - um 15.00 Uhr geschlossen werden.

Obwohl keine Kränze abgegeben wurden, waren zum Abschluss der Saison die 70 besten Schwinger anwesend. Gerne hätte man allerdings auch den Nordostschweizer-Sieger 1925, Kresibucher, sowie den Küssnachter Wolfisberg gesehen. Der Anlass endete mit 2 Stunden Verspätung, weil es mit dem Mittagessen nicht klappte. Vom Ausstellungskomitee verhandelten mit dem Eidgenössischen Schwingerverband jeweilen die Herren Dr.Moser, Ständerat und Stähli, Nationalrat.
Als Präsident des Kampfgerichtes amtete Obmann Otto Roth, Luzern.


Rangliste:

1. Hagmann Fritz, Seen-Winterthur
2. Gerber Fritz II, Bern
2. Roth Hans, Bern
3. Hürzeler Arthur, Schaffhausen
3. Bögli Arnold (Bern)

1925

 

Bernisch Kantonales Schwingfest in Bern



Fritz Hagmann gewinnt das Bernisch Kantonale Verbandsfest


Festprogramm für das Kantonal-bernisches
Jubiläums-Schwingfest 1925 in Bern
Preis: 40 Rp.

25.8.1923

2 Bilder
 

Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest in Vevey



Fritz Hagmann gewinnt seinen ersten eidgenössischen Kranz
4. Hagmann Fritz, Winterthur


Am Samstag Regen, am Sonntag angenehmes Wetter.
242 Schwinger.
Gegen 7`000 Zuschauer.
Kampfgerichtspräsident: Obmann Gustav Häusermann, Zürich
OK-Präsident: Stadtratspräsident Jaquerod.
Festansprache: Henri Simon, Regierungsratspräsident Waadt.
Kränze: 28
Im Kranzausstich: etwa 120 Schwinger.
Schwingerkönig: Thommen Karl.
Schlussgang: Emil Aepli sprengt Karl Thommen auf den ersten Zug durch Oberschenkelgriff ab, doch Karl entwischt der weiteren Verfolgung. In frischen, soliden Griffen stemmt Thommen, als der Grössere, aufwärts, drängt zugleich etwas vor, im selben Augenblick mit höchster Energie und Schnelligkeit zu einem mächtigen Hüftschwung einspringend, ist der Gang bereits entschieden.

1.Thommen Karl, Zürich
2.Aepli Emil, Arbon
3.Roth Hans, Bern

7.1923

 

Festsieger Fritz Hagmann



Zweiter Brünigsieg durch Fritz Hagmann


Brünig Bergschwingfest
Sieger: Fritz Hagmann, Seen (NOS)

7.1921

 

Brünig Bergschwingfest



Fritz Hagmann gewinnt das Bergfest auf dem Brünig


Sieger: Ernst Rüssli, Zürich; Severin Bamert, Zürich, Fritz Hagmann, Seen (alle NOS)