FC Luzern

1 - 1

1 - 1


FC St. Gallen 1879



11.8.2012

FC Luzern - FC St. Gallen 1:1 (0:0)

Der FC Luzern wartet weiter auf den ersten Saisonsieg, nachdem er im Spiel der 5. Runde gegen St. Gallen unentschieden spielte. „Schade, wir wollten unbedingt gewinnen", meinte ein enttäuschter Adrian Winter nach dem 1:1 vor 12'276 Zuschauern in der swissporarena. Der St. Galler Dejan Janjatovic brachte die kompakt agierenden Gäste nach 54 Minuten mit einem sehenswerten Distanzschuss in Führung. In der Folge lief der FCL dem Rückstand hinterher und tat sich schwer gegen den Aufsteiger. Der Ausgleich fiel nach einer turbulenten Szene im St. Galler Strafraum aber doch noch. Schiedsrichter Alain Bieri entschied in der 84. Minute auf Foulelfmeter und Dimitar Rangelov liess sich diese Möglichkeit für seinen ersten Saisontreffer nicht entgehen. „Das war wirklich schwer heute", resümierte Jahmir Hyka nach den kampfbetonten 94 Minuten. Murat Yakin wollte seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen: „Meine Spieler unternahmen alles für den Erfolg."



Luqmons starker erster Umgang

Luzern startete dominant und liess den Gast aus der Ostschweiz in der Startviertelstunde kaum aus der eigenen Hälfte. Der Aufsteiger präsentierte sich aber von Beginn weg kompakt und von Trainer Jeff Saibene taktisch hervorragend eingestellt. Insbesondere über die rechte Seite sorgte Adekunle Luqmon mit seinen Rushes und den herrlichen Pässen in die Tiefe für gefährliche Situationen. Der FC St. Gallen setzte das erste Zeichen in der Offensive erst nach etwas mehr als einer halben Stunde durch den ex-Luzerner Oscar Scarione. Sechs Minuten zuvor war der ex-St. Galler Philipp Muntwiler mit seinem Kopfball gescheitert, der über die Querlatte von FCSG-Keeper Daniel Lopar flog. Die verbleibenden fünf Minuten vor dem Pausenpfiff agierte der FCL wieder druckvoller, verpasste jedoch den Führungstreffer.



Rangelovs starke Nerven

Nach dem Seitenwechsel starteten die Espen etwas initiativer und konnten auch ziemlich bald jubeln. Dejan Janjatovic fasste sich aus etwa 20 Metern ein Herz und sein tückisches Geschoss schlug in der linken oberen Torecke hinter dem machtlosen David Zibung ein. Der St. Galler Führungstreffer zog nach sich, dass Murat Yakin innert Kürze zwei Wechsel anordnete. Für Adrian Winter kam Dario Lezcano und Jahmir Hyka ersetzte Hekuran Kryeziu. Der FCL verstärkte nun den Druck noch mehr. In der 73. Minute scheiterten Tomislav Puljic, Jahmir Hyka und Dimitar Rangelov nacheinander entweder am St. Galler Schlussmann Lopar oder bekundeten Pech mit ihren Versuchen, die nur knapp am Gehäuse vorbei zischten. Der Ausgleich fiel aber doch noch. Wieder spielten sich im Strafraum der Grünweissen chaotische Szenen ab und Schiedsrichter Alain Bieri zeigte nach einer Intervention an Florian Stahel auf den Elfmeterpunkt. Dimitar Rangelov übernahm fünf Minuten vor dem Abpfiff die Verantwortung und der FCL kam so doch noch zum verdienten Punkt.


Videos


  • Medienkonferenz RSL 5 

Personen

Ereignissuche

- min. 4 Zeichen

- Suche nach Ereignissen, Personen, Auszeichnungen, Anlässe, Jahr etc.