104. Zürcher Kantonalschwingfest Wila ZH

11.5.2014

Sieger: Bösch Daniel, Sirnach mit 59.00 Punkten

Anzahl Schwinger 168
Anzahl Zuschauer 5000

Schlussgang: Daniel Bösch bezwingt Michael Bless nach 5.07 Min. mit Kniekehlengriff



Videos


  • Daniel Bösch gegen Michael Bless im Schlussgang /  

Berichte

  • Schlussrangliste
  • Statistik
  • Festbericht Schwingerzeitung

Kommentare

"Böschs zweiter Sieg und Nüsslis Kranz



Wila. Titelverteidiger Daniel Bösch (Sirnach) gewinnt in Wila nach 2013 zum zweiten Mal das Zürcher Kantonal-Schwingfest. Der Kollbrunner Philipp Nüssli, Schwingklub Winterthur, holt sich vor rund 5'000 Zuschauern den ersten Kranz der Karriere.



Daniel Bösch gewann im Schlussgang gegen Michael Bless nach 5:07 Minuten mittels Kniekehlengriff, dies nachdem die beiden im Startgang gestellt hatten – Bless ging sehr defensiv ans Werk. In den Umgängen zwei und drei setzte sich der 26-jährige Metzger über Marc Zbinden (Eschlikon TG) und Rico Ammann (Häuslenen) sicher durch. Nach der Mittagspause gab Bösch, der nach seinem Kreuzbandriss im Mai 2013 sein erstes Kranzfest bestritt, dem jungen Thurgauer Domenic Schneider (Friltschen) das Nachsehen – im Gefecht um den Einzug in den Schlussgang bodigte der Unspunnen-Sieger von 2011, den Miteidgenossen Stefan Burkhalter (Homburg) mit einer weiteren Maximalnote 10,00 und kam auf das Punktetotal von 49,00. Nach dem <> sagte Bösch, der für den Toggenburger Verband schwingt und schon jahrelang im Kanton Zürich arbeitet: <>. Bösch wird in den nächsten Wochen nebst dem St. Galler Kantonal-Schwingfest auch am <> teilnehmen. Bless fiel nach der Niederlage im Endkampf auf Platz 6a zurück. Er überraschte im fünften Durchgang mit einem Erfolg über den Schwingerkönig vom 2001, Arnold Forrer (Stein), der mit einem Gestellten gegen die Nummer 1 der Zürcher, Fabian Kindlimann (Wald), den Tag begann – im Gefecht um seinen 121 <> setzte sich der 35-Jährige gegen Naim Fejzaj (Wolfhalden) durch und erreichte den für ihn enttäuschenden Rang 7.



Nüsslis erster Kranzerfolg

Der 20-jährige Philipp Nüssli gab im ersten Gang Matthias Furrer vom Schwingklub am Albis wie danach auch Roger Rüegg (Eschenbach), jeweils nach kurzer Gangdauer, das Nachsehen. Vor dem Mittagessen unterlag er dem Eidgenossen Raphael Zwyssig (Gais) im ersten Zusammengreifen. <>, sagte Nüssli. Im vierten Gang bezwang der Landmaschinenmechaniker nach rund drei Minuten Ivo Schmucki (Schänis) mittels einem Plattwurf und konnte somit zweimal um seinen ersten Kranz schwingen. Zuerst unterlag er nach gutem Kampf Christian Bernold (Walenstadt), dazu meinte er: <>. In der entscheidenden Begegnung um den Kranz gegen dem Zürcher Oberländer Matthias Braun gelang dem Kollbrunner der nötige Plattwurf vor rund 5'000 Zuschauern erst in der fünften und letzten Minute mit einem perfekten Hüfter. Dank der Punktezahl von 56,50 kam er auf Rang 9c und konnte vor die Ehrendamen treten. <>, sagte ein überglücklicher Nüssli. Im Weiteren meinte er: <>.





Schoch stellt letzten Gang der Karriere um den Kranz

Stefan Schoch, der seinen letzten Wettkampf bestritt, stellte zuletzt gegen den Kranzschwinger Roman Nägeli (Schönenberg ZH), der 2013 am Eidgenössischen Schwingfest teilnehmen konnte mit der Note 8,75. Bis zum fünften Durchgang hatte der Kollbrunner drei Siege, einen Taucher, gegen den Kranzschwinger Thomas Kuster (Altstätten), und einen Gestellten auf seinem Notenblatt. Den Kranz verfehlte der 36-Jährige mit 55,75 Punkten um 0,75 Zähler auf Rang 12b.



Nigg Gang verliert Gang um den Kranz

Der Winterthurer Lukas Nigg musste in der Startbegegnung mit Naim Fejzaj über die volle Kampfdauer von fünf Minuten – für das Remis bekam er die Maximalpunktezahl für einen Gestellten, 9,00. Nach einem Vollerfolg über den Thurgauer David Dumelin siegte er mit einer weiteren Bestnote und kam auf 29,00 Punkte. Nach einem gutem Kampf verlor er gegen den Eidgenossen Urban Götte (Stein) – im fünften Gang konnte sich der 30-Jährige ein weiteres Siegeskreuzlein notieren lassen. Im letzten Durchgang, im Kampf um sein neuntes Eichenlaub, tauchte er überraschend gegen Roman Rüegg (Walde SG), der sich somit seinen ersten <> ergatterte.



Auch um den Kranz schwingen konnte Michael Hari (Winterthur), gegen Nicola Wey (Stäfa) gabs für die Verlustpartie die Note 8,75. Den Kranz verfehlte er um einen ganzen Punkt, 55,50, auf Platz 13i.



Der Kassier des Schwingklubs Winterthur, Georg Hirsiger, der in Winterthur wohnt, hatte nach fünf Gängen 46,75 Punkte. Im Gefecht um den ersten Kranz musste er sich Adrian Morger (Hinwil) beugen.



Seinen letzten Wettkampf bestritt Michael Dolder (Winterthur), der drei Erfolge und drei Niederlagen verbuchte.



Lanters gute Leistung

Der 16-jährige Christian Lanter, der zum ersten Mal an einem Zürcher Kantonal-Schwingfest an den Start ging, zeigte eine gute Leistung – indem er drei Vollerfolge notieren konnte, einmal gabs eine Punkteteilung und zwei Gänge verlor der Kollbrunner – in Durchgang drei gegen Christian Bernold."


"Sieg am Zürcher Kantonal-Schwingfest in Wila! Daniel Bösch hat seine Comeback-Form eindrücklich bestätigt und in Wila ZH den ersten Kranzfestsieg 2014 gewonnen. Vor rund 5'000 Zuschauern konnte er den Schlussgang gegen Michael Bless für sich entscheiden."

Ereignissuche

- min. 4 Zeichen

- Suche nach Ereignissen, Personen, Auszeichnungen, Anlässe, Jahr etc.