Schweizer Meister

18.5.2014

Der FC Basel gewinnt zum 17. Mal in der Klub-Historie und zum 5. Mal in Serie den Schweizer Meistertitel.

An einem emotionalen Sonntag beendete der FC Basel 1893 am Sonntag, 18. Mai 2014, mit dem Heimspiel gegen den FC Lausanne-Sport die Saison 2013/2014. Vor dem Spiel hielt Bernhard Heusler eine flammende Rede, in der er die Gewaltausbrüche vom Donnerstag m Brügglifeld scharf verurteilte. Das Publikum reagierte mit tosendem Applaus, dieser wollte darauf auch nicht enden, als Murat Yakin, Yann Sommer und Valentin Stocker verabschiedet wurden. Nach der Partie wurde dem FCB der Meisterpokal als Lohn für eine starke Saison überreicht. Das Spiel gewann der FCB mit 4:2 (1:0).


Basel - Lausanne-Sport 4:2 (1:0)
St.-Jakob-Park. - 32'412 Zuschauer. - SR San

Tore:
8. Albian Ajeti (Voser) 1:0. 48. Tafer (Ravet) 1:1. 59. Callà (Sio) 2:1. 69. Callà (Arlind Ajeti) 3:1. 70. Coly (Feindouno) 3:2. 91. Serey Die 4:2.

Basel:
Sommer (63. Vailati); Voser, Sauro, Arlind Ajeti, Aliji; Embolo, Elneny (74. Serey Die), Frei, Callà; Albian Ajeti (82. Stocker), Sio.

Lausanne-Sport:
Signori; Banana, Mevlja (78. Katz), Sonnerat, Facchinetti (84. Njo-Léa); Chakhsi, Tafer, Ekeng (33. Zambrella), Ravet; Coly, Feindouno.

Bemerkungen:
Basel ohne Ivanov, Xhaka (beide verletzt), David Degen, Philipp Degen, Diaz und Schär (alle nicht im Aufgebot), Lausanne ohne Fickentscher und Gabri (beide verletzt). 43. Pfostenschuss von Feindouno. Verwarnung: 91. Serey Die (Unsportlichkeit).



Videos


Kommentare

"Der Meistersonntag im Zeitraffer:

15:52 Uhr: Das Stadion ist schon gut gefüllt. FCB-Präsident Bernhard Heusler setzt zu einer Rede an, in der er sich klar von den Ereignissen in Aarau distanziert.

15:56: Tosender Applaus und Standing Ovations am Ende der Rede Heuslers. Die Leute können gleich stehen bleiben. Denn jetzt werden der Reihe nach Murat Yakin, Yann Sommer und Valentin Stocker verabschiedet. Der Leute die schon viele Titel mit dem FCB feiern konnten und die ab nächster Saison nicht mehr für den FCB tätig sein werden.

16:04: Die emotionalen Verabschiedungen enden in einem laut applaudierenden „Joggeli“.

16:06: Jetzt betreten die Spieler das Feld für die Fussballpartie.

16:11: Mit elfminütiger Verspätung pfeift Fedayi San das letzte Spiel des FCB der Saison 2013/2014 an.

16:11: Noch keine Minute ist gespielt, als Davide Callà die erste Chance für die Führung besitzt, Antonio Signori pariert.

16:19: Albian Ajeti bringt den FCB mit seinem ersten Tor in einem Pflichtspiel in Führung. Das Problem mit der Trikotbeschriftung könnte also nächste Saison nochmals ganz aktuell werden, wenn regelmässig zwei A. Ajetis zum Einsatz kommen würden.

16:34: Yann Sommer hält einen ersten Ball in seinem vorerst letzten Spiel in Rotblau (respektive Gelb).

16:54: Sommer lenkt mit einem starken Reflex einen Schuss von Pascal Feindouno an den Pfosten.

16:57: Es ist Halbzeit im Joggeli, der FCB führt durch ein Tor Albian Ajetis mit 1:0 (8.).

17:11: Anpfiff zur zweiten Halbzeit.

17:12: Yannis Tafer trifft zum zwischenzeitlichen 1:1.

17:25: Nur dreizehn Minuten nach dem Ausgleich bringt Davide Callà Rotblau wieder in Führung. Er trifft per Kopf nach einer Flanke Giovanni Sios.

17:28: Yann Sommer wird unter nicht enden wollendem Applaus ausgewechselt. Mit seinen unglaublichen Reflexen, seinen unzähligen parierten Elfmetern und seiner sympathischen Art, hat er einen Platz in jedes FCB-Fans Herzen gewonnen. Wir werden ihn bestimmt vermissen.

17:34: Davide Callà trifft zum zweiten Mal an diesem Tag, mit einem wünderschönen Schuss bringt er seine Farben mit 3:1 in Front.

17:36: Lausanne reagiert postwendend und Matar Coly trifft zum 2:3.

17:38: Die Muttenzer Kurve stimmt wieder einmal ein „Uffta“ an.

17:48: Valentin Stocker wird vorerst das letzte Mal für den FCB eingewechselt: Riesiger Applaus von den Rängen. Torschütze Albian Ajet verlässt für ihn das Feld. Unzählige Male holte Stocker für die Rotblauen die Kohlen aus dem Feuer, in Zukunft versucht er das für Hertha BSC Berlin.

17:56: Die Muttenzer Kurve zählt die letzten Sekunden und überrascht mit einer „Meister-Choreographie“.

17:56: Geoffroy Serey Die erzielt das letzte FCB-Tor der Saison 2013/2014.

17:58: Abpfiff: Der FCB schliesst die Saison als Meister ab, die Feierlichkeiten im Joggeli starten."


"Der FC Basel feierte vor 32'412 Zuschauern seinen 17. Meistertitel - der 5. in Folge, der bereits nach dem Sieg von Donnerstag in Aarau feststand - mit einem 4:2 gegen FC Lausanne-Sport. Der Abstieg der Waadtländer war schon 4 Runden vor Schluss Tatsache geworden.

Über 50 Bewerber soll es bereits geben, die aus eigenen Stücken um die Nachfolge Murat Yakins buhlen. Die Würdigung des abtretenden Trainers, aber auch jene von Hüter Yann Sommer (zu Borussia Mönchengladbach) und Valentin Stocker (Hertha Berlin), zwei Publikumslieblinge, drückte vielleicht doch etwas auf die Stimmung. Die Meister-Mannschaft tat sich jedenfalls schwer gegen den Absteiger. So war es ein unbekümmerter 17-Jähriger, der zuschlug und seinen ersten RSL-Treffer verbuchte: Albian Ajeti, der mit seinem Bruder Arlind in der Startaufstellung stand (8./1:0), mittels Kopfball auf Pass von Kay Voser. 3 Minuten nach der Pause wurde die Zurückhaltung des FCB bestraft: Yannis Tafer glich zur grossen Überraschung aus (48./1:1). Und Lausanne spielte weiter nach vorn. Seine offizielle Gala hatte der Waadtländer Verein am Freitag Abend gehabt, mit immerhin noch 900 gönnerhaften Gästen. Davide Callà kam binnen 9 Minuten zum Doppelschlag (59./2:1 + 68./3:1). Umgehend hiess es 3:2 durch Matar Coly (70.). Das 4:2 durch Geoffrey Serey Die fiel erst in der Nachspielzeit (91.)."


Ereignissuche

- min. 4 Zeichen

- Suche nach Ereignissen, Personen, Auszeichnungen, Anlässe, Jahr etc.