Brünigschwinget Brünig Passhöhe OW

27.7.2014

Sieger: Wenger Kilian, Horboden mit 58.75 Punkten

Anzahl Schwinger 120
Anzahl Zuschauer 6754

Den Schlussgang gewinnt Kilian Wenger nach 11.10 Minuten mit Kurz gegen Matthias Glarner.



Videos


  • Wener Kilian - Glarner Matthias / jakob niederberg 

  • Sechs Gänge von Kilian Wenger / jakob niederberger 

  • Sechs Gänge von Matthias Sempach / jakob niederber 

  • Sechs Gänge von Christian Stucki / jakob niederber 

  • Sechs Gänge von Laimbacher Philipp / jakob niederb 

  • Sechs Gänge von Benji von Ah / jakob Niederberger_ 

  • Steffen Gustav - Burkhalter Stefan / jakob niederb 

  • Laimbacher Philipp - Burkhalter Stefan 

Berichte

  • Ranglsite
  • Statistik
  • Zwischenrangliste nach 5 Gängen
  • Statistik nach 5 Gängen
  • Zwischenrangliste nach 4 Gängen
  • Statistik nach 4 Gängen
  • Zwischenrangliste nach 3 Gängen
  • Statistik nach 3 Gängen
  • Zwischenrangliste nach 2 Gängen
  • Statistik nach 2 Gängen
  • Zwischenrangliste nach 1 Gäng
  • Statistik nach 1. Gang
  • Schwingerliste nach Namen
  • Schwingerliste nach Verbände
  • Festbericht Schwingerzeitung

Kommentare

"Gestern Sonntag konnte ich meinen dritten Bergfest-Sieg in dieser Saison feiern. Vor über 6000 Zuschauern fand gestern der traditionielle Brünig-Schwinget statt. Bei diesem Zusammentreffen der stärksten Berner-, Innerschweizer- und Nordostschweizer Schwinger, wurde den ganzen Tag sehr guter Schwingsport gezeigt. Im Anschwingen musste ich gegen Daniel Bösch stellen. Mit zwei Siegen gegen Adrian Steinauer und Mike Müllestein mit Maximalnoten konnte ich den Vormittag erfolgreich gestalten. Es folgten danach die beiden Kämpfe gegen Bruno Müller und Sven Schurtenberger. Beide Begegnungen konnte ich mit der Maximalnote siegreich gestalten. Mit einer Punktzahl von 48.75 qualifizierte ich mich in der Folge für den Schlussgang gegen Matthias Glarner. Nach einem verhaltenen und taktischen Start, nahm die Intensität zu und in der letzten Minute konnte ich dann Mätthel besiegen. Der gestrige Sieg am Brünig ist nicht nur der 15. Kranzfestsieg für mich, sondern auch gleich einer der wichtigsten Erfolge in meiner Karriere. Ich gratuliere auch meinen Berner Kameraden zum Kranzgewinn. Ich freue mich auf das kommende Schwing- und Älplerfest Engstlen welches nächsten Samstag auf dem Programm steht."

"Der Brünig-Schwinget ist für mich immer sehr speziell. 2011 verletzte ich mich im ersten Gang, 2013 konnte ich nach einer Verletzung im Schlussgang auf der Rigi gar nicht teilnehmen. Obenauf schwingt aber nach wie vor der Sieg vor zwei Jahren, dicht gefolgt von meinem zweiten Rang am vergangenen Wochenende.

Nach einem guten Start und dem Punktetotal von 30 Punkten, traf ich am Nachmittag auf den Ostschweizer Forrer Nöldi. Ich schwang gegen den Schwingerkönig von Nyon 2001 aktiv, versuchte zu gewinnen, was auch um ein Haar klappte. Leider wurde dies mit der Note 8,75 nicht belohnt. Gegen einen zähen Gegner ging es im 5. Gang: schliesslich konnte ich Emmenegger Roman aber ins Sägemehl drücken: 9,75. Den Schlussgang, wo sich der spätere Sieger Wenger Kilian und Glarner Matthias gegenüber standen, verpasste ich um den berühmten Viertelpunkt. Im sechsten Gang ging es somit gegen Kämpf Bernhard, den ich platt bezwingen konnte und die Kampfrichter die vierte 10 an diesem Tag notierten.

Mit meiner Leistung, gegen unter anderem vier Eidgenossen, dem zweiten Rang und dem Notenblatt bin ich zufrieden. Wie immer war der Brünig-Schwinget ein Erlebnis – heuer mit einem starken Teilnehmerfeld von 29 Eidgenossen, die von 6754 Zuschauern unterstützt wurden.

Am kommenden Sonntag werde ich beim Nordwestschweizer in Zuchwil an den Start gehen, eine Woche später beim Berner Kantonalen in St-Imier: der Fahrplan stimmt."


"Mit einer Startniederlage, vier Anschluss-Siegen und einem gestellten Gang zum Schluss, beendete ich den legendären Brünig-Schwinget auf dem 4. Schlussrang. Ich habe auch auf dem Brünig versucht, Risiko zu nehmen, offensiv zu schwingen und in jedem Gang mein Bestes gegeben. So bin ich froh, dass mir gestern auch die wichtigen Maximalnoten wieder gelungen sind und ich freue mich sehr über den gewonnen Brünigkranz! Dem Sieger Kilian Wenger gratuliere ich herzlich zum Tagessieg und meinen Berner Verbandskollegen zum gewonnen Kranz und den gezeigten Leistungen."

"Heute startete ich zu meinem 2. Bergkranzfest in dieser Saison. Das Brünigschwingen stand auf dem Programm.
Mit einem gestellten Gang gegen Matthias Siegenthaler startete ich den Wettkampftag. Die Gänge zwei und drei gegen Remo Käser und Jonas Lengacher konnte ich dann für mich entscheiden.
Nach der Mittagspause wurde mir einmal mehr Thomas Sempach zugeteilt. Gegen Ihn fand ich auch dieses mal kein Siegesrezept. Mit den Siegen im Ausstich gegen Beat Wampfler und Andreas Fässler sicherte ich mir dennoch den 3. Brünig-Chranz.

Kilian Wenger gratuliere ich zu seinem 1. Brünig-Sieg und meinen Klubkameraden Adi und Philipp zum Kranzgewinn.

Jetzt mache ich eine drei wöchige Schwingfestpause, bis ich dann am 17. August auf der Schwägalp wieder ins Sägemehl steige."


"Erneut fuhr ich ohne Kranz von einem Bergfest nach Hause, dieses Mal war der Weg nicht so weit wie beim letzten Mal vom Stoos. Jedoch alles der Reihe nach.

Meine erste Begegnung am Brünigschwinget 2014 hiess Gerry Süess. Ihn konnte ich mit einem Plattwurf bezwingen. Anders lief es im zweiten Gang, als ich es mit dem zurzeit stärksten Innerschweizer, Philipp Laimbacher, zu tun bekam. Und schon hatte ich sie wieder die Note 8.50, dies hiess für mich nun Vollgas. Rychen Roger sowie Schuler Alex konnte ich mit viel Bodenarbeit auf die gültige Seite drehen und erhielt dafür zwei Mal die Note 9.75. Dann hiess es zusammengreifen mit Daniel Bösch, dies war meine zweite Begegnung mit ihm. In diesem Gang musste ich meine ganzen Verteidigungskünste auspacken um am Schluss mit einem Gestellten vom Platz gehen zu können. Zu guter Letzt stand mir noch Scheuber Lutz gegenüber, der starke Verteidigungskünstler aus der Innerschweiz machte mir das Leben schwer und wir trennten uns unentschieden. Für meine Arbeit erhielt ich die Note 9.00 die jedoch nichts mehr brachte. Leider reichte dies nicht zum achten Brünigkranz.

Nach dem Fest fragt man sich oft, an was hat es gelegen, es waren verschiedene Faktoren. Mir fehlten die Maximalnoten, der verlorene Gang dürfte nicht sein und den letzten Gang müsste ich für mich entscheiden. Ja es sollte einfach nicht sein gestern. Mit meiner gezeigten Leistung und der harten Arbeit bin ich dennoch zufrieden, auch das Notenblatt kann sich sehen lassen.

Herzliche Gratulation an den Festsieger Kilian Wenger, sowie an meinen Cousin Matthias für seine super Leistung sowie die Schlussgangqualifikation. Auch den weiteren Berner Kranzgewinnern gratuliere ich herzlich."


"Nach einem harzigen Start reichte es doch noch für den 4. Rang.

Am frühen Sonntagmorgen reiste ich voller Tatendrang auf die Brünigpasshöhe um an meinem dritten Bergfest dieser Saison teilzunehmen. Mein erster Gegner war der Innerschweizer Benji von Ah. Bei unseren letzten Begegnungen zog ich jeweils den Kürzeren. Trotzdem war mein Ziel, ihn auf den Rücken zu kehren. Leider gelang mir dies nicht innerhalb der 6 Minuten Gangdauer. Auch mein zweiter Gegner Werner Suppiger ist ein Defensivspezialist und mir fehlte die Spritzigkeit. So musste ich bereits den zweiten Gestellten hinnehmen und stand somit schon ziemlich unter Druck, um am Ende noch in die Kranzränge zu gelangen. Mit einem Plattwurf gegen Stefan Gisler konnte ich jedoch etwas entspannter in die Mittagspause gehen.

Nach dem Mittag besiegte ich Bruno Linggi und Marco Fankhauser. Nun musste ich zum Schluss trotzdem noch gewinnen, um mein Tagesziel zu erreichen. Der letzte Gegner hiess Adrian Steinauer und auch ihn besiegte ich mit einer 10. Somit kam ich schlussendlich doch noch auf 57.25 Punkte und auf den 4. Schlussrang.

Einmal mehr war das Brünig-Schwinget ein besonderes Fest mit Hühnerhaut-Atmosphäre. Ich gratuliere an dieser Stelle Kilian Wenger zu seinem Sieg und allen übrigen Berner Kranzer. Ich bin stolz, ein Teil dieses starken Teams zu sein.

Nun gibt es für mich eine Woche Pause, bevor in St. Imier mit dem Bernisch-Kantonalen Schwingfest mein letztes Kranzfest von diesem Jahr über die Bühne geht."


"Eine turbulente Woche geht zu Ende. Am Donnerstag wütete in Bumbach-Schangnau ein Unwahrscheinliches Gewitter, welches mein Wohnort Schangnau stark verwüstete. Weil unser Hof oberhalb von Schangnau liegt, sind wir von der „Jahrhundert Flutwelle“ der Emme, verschont geblieben. Jedoch gibt es zurzeit viel Leid und die Ausräumungsarbeiten werden sicher noch mehrere Monate dauern.
Dass trotz diesen grossen Verwüstungen, mich so viele am Brünig-Schwinget unterstützten, freute mich sehr. Im ersten Gang verlor ich nach ausgeglichenem Kampf, den Innerschweizer Eidgenosse, Adi Laimbacher. Anschliessend gewann ich der Reihe nach Urs Vogel, Joel Wicki, Franz Föhn, Mike Müllestein und Roman Emmenegger. Am Abend durfte ich mir mit 57.50 Punkten, im 3. Rang, den sechsten Brünigkranz aufsetzen lassen. Der Fahrplan Richtung Saisonhöhepunkt Kilchberg-Schwinget stimmt und ich freue mich vorher noch am Bergschwinget, in Sörenberg und am Bernisch-Kantonalen, in St. Imier, mitzumachen.
Nun geht es aber wieder ans Aufräumen! Unteranderem liegt der Schwingkeller in Bumbach immer noch bis zur Decke im Wasser und Schlamm!"


"Fünfter Saisonkranz für Benji von Ah
Nach einem verhaltenen Start mit zwei Gestellten dreht Benji von Ah auf und kann drei Plattwürfe, darunter gegen den Eidgenossen Matthias Siegenthaler, realisieren. Um den Kranz bezwingt Benji den Nordostschweizer Gast Michael Rhyner. Benji klassiert sich im 4. Rang mit 57.25 Punkten."


"Nach der Enttäuschung am letzten Wochenende konnte ich mit dem Gewinn des Brünigkranzes wieder ein Erfolgserlebnis feiern.



Mit zwei Siegen startete ich gut in den Tag. Im dritten Gang wurde mir Laimbacher Philip zugeteilt. Es war bereits unsere dritte Begegnung in dieser Saison und zum zweiten Mal musste ich eine Nederlage einstecken. Dank zwei weiteren Siegen konnte ich zum Schluss gegen Stucki Christian um einen Spitzenplatz schwingen. Trotz der Niederlage konnte ich vor die Kranzjungfern treten und meinen zweiten Brünigkranz gewinnen. Den Sieg gegen den unbequemem Gegner Suppiger Werner im fünften würde ich als meine beste Leistung am diesjährigen Brünigschwinget bezeichnen.

Herzliche Gratulation dem Festsieger Wenger Kilian, dem Schlussgangverlierer Glarner Mätthel und allen Berner Kranzgewinnern."


"Bereits zum 12. Mal nahm ich den kurzen Weg an mein Heimfest auf dem Brünig unter die Räder. Das starke Teilnehmerfeld versprach einen spannenden Sonntag und einen ersten grossen Härtetest vor dem Kilchberg-Schwinget im September. Mit einem Plattwurf gegen den Eidgenossen Bruno Nötzli war mein Start vielversprechend. Zwei weitere Zehner vor dem Mittagessen gegen Roman Emmenegger und Marcel Kuster liessen mich dann als Ranglistenführenden in das Nachmittagspensum starten. Der vierte Gang gegen den starken Innerschweizer Philipp Laimbacher endete gestellt, ehe mir gegen Reto Fankhauser die vierte Maximalnote an diesem Tag gelang. Mit der Schlussgangqualifikation in der Tasche kristallisierte sich heraus, dass mit Kilian Wenger ein royaler Gegner im grossen Finale warten würde. Kurz vor Ablauf der Zeit unterlag ich in dem von Taktik geprägten Schlussgang und musste mit dem dritten Platz vorlieb nehmen. Die Enttäuschung, dass ich kurz vor der Erfüllung meines grossen Bubentraums noch abgefangen worden bin, wiegt gross. Der Gewinn des zehnten Brünigkranzes mildert diesen Umstand nur wenig. Herzliche Gratulation an Kilian zum grossartigen Sieg und ebenfalls an all die anderen Kranzgewinner für ihre tollen Leistungen."

"Nach einer hervorragenden Leistung am Brünigschwinget klappte es dieses Jahr mit dem Brünig Kranz. Melk hatte sich beim Innerschweizerischen Schwingfest einen Kapselriss am Finger zugezogen, so war leider in letzter Zeit kein beschwerdenfreies Training möglich. Nichts desto Trotz, schaffte er im 5. Gang das Kunststück, den Schwingerkönig Arnold Forrer auf den Rücken zu legen, und dies mit der Maximalnote 10.00. Auch den entscheidenen 6. Gang gegen Roger Rychen gewann er und durfte sich so den begehrten Kranz aufsetzen lassen.

Herzliche Gratulation zu dieser sensationellen Leistung"


Ereignissuche

- min. 4 Zeichen

- Suche nach Ereignissen, Personen, Auszeichnungen, Anlässe, Jahr etc.