107. Nordwestschweizerisches Schwingfest Zuchwil SO

3.8.2014

Zwei Schwinger teilen sich den Festsieg:

1a. Stucki Christian*** Lyss Unteres Seelan
1b. Glarner Matthias*** Meiringen Meiringen mit je 58.50 Punkten

Anzahl Schwinger 124
Anzahl Zuschauer 3000

Christian Stucki bezwang nach 2.38 Minuten Arnold Forrer mit Kurz. Matthias Glarner erreichte ebenfalls 58.50 Punkte und klassierte sich im Rang 1b.




Videos


  • Stucki Christian - Forrer Arnold / jakob niederber 

  • Sechs Gänge von Christian Stucki / jakob niederber 

  • Räbmatter Patrick - Gisler Bruno / jakob niederber 

  • Dind Samuel - Gisler Bruno / jakob niederberger_sc 

  • Sechs Gänge von Matthias Glarner / jakob niederber 

Berichte

  • Rangliste
  • Statistik
  • Festbericht Schwingerzeitung

Kommentare

"Christian Stucki bezwang nach 2.38 Minuten Arnold Forrer mit Kurz. Matthias Glarner erreichte ebenfalls 58.50 Punkte und klassierte sich im Rang 1b. Christian Stucki startete mit einer Niederlage gegen Bruno Gisler in das Schwingfest. Im zweiten und dritten Gang konne Stucki Christian Brand und Stephan Studinger besiegen. Nach der Mittagspause bodigte der Kilchberger Sieger Thomas Stüdeli. All diese Gegner besiegte der Berner mit der Höchstnote 10. In der Qualifikation für den Schlussgang den Aargauer Tiago Vieira und stand mit der Punktzahl von 48.50 Punkten im Schlussgang.
Auf dem Schlussrang 1b klassiert sich Matthias Glarner"


"Ein spezieller Start am Nordwestschweizer Teilverbandschwingfests in Zuchwil bei Solothurn: Nach einem umstrittenen Entscheid verlor ich den ersten Gang gegen Bruno Gisler, liess mich aber nicht aus dem Konzept bringen. Die kommenden vier Gänge konnte ich schnell und problemlos mit jeweils der Höchstnote für mich entscheiden. So stand ich im Schlussgang gegen den Nordostschweizer Forrer Nöldi, mit dem ich vor einer Woche auf dem Brünig stellte. Heute gelang es mir den Schwingerkönig 2001 mit Fussstich und einer Kurzkombination zu bezwingen. Die Freude über diesen Erfolg und dem Sieg des Nordwestschweizer Teilverbandschwingfestes ist riesig. Ich gratuliere Matthias Glarner zu seinem sportlich starken Fest und dem Co-Sieg. Dass zwei Berner zusammen ein solches Fest gewinnen ist sehr speziell und schön. Meine Leistung gibt mir Motivation für das Berner Kantonale vom kommenden Sonntag in St.-Imier."

"Adi Laimbacher klassierte sich mit drei Siegen, zwei Gestellten und einer Niederlage im 7. Schlussrang. Damit konnte sich Adi Laimbacher bereits zum 99. Mal mit Eichenlaub krönen lassen. Der zweite Innerschweizer am Start, Christian Schuler aus Rothenthurm, erkämpfte sich mit einer Klassierung im 4. Rang ebenfalls den begehrten Kranz.Das Notenblatt von Adi Laimbacher:7g. Laimbacher Adi, 56.50- Thoenen Henryc, 9.00
+ Arnold Matthias, 10.00
+ Henzer Michael, 10.00
0 Thürig Mario, 8.75
+ Arnold Kornel, 10.00
- Bieri Christoph, 8.75 "


"Da ich die letzten beiden Teilnahmen auf Grund von Krankheit und Verletzungen absagen musste, war der Start am diesjährigen Nordwestschweizerischen Schwingfest eine Premiere für mich. Der Beginn in Zuchwil gelang mir ähnlich gut wie am Brünig und so fand ich mich nach drei Plattwürfen gegen Lorenz Blatter, Remo Stalder und Yanick Klausner am Mitag mit 30 Punkten an der Spitze wieder. Im vierten Gang duellierte ich mich mit Schwingerkönig Arnold Forrer und musste mir nach einer Übersprungattacke das Sägemehl vom Rücken putzen lassen. Durch einen weiteren Sieg gegen Michael Gschwind brachte ich mich in eine gute Ausgangslage und in die Diskussion um die Schlussgangteilnahme. Die Entscheidung des Kampfgerichts, Christian Stucki in den Schlussgang zu wählen, war für mich verständlich. Im sechsten Gang gegen den Eidgenossen Mario Thürig gelang mir der fünfte "Zehner" an diesem Tag und der ersehnte Gewinn des noch fehlenden Teilverbandskranzes war in trockenen Tüchern. Dank dem Sieg von Christian Stucki im Schlussgang konnte ich schlussendlich zu ihm aufschliessen und mich so als Co-Sieger feiern lassen.

Mit meiner Leistung am gestrigen Sonntag bin ich sehr zufrieden, da mein Hauptziel vor allem die Vervollständigung meiner Kranzsammlung war. Dass es nach dem verlorenen Schlussgang am Brünig nun doch noch zu einem zweiten Festsieg in dieser Saison gereicht hat, freut mich natürlich besonders. Herzliche Gratulation an Chrigel zum verdienten Festsieg und ebenfalls an meinen Cousin Simä zum diskussinlosen Sieg am Engstlenschwinget. Nun schaue ich sehr positiv auf das Berner Kantonale Schwingfest vom kommenden Sonntag und hoffe auf ein ähnlich gutes Abschneiden."


Ereignissuche

- min. 4 Zeichen

- Suche nach Ereignissen, Personen, Auszeichnungen, Anlässe, Jahr etc.