Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest in Basel

17.8.1929

Trockenes, wechselndes Wetter.
252 Schwinger.
16`000 Zuschauer, davon 5`500 Sitzplätze. Kampfgerichtspräsident: Obmann Alfred Reber, Oberdettigen.
OK-Präsident: Heinrich Zschokke.
Festansprache: Oberstkorpskommandant Wildbolz.
Kränze: 30
Im Kranzausstich: 58 Schwinger.
Schwingerkönig: Roth Hans.
Schlussgang: Hans Roth riskiert den ersten Angriff, indem er mächtig anzieht und Hans Beck zu Boden wirft, der sich aber blitzartig wieder erhebt. Dann stösst Beck mit seiner ganzen Gewalt auf Roth ein und versucht zu übergammen. Schliesslich ist es Roth, der seinen Gegner zu Boden bringt, doch dieser entwischt rechtzeitig den handfesten Bodenschwüngen. Nach einer kurzen Ruhepause zieht Roth wieder mit aller Kraft an, wirft und fast wäre Beck unterlegen, aber wie ein Wunder entrinnt er der Gefahr durch überschlagen. Schon hat der interessante Gang acht Minuten gedauert und man ist über den Sieger noch ganz im Ungewissen. Doch alsbald fällt die Entscheidung. In frischen, soliden Griffen stemmt Roth beide Arme aufwärts, dann ein plötzlicher, gewaltiger Ruck, und mit unwiderstehlicher Kraft zieht er seinen bösesten Gegner hoch an sich und wirft ihn mit wuchtiger Drehung nach rechts auf den Rücken.

1.Roth Hans, Oberburg
2.Beck Hans, Kalchofen
3.Roth Robert, Oberburg



Personen


Kommentare

"Neben dem bestandenen Hans Mühlemann, wird erneut Vierter, erringt auch Ernst Gasser sen. den Kranz am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Basel."

Ereignissuche

- min. 4 Zeichen

- Suche nach Ereignissen, Personen, Auszeichnungen, Anlässe, Jahr etc.