Quellen [x]


Copyright der verwendete Bilder, Texte und Videos: Die Bilder, Texte und Videos stammen zu großen Teilen aus dem eigenen Archiv oder unterliegen der Verwendung durch die jeweiligen Bild- und Text Autoren. Sollte es bei den verwendeten Bildern und Texten zu Verletzungen von Rechten kommen, einfach eine Mail an uns, dann nehmen wir das Bild- oder Textmaterial raus. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung dürfen Informationen und Dienste auf dieser Website nicht modifiziert, kopiert, übertragen, angezeigt, vervielfältigt, veröffentlicht, oder verkauft bzw. daraus abgeleitete Werke erstellt werden.

Stephan Lichtsteiner


Juventus Turin 2010 - 2014

2013

24.2.2013

Videos (1)
 

Juventus Turin - AC Siena 3 : 0


Juventus Turin setzte sich daheim gegen Siena mit 3:0 durch, die Treffer erzielten der Schweizer Internationale Stephan Lichtsteiner (30.), Giovinco (73.) und Pogba (89.).

Am 1. März könnte die Vorentscheidung im Rennen um den Scudetto fallen – Juve tritt in Neapel an.
2012

6.12.2012

Videos (1)
 

Lichtsteiners Torvorlage beim Sieg in Donezk


Champions League Donezk - Juventus Turin

Erster Einsatz von Beginn weg in der Champions League für Bayern München, eine Torvorlage und gleich auch noch der erste Treffer - und das erst noch per Kopf: Xherdan Shaqiri zeigte gegen BATE Borissow einen Gala-Auftritt. Auch Stephan Lichtsteiner überzeugte bei Juventus.

Schweizer Fussball Nationalmannschaft 2005 - 2014

26.5.2012

Videos (3)
 

Schweiz - Deutschland 5:3 (2:1)



Historischer Sieg gegen Deutschland


Test-Länderspiel
Schweiz - Deutschland 5:3 (2:1)

St.-Jakob-Park. - 27'381 Zuschauer

Schiedsrichter:
Gautier Antony (Frankreich)
Capelli Christophe (Frankreich)
Stien Laurent (Frankreich)
Vierter OffiziellerLuzi Stéphane (Frankreich)

Torschützen Schweiz:
21'Eren Derdiyok
23'Eren Derdiyok (Kopftor)
50'Eren Derdiyok (Kopftor)
67'Stephan Lichtsteiner (Kopftor)
77'Admir Mehmedi

Torschützen Deutschland:
Mats Hummels (Kopftor) 45'
André Schürrle 64'
Marco Reus 72'
Schweiz - Deutschland 5:3 (2:1)


Schweiz:
Benaglio; Lichtsteiner, Senderos, von Bergen, Ziegler; Inler, Fernandes (92. Djourou); Mehmedi, Xhaka (89. Wiss), Barnetta (77. Stocker); Derdiyok.

Deutschland:
Ter Stegen; Höwedes (78. Sven Bender), Mertesacker, Hummels, Schmelzer; Khedira, Götze (78. Lars Bender); Schürrle, Özil, Podolski; Klose (78. Cacau).


Bemerkungen:
Schweiz ohne Behrami, Dzemaili und Shaqiri (alle verletzt). Deutschland ohne acht Bayern-Spieler. Debüt von Alain Wiss (FC Luzern). 76. Pfostenschuss Ziegler (Mehmedi erbt zum 5:3). 86. Senderos-Tor wegen Foul nicht anerkannt. 88. Lattenkopfball Fernandes. Verwarnungen: 65. Inler (Foul), 75. Hummels (Foul). Cornerverhältnis: 3:10.

Juventus Turin 2010 - 2014

2010

14.6.2010

Videos (1)
 

Gespräch mit Stephan Lichtsteiner


Matthias Hüppi im Gespräch mit Stephan Lichtsteiner.

OSC Lille 2005 - 2008

2008
OSC Lille - Athlet

8.5.2008

Videos (1)
 

Portrait von Stephan Lichtsteiner in Lille


Ein Besuch bei Lichtsteiner in Lille, wo er in der aktuellen Saison zum Leistungsträger avancierte. Der Defensivspieler hat sich nach drei Jahren gut in der nordfranzösischen Stadt eingelebt. «Stephan ist momentan unser bester Spieler», lobt der strenge Trainer Claude Puel.

Schweizer Fussball Nationalmannschaft 2005 - 2014

15.11.2006

 

Schweiz - Brasilien 1 : 2 (0:2)



Erster Einsatz mit der A-Nationalmannschaft


Freundschaftsspiel
Schweiz - Brasilien 1 : 2 (0:2)

Stadion: St. Jakob-Park (Basel)
Zuschauer: 39'000
Schiedsrichter: Merk (GER)
Tore: 22. Luisão 0:1. 35. Kaká 0:2. 70. Maicon (Eigentor) 1:2.
Gelbe Karte: 61. Lichtsteiner (Foul).


Schweiz:
Zuberbühler; Lichtsteiner (85. Inler), Djourou (66. Müller), Senderos, Magnin; Vonlanthen (79. David Degen), Cabanas (73. Hakan Yakin), Vogel (46. Dzemaili), Barnetta; Frei, Streller (46. Margairaz).

Brasilien:
Helton; Maicon, Luisão, Juan, Adriano; Elano (89. Diego), Fernando (62. Tinga), Dudu (92. Daniel Carvalho); Kaká; Rafael Sobis (70. Ricardo Oliveira), Robinho (62. Ronaldinho).


Bemerkungen:
Schweiz ohne Philipp Degen, Behrami (beide verletzt), Benaglio, Gygax, Huggel und Lustrinelli (auf der Tribüne). Länderspieldebüt von Lichtsteiner.

Grasshopper Club Zürich 2001 - 2005

31.5.2003

Videos (1)
 

Die Zürcher Grasshoppers sind zum 27. Mal Schweizer Fussball-Meister.


Mit dem 4:2-Sieg gegen YB entschieden die Stadtzürcher am Samstag das emotionsgeladene Fernduell mit dem letztjährigen Double-Gewinner Basel. Richard Nuñez überragte als dreifacher Torschütze alle und alles.
Für den entthronten FC Basel (3:0 gegen Xamax) liess sich der Rückstand von einem Punkt nicht mehr korrigieren. Seit der ersten von insgesamt 36 Runden führte GC die Tabelle der NLA an.

Über die gesamte Saison betrachtet verzeichnete das junge Team von Trainer Marcel Koller kaum eine Schwächeperiode.

Den Lohn, wieder auf dem obersten Podest zu stehen und im Sommer um die Teilnahme zur Champions League kämpfen zu dürfen, haben sich die Zürcher verdient und den Giganten vom Rheinknie überraschend zu Fall gebracht.