Quellen [x]


Copyright der verwendete Bilder, Texte und Videos: Die Bilder, Texte und Videos stammen zu großen Teilen aus dem eigenen Archiv oder unterliegen der Verwendung durch die jeweiligen Bild- und Text Autoren. Sollte es bei den verwendeten Bildern und Texten zu Verletzungen von Rechten kommen, einfach eine Mail an uns, dann nehmen wir das Bild- oder Textmaterial raus. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung dürfen Informationen und Dienste auf dieser Website nicht modifiziert, kopiert, übertragen, angezeigt, vervielfältigt, veröffentlicht, oder verkauft bzw. daraus abgeleitete Werke erstellt werden.

Fabian Schär


FC Basel 2012 - 2016

2013
FC Basel - Athlet

26.11.2013

20 Bilder
 

UEFA Champions League - Gruppe E


FC Basel

1 - 0

1 - 0


FC Chelsea



Der FC Basel 1893 startete fulminant in die Partie gegen den Chelsea FC am 26. November 2013. Noch keine Minute war gespielt als die englische Verteidigung ein erstes Mal gegen Streller klären musste. Danach musste John Obi Mikel einen Ball Ivan Ivanovs auf der Linie klären und noch ein wenig später hatten die Londoner Glück, dass Schiedsrichter Stépahne Lannoy nach einem Handspiel Frank Lampards nicht auf Elfmeter entschied. Der FCB dominierte, der Ball wollte aber nicht ins Tor, bis drei Minuten vor Schluss Mohamed Salah zu einem seiner unwiderstehlichen Flügelläufen startete und den Ball über Petr Cech ins Tor hob. Da Schalke 04 gegen Steaua Bukarest nur 0:0 spielte, steht der FCB vor der letzten Runde und dem Direktduell mit den Deutschen auf Rang 2.



FC Basel 1893 – Chelsea FC 1:0 (0:0)

St. Jakob-Park. – 35‘208 Zuschauer. SR Stéphane Lannoy (Frankreich).
Tor: 87. Salah 1:0 (Schär).

Basel: Sommer; Voser, Schär, Ivanov, Xhaka (71. Ajeti); Serey Die; Salah, Elneny, Frei, Stocker (92. Sauro); Streller (78. Sio).

Chelsea: Cech; Ivanovic, Cahill, Terry, Azpilicueta; Mikel, Lampard; Ramires, Oscar (56. Hazard), Willian (86. de Bruyne); Eto’o (42. Torres).

Bemerkungen: Basel ohne Diaz und Safari (beide verletzt). Chelsea ohne Luis und van Ginkel (beide verletzt). Ersatzbank Basel: Ajeti, David Degen, Philipp Degen, Delgado, Sauro, Sio und Vailati. Restliche Spieler ohne Aufgebot. – Verwarnungen: 37. Xhaka (Foul). 63 Serey (Die Foul). 65. Mikel (Foul). 76. Ramires (Foul).


(Caspar Marti, fcb.ch)

Schweizer Fussball Nationalmannschaft 2013 - 2015

15.11.2013

Videos (1)
 

Südkorea - Schweiz 2:1 (0:1)


Testspiel
Südkorea - Schweiz 2:1 (0:1)

Seoul World Cup Stadium. - Zuschauer. - SR Abal (Arg).

Tore:
7. Kasami 0:1. 59. Hong Jeong-Ho 1:1. 87. Lee Chung-Yong 2:1.

Südkorea:
Kim Seung-Kyn; Lee Yong, Hong Jeong-Ho, Kim Young-Gwon, Kim Jin-Su; Park Jong-Woo, Ki Seung-Yong (46. Kim Jin-Soo); Lee Chung-Yong, Kim Bo-Kyung (46. Lee Keun-Ho), Son Heung-Min (78. Nam Tae-Hee); Kim Shin-Wook (83. Yun Ill-Ok).

Schweiz:
Benaglio; Lang (65. Fernandes), Schär (46. Lustenberger), Von Bergen (46. Senderos), Ziegler; Dzemaili, Inler; Barnetta (85. Drmic), Kasami (71. Mehmedi), Xhaka; Seferovic (73. Gavranovic).

Bemerkungen:
Südkorea ohne Koo Ja-Cheol (Captain/verletzt), Schweiz ohne Lichtsteiner, Shaqiri, Djourou, Rodriguez, Behrami (alle verletzt), Sommer, Wölfli, Stocker (alle nicht eingesetzt). Verwarnungen: 61. Dzemaili, 80. Kim Shin-Wook (Foul).

11.10.2013

Videos (6)
 

Albanien - Schweiz 1:2 (0:0)



Die Schweiz hat die Qualifikation für die Weltmeisterschaft geschafft!


Qemal Stafa, Tirana. - 20'000 Zuschauer.
SR Proença (Por)

Tore:
48. Shaqiri (Xhaka) 0:1. 78. Lang 0:2. 88. Salihi (Foulpenalty/Foul Benaglio an Roshi) 1:2.

Albanien:
Berisha; Lila, Mavraj, Cana, Agolli; Kace; Gashi (55. Roshi), Abrashi (64. Hyka), Bulku, Rama (85. Mehmeti); Salihi.

Schweiz:
Benaglio; Lang, Schär, Von Bergen, Rodriguez; Behrami, Inler; Shaqiri (53. Mehmedi), Xhaka, Stocker (68. Fernandes); Seferovic (89. Dzemaili).

Bemerkungen:
Schweiz ohne Lichtsteiner (verletzt). Schweizer Ersatzspieler: Wölfli, Sommer, Kasami, Ziegler, Barnetta, Drmic, Derdiyok, Djourou, Senderos. 20. Kopfball von Stocker an den Pfosten. 76. Lattenschuss von Roshi. Verwarnungen: 48. Cana (Reklamieren). 56. Von Bergen (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 80. Schär (Foul). 88. Benaglio (Foul).

FC Basel 2012 - 2016

18.9.2013

30 Bilder
 

UEFA Champions League - Gruppe E


FC Chelsea

1 - 2

1 - 2


FC Basel



Chelsea - Basel 1:2 (1:0)
Stamford Bridge, London
SR Daniele Orsato, Italien
Tore: 45. Oscar 1:0 (Frank Lampard), 71. Mohamed Salah 1:1 (Marco Streller), 81. Marco Streller 1:2 (Matias Delgado).

Chelsea: Cech P., Ivanovic B., Cahill G., Luiz D., Cole A., van Ginkel M., Oscar, Lampard F., Willian, Eto'o S., Hazard E. - Einwechslungen: Mata J. (67. für Willian), Mikel J. (75. für van Ginkel M.), Ba D. (76. für Lampard F.).

Basel: Sommer Y., Voser K., Fabian Schär, Ivanov I., Safari B., Salah M., Diaz M., Frei F., Stocker V., Sio G., Streller M. - Einwechslungen: Delgado M. (65. für Sio G.), Ajeti A. (81. für Stocker V.), Xhaka T. (88. für Salah M.).

Verwarnungen: Chelsea: 42. van Ginkel M. (Gelb). Basel: 64. Diaz M. (Gelb).

Zwischenrangliste
UEFA CHAMPIONS LEAGUE, GRUPPE E

1. Schalke 1 / 3
2. Basel 1 / 3
3. Chelsea 1 / 0
4. Steaua Bucuresti 1 / 0

Schweizer Fussball Nationalmannschaft 2013 - 2015

10.9.2013

Videos (5)
 

Norwegen - Schweiz 0 : 2


WM - Qualifikationsspiel / Gruppe E / 8. Spiel

Norwegen - Schweiz 0:2 (0:1)

Ullevaal Stadion, Oslo. - SR Howard Webb, England. - Tore: 12. Schär F. 0:1 (Inler G.), 51. Schär F. 0:2 (Inler G.).

Norwegen: Jarstein R., Ruud E., Johan Laedre Björdal, Hangeland B., Hogli T., Braaten D., Eikrem M., Nordtveit H., Johansen S., Elyounoussi T., Pedersen M. - Einwechslungen: King J. (22. für Pedersen M.), Jenssen R. (64. für Eikrem M.), Elabdellaoui O. (69. für Hogli T.).

Schweiz: Benaglio D., Lichtsteiner S., Fabian Schär, von Bergen S., Rodriguez R., Behrami V., Gökhan Inler, Shaqiri X., Xhaka G., Stocker V., Seferovic H. - Einwechslungen: Fernandes G. (74. für Stocker V.), Dzemaili B. (90. für Shaqiri X.), Senderos P. (90. für Xhaka G.).

Verwarnungen: Norwegen: 75. Ruud E. (Gelb).

Zwischenrangliste
WM QUALIFIKATION, UEFA GRUPPE E
1. Schweiz 8 14:5 18
2. Island 8 14:14 13
3. Slowenien 8 11:10 12
4. Norwegen 8 9:9 11
5. Albanien 8 8:9 10
6. Zypern 8 4:13 4

6.9.2013

Videos (3)
 

Schweiz - Island 4 : 4


Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2014
Schweiz - Island 4:4 (3:1).
Stade de Suisse, Bern
26000 Zuschauer
Schiedsrichter: Karasew (Rus)
Tore: 3. Gudmundsson 0:1. 15. Lichtsteiner 1:1. 27. Schär 2:1. 30. Lichtsteiner 3:1. 54. Dzemaili (Foupenalty/Foul an Stocker) 4:1. 56. Sigthorsson 4:2. 68. Gudmundsson 4:3. 91. Gudmundsson 4:4.

Schweiz:
Benaglio; Lichtsteiner, Schär, von Bergen, Rodriguez; Behrami, Dzemaili; Shaqiri (89. Klose), Xhaka (76. Drmic), Stocker (79. Barnetta); Seferovic.

Island:
Halldorsson; Saevarsson (82. Olafur Skulason), Arnason, Ragnar Sigurdsson, Ari Skulason; Gudmundsson, Danielsson (46. Gudjohnsen), Gunnarsson, Bjarnason; Sigthorsson, Gylfi Sigurdsson.

Bemerkungen: Schweiz ohne Djourou (nicht im Aufgebot/fehlende Spielpraxis), Inler (gesperrt) und Schwegler (verletzt). Verwarnungen: 24. Dzemaili (Foul). 25. Gunnarsson (Foul). 72. Arnason (Foul). 89. Drmic (Foul).

Rangliste:
1. Schweiz 7/15.
2. Norwegen 7/11.
3. Albanien 7/10.
4. Island 7/10.
5. Slowenien 7/9.
6. Zypern 7/4.

FC Basel 2012 - 2016

27.8.2013

11 Bilder
 

CHAMPIONS LEAGUE! Der FCB zieht souverän in die Gruppenphase ein


FC Basel

2 - 0

2 - 0


Ludogorez Rasgrad



Der FC Basel 1893 hat es geschafft! Mit einem 2:0 (1:0)-Sieg über den PFC Ludogorets Razgrad zog der FCB am Dienstag, 27. August 2013, zum fünften Mal in seiner Geschichte in die Gruppenphase der UEFA Champions League ein. Schon früh konnten die Gastgeber das Spiel in die für sie gewünschten Bahnen lenken: Ein Eckball Marcelo Diaz‘ flog in der 11. Minute durch den Strafraum der Bulgaren und Fabian Frei versenkte diesen mit dem Kopf im Tor. In der Folge beherrschte der FCB das Spiel, zeigte eine abgeklärte Leistung und liess fast keine Gefahr aufkommen vor dem eigenen Tor. Auch der zweite Treffer fiel dann nach einem Eckball, Matías Emilio Delgado brachte diesen in die Mitte, Razgrad brachte den Ball nicht weg und Philipp Degen, eben erst eingewechselt, erhöhte auf 2:0.

1.6.2013

12 Bilder
 

Schweizer Meister 2013 - FC Basel


Der FC Basel 1893 gewann das letzte Spiel der Saison 2012/2013 zuhause im St. Jakob-Park vor einer fantastischen Kulisse von 34‘060 Zuschauern mit 1:0 (1:0). Nach dem Schlusspfiff und der definitiven Sicherung des vierten Schweizer Meistertitels in Folge gab es im „Joggeli“ verständlicherweise kein Halten mehr. Einmal mehr wurde im Basler Fussballtempel ein Pokal in die Höhe gestemmt – und damit eine lange rotblaue Nacht des Feierns eingeleitet.
Anzeige
Bereits zu Beginn des letzten Saisonspiels im Joggeli gibt es emotionale Szenen im St. Jakob-Park. Zunächst werden verdiente FCB-Spieler, die den Verein Ende Saison verlassen, unter tosendem und warmem Applaus verabschiedet. Es sind dies Cabral, Gilles Yapi und Markus Steinhöfer. Allen dreien wünscht Präsident Bernhard Heusler im Namen des FC Basel 1893 nur das Beste für die Fortsetzung ihrer Karrieren und der Club bedankt sich für ihre wertvollen Dienste in den vergangenen Jahren. Dasselbe gilt in ganz besonderem Mass natürlich für Mediensprecher Josef Zindel, der seit über elf Jahren für den FCB tätig gewesen ist und ab der nächsten Saison kürzer tritt – aber dem Club unter anderem als Mitarbeiter für die diversen FCB-Medien erhalten bleibt.

Kurz vor dem Anpfiff dann wird im gesamten St. Jakob-Park eine gewaltige Choreographie aufgefahren, die ihresgleichen sucht und den Abend so richtig einläutet: „JÄ HÜT Z OBE ISCH Z BASEL ÖBIS LOS – MIR HÄN GWUNNE DAS ISCH FAMOS – VO DR RHYGASS BIS ZUM SPALEDOOR – SINGT DIE GANZI STADT IM CHOR“, heisst es vom Sektor B bis in den Sektor D – ein grossartiges Bild. Viele der Zuschauer sind gemäss einem Aufruf der Muttenzerkurve standesgemäss in Rotblau gekleidet, und im Verlauf der zweiten Halbzeit geht erstmals die Welle durch das Stadion. Keine Frage: Je länger das Spiel dauert, desto mehr sehnen die Zuschauer nach dieser langen und intensiven Saison den grossen Moment der Pokalübergabe herbei.

Und dieser kommt um 22.35 Uhr! Captain Marco Streller reisst im Kreise seiner meisterlichen Teamkollegen den Pot in die Höhe, und das Stadion bebt. Es sind diese ganz besonderen Momente, von denen die FCB-Zuschauer und –Spieler einfach nicht genug bekommen können. Deshalb stemmen die Basler jetzt den vierten Meisterpokal der vergangenen vier Jahre in die Höhe, eine gewaltige Leistung! Nach der Übergabe geht der Pokal auf Wanderschaft im „Joggeli“, zuerst Richtung Sektor B, Family Corner, dann entlang der Gegentribüne Sektor C, unter riesigem Applaus tragen die FCB-Spieler den schwer verdienten Kübel langsam aber sicher auf die Muttenzerkurve zu. Dort wird gefeiert, bis die Spieler von den Medien belagert und um Statements zu diesem historischen Moment befragt werden.

„Jetzt freuen wir uns unglaublich auf eine weitere Feier“, sagt Marco Streller. Es ist immer toll, sich am letzten Abend der Saison so von den Teamkollegen zu verabschieden. Dieser Titel war ein ganz spezieller, weil wir enorm hart dafür kämpfen mussten“, so der FCB-Captain weiter „Es war auch eine sehr emotionale Saison, der Abgang von Alex und so weiter, das alles hat uns viel abverlangt. Und dann noch diese Wahnsinns-Kampagne in der Europa League. Der Druck war gross, aber wir haben einmal mehr gezeigt, dass wir dem standhalten können.“
Torhüter Yann Sommer, der eine weitere ganz starke Saison für den FCB spielte: „Jetzt fällt natürlich eine Riesenlast von uns ab, wir mussten zum Schluss extrem kämpfen. Jetzt wird nur noch gefeiert, das haben wir uns verdient. Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaft, wir haben mit dem vierten Titel in Serie Historisches geleistet. Damit haben wir auch ein grosses Ausrufezeichen an die Konkurrenz in der Schweiz gesetzt – und die war in dieser Saison vor allem mit St. Gallen und GC sehr, sehr stark.“

Einer, der (zumindest vorläufig) den letzten Titel mit dem FCB feierte, ist Cabral. Der war nach dem Schlusspfiff zwar „traurig, dass ich diesen tollen Club jetzt verlasse – aber heute Abend denke ich noch nicht zu sehr daran, jetzt will ich den Moment noch einmal richtig geniessen! Ich habe in meinen fünf Jahren FCB extrem viel Schönes erlebt. Ich denke da an mein erstes Champions-League-Tor auswärts gegen die AS Roma oder an den grandiosen 2:1-Heimsieg gegen Manchester United – das waren unfassbare Momente.“ Cabral zieht es in der nächsten Saison in die Premier League zu Sunderland.

In der Kabine des FCB geht es derweil logischerweise heiss (und feucht!) zu und her, das muss traditionsgemäss auch Präsident Bernhard Heusler einmal mehr am eigenen Leib erfahren, als er von den Spielern zur Feier des Tages samt Kleider in den Whirlpool „versorgt“ wird. Nach den ersten ausgelassenen Feierlichkeiten „entre nous“ zieht es den FCB wie immer weiter in die Innenstadt, wo am Barfüsserplatz tausende Fans warten. Eine weitere rotblaue Party-Nacht steht dem FCB, seinen Fans und der Stadt Basel bevor.

(Remo Meister)

2.5.2013

13 Bilder
 

Europa League Halbfinal, Rückspiel


FC Chelsea

3 - 1

3 - 1


FC Basel



Chelsea FC - FC Basel 3:1 (0:1)

Stamford Bridge, London
Zuschauer: 39`403
SR Jonas Eriksson, Schweden
Tore: 46. Mohamed Salah 0:1 (Valentin Stocker), 50. Fernando Torres 1:1, 52. Victor Moses 2:1, 59. David Luiz 3:1.

Chelsea: Cech P., Azpilicueta C., Ivanovic B., Cahill G., Bertrand R., Lampard F., Luiz D., Ramires, Hazard E., Moses V., Torres F. - Einwechslungen: Oscar (66. für Ramires), Mata (75. für Hazard E.), Ake N. (82. für Luiz D.).

Basel: Sommer Y., Markus Steinhöfer, Fabian Schär, Sauro G., Voser K., Frei F., El Elneny M., Geoffroy Serey Die, Salah M., Streller M., Stocker V. - Einwechslungen: Degen D. (62. für Stocker V.), Zoua Daogari J. (62. für Streller M.), Diaz M. (75. für Frei F.).

Verwarnungen: Chelsea: 56. Azpilicueta C. (Gelb). Basel: 67. Fabian Schär (Gelb), 69. Markus Steinhöfer (Gelb), 88. Geoffroy Serey Die (Gelb).
2012
FC Basel - Athlet

4.7.2012

2 Bilder
 

Der FCB verpflichtet Innenverteidiger Fabian Schär vom FC Wil


Zur Verstärkung seiner Innenverteidigung hat der FC Basel 1893 vom FC Wil 1900 den 20jährigen Fabian Schär verpflichtet. Schär, der im aktuellen Schweizer Olympia-Aufgebot steht, unterzeichnete beim Double-Gewinner 2012 einen Dreijahresvertrag bis am 30. Juni 2015 mit einjähriger Option bis 2016.

(Remo Meister)