Quellen [x]


Copyright der verwendete Bilder, Texte und Videos: Die Bilder, Texte und Videos stammen zu großen Teilen aus dem eigenen Archiv oder unterliegen der Verwendung durch die jeweiligen Bild- und Text Autoren. Sollte es bei den verwendeten Bildern und Texten zu Verletzungen von Rechten kommen, einfach eine Mail an uns, dann nehmen wir das Bild- oder Textmaterial raus. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung dürfen Informationen und Dienste auf dieser Website nicht modifiziert, kopiert, übertragen, angezeigt, vervielfältigt, veröffentlicht, oder verkauft bzw. daraus abgeleitete Werke erstellt werden.

Matías Emilio Delgado


FC Basel 2013 - 2015

2014
FC Basel - Athlet

3.4.2014

6 Bilder
 

UEFA Europa League, Viertelfinal (Hinspiel)


FC Basel

3 - 0

3 - 0


Valencia CF




Matias Delgado schiesst zwei Tore für den FC Basel.


Im Viertelfinal der UEFA Europa League des FC Basel 1893 gegen den Valencia CF am Donnerstag, 3. April 2014, legten die Basler mit einer starken Leistung in der ersten Halbzeit den Grundstein für den 3:0-Sieg. Matías Delgado steuerte dabei zwei Tore zum Erfolg gegen die Spanier bei; zuerst traf er mit einem Weitschuss (34.), wenig später stand er nach einer Flanke Valentin Stockers goldrichtig und erhöhte auf 2:0 (38.). In der zweiten Halbzeit kamen die Spanier besser ins Spiel, konnten aber keine ihrer zahlreichen Chancen nützen. In der Nachspielzeit machte dann Valentin Stocker mit einem Heber über Vicente Guaita alles klar. Das Rückspiel findet in einer Woche in Valencia statt, die Grundlage für ein weiteres Europa-League-Spiel in dieser Saison im St. Jakob-Park dürfte damit gelegt sein.



FC Basel 1893 – Valencia CF 3:0 (2:0)

St. Jakob-Park. – 350 Zuschauer. – SR Martin Atkinson (England).

Tore:
34. Delgado 1:0 (Philipp Degen). 38. Delgado 2:0 (Stocker). 92. Stocker 3:0 (Fabian Frei).

FC Basel:
Sommer; Philipp Degen (46. Frei), Schär (72. Embolo), Sauro, Aliji; Serey Die; Xhaka, Delgado (58. Elneny), Diaz; David Degen, Stocker.

Valecia CF:
Gualta; Joao Pereira, Senderos (25. Barragan), Mathieu, Bernat; Feghouli, Keita, Parejo, Cartabia (70. Piatti); Paco Alcacer, Vargas.

Bemerkungen:
FCB ohne Ajeti, Ivanov, Safari, Streller, Voser (alle verletzt), Suchy und Sio (gesperrt). VCF ohne Diego Alves, Ricardo Costa, Ruiz (alle verletzt) und Fuego (gesperrt). Ersatzbank Basel Albian Ajeti, Elneny, Embolo, Dünki, Frei, Seferagic und Vailati. Restliche Spieler ohne Aufgebot. – Verwarnungen: 13. Serey Die (Foul). 19. Senderos (Foul). 76. Embolo (Foul). – Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

FC Basel 2003 - 2006

2006
FC Basel - Athlet

2006

 

Matias Delgado wird Axpo Player of the Year


Nationalität: Argentinien
Position: Mittelfeld
2005
FC Basel - Athlet

28.5.2005

15 Bilder
 

Schweizer Meister 2005


Der FCB holte in dieser Saison den 11. Meistertitel. Lange wurden die Rotblauen von der Überraschungsmannschaft FC Thun gefordert.
2004
FC Basel - Athlet

22.5.2004

25 Bilder
 

Schweizer Meister 2004


Der FCB dominierte die Saison von A bis Z und holte sich damit den 10. Titel und somit den Stern.
2003
FC Basel - Athlet

11.5.2003

37 Bilder
 

FC Basel gewinnt den Schweizer Cup


FC Basel

6 - 0

6 - 0


FC Neuchâtel Xamax



FC Basel – Xamax 6:0 (3:0)
St. Jakob-Park Basel. – 31 500 Zuschauer
SR Rogalla (Wallisellen).
Tore: 13. Huggel 1:0. 35. Giménez 2:0. 43. Giménez 3:0. 65. Murat Yakin 4:0. 77. Smiljanic 5:0. 83. Barberis 6:0.

FCB: Zuberbühler; Haas, Murat Yakin, Smiljanic, Atouba; Huggel, Cantaluppi (81. Varela), Chipperfield
(65. Esposito); Hakan Yakin; Rossi, Giménez (73. Barberis). – Trainer: Christian Gross.

Xamax: Bettoni; Mangane (46. Oppliger), Barea, Portillo, Buess; M Futi (46. Valente), Bättig, Simo, Wiederkehr,
Leandro,(72. Sanou), Rey. – Trainer: Claude Ryf.

Ein Jahr nach dem ersten Gross-Cupsieg kam es zu jenem Cupfinal, in dem der FCB am wenigsten gefordert wurde. Gegen Xamax mit Goalie Bettoni als bestem Spieler zauberte der FCB, der schon zuvor mit seiner einmaligen
Champions-League-Kampagne begeistert hatte, ein 6 : 0 auf den Rasen. Das hatte freilich wenig mit den Qualitäten des Gegners aus Neuenburg zu tun, sondern vor allem mit den eigenen Vorzügen: Vermutlich war die FCB-Mannschaft der Jahre 2002/2003 die beste Clubmannschaft, die es je im Schweizer Fussball gegeben hat.