Quellen [x]


Copyright der verwendete Bilder, Texte und Videos: Die Bilder, Texte und Videos stammen zu großen Teilen aus dem eigenen Archiv oder unterliegen der Verwendung durch die jeweiligen Bild- und Text Autoren. Sollte es bei den verwendeten Bildern und Texten zu Verletzungen von Rechten kommen, einfach eine Mail an uns, dann nehmen wir das Bild- oder Textmaterial raus. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung dürfen Informationen und Dienste auf dieser Website nicht modifiziert, kopiert, übertragen, angezeigt, vervielfältigt, veröffentlicht, oder verkauft bzw. daraus abgeleitete Werke erstellt werden.

Fränzi Aufdenblatten


Nationalmannschaft Ski Alpin 2000 - 2014

12.3.2014

Videos (6)
 

Abfahrt auf der Lenzerheide - Frauen



Letztes Rennen für Fränzi Aufdenblatten mit dem hervorragenden 3.Rang.


Die Schweizerinnen haben beim Weltcupfinal auf der Lenzerheide brilliert: Lara Gut feierte in der Abfahrt ihren 6. Saisonsieg und Fränzi Aufdenblatten wurde im letzten Rennen ihrer Karriere Dritte.

Lange sah es bei herrlichem Sonnenschein gar danach aus, als könnte Fränzi Aufdenblatten mit ihrem 2. Weltcupsieg von der grossen Bühne abtreten. Mit Startnummer 2 hatte sie auf der Piste «Silvano Beltrametti» eine starke Fahrt gezeigt. «Ich bin einfach dankbar, dass ich mit einem solchen Lauf aufhören konnte», freute sie sich im Ziel.

Doch Lara Gut pulverisierte Aufdenblattens Zeit mit der Startnummer 16 um 57 Hundertstel und später schob sich auch Elisabeth Görgl noch vor die abtretende Walliserin. Die Österreicherin verpasste den Tagessieg nur um 0,05 Sekunden.

Suter auf Platz 4
Für Gut war es bereits der 6. Sieg in dieser Saison. «Ich habe versucht ohne Respekt und frech zu fahren. Das ist mir offensichtlich gelungen. Es ist immer besonders schön, in der Schweiz zu gewinnen», sagte die Tessinerin.

Gut steht nun bereits bei 9 Karriere-Erfolgen - 5 im Super-G, 3 in der Abfahrt und 1 im Riesenslalom. Fabienne Suter wurde auf der Lenzerheide Vierte - wie so oft in ihrer Karriere. Ihr fehlten 27 Hundertstel auf das Podest. Olympiasiegerin Dominique Gisin rundete das hervorragende Schweizer Team-Ergebnis als Neunte ab.

Schwerer Sturz von Höfl-Riesch
Die kleine Kristallkugel in der Abfahrts-Wertung ging an Maria Höfl-Riesch. Dies weil die Österreicherin Anna Fenninger (6.) den geforderten Top-2-Platz nicht herausfuhr. Die Deutsche konnte sich aber nicht über die Trophäe freuen: Sie stürzte schwer und musste mit einer wohl ernsthaften Verletzung abtransportiert werden.

Fenninger vor Gesamtweltcup-Sieg
Es ist nicht anzunehmen, dass Höfl-Riesch in den verbleibenden Rennen auf der Lenzerheide noch an den Start gehen kann. Damit dürfte die grosse Kugel an Fenninger gehen, die die letzten drei Rennen mit 11 Punkten Reserve auf Höfl-Riesch und 235 Zählern Vorsprung auf Gut in Angriff nehmen wird.

15.2.2014

Videos (5)
 

Frauen - Super-G



Bei den Olympischen Spiele in Sotschi gelang Aufdenblatten im Super-G ein letzter Achtungserfolg: Mit der undankbaren Startnummer 30 fuhr sie auf der von frühlingshaften Bedingungen aufgeweichten Piste auf den 6. Schlussrang vor - wieder einmal liess sie ihr fahrerisches Können aufblitzen.

Mit dem Olympia-Diplom - gleichbedeutend mit ihrem besten Resultat an einem Grossanlass - verabschiedete sich Aufdenblatten nunmehr auf versöhnliche Weise vom Spitzensport.


Das Schweizer Frauen-Speed-Team hat im olympischen Super-G den erhofften Podestplatz verpasst. Die drei Top-Ten-Platzierungen von Lara Gut, Fränzi Aufdenblatten und Fabienne Suter sind ein schwacher Trost für die verpasste Medaille.

20.12.2009

Videos (2)
 

Super-G, Val D'Isère - Frauen



Erster Weltcupsieg für Fränzi Aufdenblatten.


Die Schweizerin Fränzi Aufdenblatten hat den Super-G in Val D'Isère vor Nadia Styger gewonnen. Auf dem vierten Platz folgt mit Fabienne Suter eine weitere Schweizerin. Auch den sechsten Platz teilen sich zwei Schweizerinnen, Doninique Gisin und Martina Schild.