Quellen [x]


Copyright der verwendete Bilder, Texte und Videos: Die Bilder, Texte und Videos stammen zu großen Teilen aus dem eigenen Archiv oder unterliegen der Verwendung durch die jeweiligen Bild- und Text Autoren. Sollte es bei den verwendeten Bildern und Texten zu Verletzungen von Rechten kommen, einfach eine Mail an uns, dann nehmen wir das Bild- oder Textmaterial raus. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung dürfen Informationen und Dienste auf dieser Website nicht modifiziert, kopiert, übertragen, angezeigt, vervielfältigt, veröffentlicht, oder verkauft bzw. daraus abgeleitete Werke erstellt werden.

Davide Callà


FC Aarau 2012 - 2014

2014
FC Aarau - Athlet

26.3.2014

Videos (5)
 

Schweizer Cup, Halbfinal


FC Basel

1 - 0

1 - 0


FC Luzern



FC Basel 1893 – FC Luzern 1:0 (0:0)

St. Jakob-Park. – 12‘668 Zuschauer.
SR: Alain Bieri

Tore:
80. Callà 1:0 (Philipp Degen).

FC Basel:
Sommer; Philipp Degen, Schär (74. Diaz), Suchy, Aliji (32. Xhaka); Elneny, Serey Die; Callà, Frei, Stocker; Streller (85. Sauro).

FC Luzern:
Zibung; Stahel, Affolter, Puljc, Mikari; Renggli (83. Hyka); Winter, Bozanic (46. Thiesson), Freuler, Lezcano (81. Kahraba); Rangelov.


Bemerkungen:
FCB ohne Arlind Ajeti, Matías Delgado, Ivanov, Safari, Sio und Voser (alle verletzt). FCL ohne Neziraj, Sarr und Slskovic. Ersatzbank Basel: David Degen, Diaz, Embolo, Sauro, Seferagic, Vailati und Xhaka. Restliche Spieler ohne Aufgebot. – Platzverweis: 91. Freuler (Notbremse). Verwarnungen: 74. Lezcano (Foul). 78. Streller (Pfiff des Schiedsrichters ignoriert). 87. Sommer (Zeitspiel).

FC Basel 2014 - 2016

11.2.2014

 

Davide Callà wechselt zum FCB, Stephan Andrist zum FC Aarau


Der 29-jährige Davide Callà unterzeichnete beim FC Basel 1893 nach erfolgreichem Bestehen der medizinischen Tests einen Zweieinhalbjahres-Vertrag mit sofortiger Wirkung bis Sommer 2016.

Der in Winterthur geborene Mittelfeldspieler, der seit Juli 2012 für den FC Aarau spielt, löste mit seinem aktuellen Verein den bis Juni 2015 laufenden Vertrag vorzeitig auf. Der Schweizer mit italienischem Pass wechselte 2004 vom FC Wil für ein halbes Jahr zum Servette FC und damit in die höchste Schweizer Liga. 2005 stiess er für drei Jahre zum FC St. Gallen, bevor er ab 2008 bis zum Wechsel nach Aarau für den Grasshopper Club Zürich spielte.

Da die Anmeldefrist für die UEFA Europa League bereits abgelaufen ist, wird er für die internationalen Wettbewerbsspiele des FCB nicht mehr qualifiziert werden können.

Beim FCB erhält Davide Callà die Rückennummer 39 und sollte im Normalfall für das Spiel FCB-FC Sion vom Samstag, 15. Februar 2014, bereits spielberechtigt sein.

Im Gegenzug gibt der FC Basel 1893 den Offensivspieler Stephan Andrist, dessen Vertrag beim FCB bis Ende Juni 2014 läuft, per sofort an den FC Aarau ab, bei dem er einen Vertrag bis 30. Juni 2015 erhält. Der Offensivspieler stiess Ende August 2011 zum FCB und spielte auf Leihbasis für eine Saison (2012/2013) beim FC Luzern. Andrist kam beim FCB auf 32 Einsätze und erzielte dabei fünf Treffer.

Der FCB-Präsident Bernhard Heusler äussert sich zu den beiden Wechsel wie folgt: „Mit diesen beiden Mutationen sind die Transferaktivitäten des FC Basel 1893 in der Winter-Transferperiode 2014 beendet. Die Clubleitung, Trainer und Spieler sind sehr froh, mit Davide Callà einen ebenso erfahren wie als Persönlichkeit geschätzten Spieler für den Club gewonnen zu haben. Auf der anderen Seite bedauern wir den Abgang von Stephan Andrist. Allerdings herrscht die Überzeugung, dass sein Wechsel zum FC Aarau wenige Monate vor dem Auslaufen seines Vertrages in Basel der sportlich richtige Schritt ist.“

FC Aarau 2012 - 2014

2013
FC Aarau - Athlet

4.7.2013

 

1. Mannschaft 2013/2014


Oben von links nach rechts:
Marco Dobler (med. Masseur eidg. FA), Sandro Foschini, Igor Nganga, Dante Senger, Remo Staubli, Juan Pablo Garat, Kim Jaggy und Jean-Pierre Frey (med. Masseur eidg. FA).

Mitte von links nach rechts:
Thomas Binggeli (Assistenztrainer), Reto Jäggi (Konditions- und Rehatrainer), Gianluca Riommi (Torhütertrainer), Otele Mouangue, Bruno Martignoni, Olivier Jäckle, Artur Ionita, Linus Hallenius, Christopher Teichmann, Sven Lüscher, René Weiler (Cheftrainer), Roger Geissberger (Vize-Präsident), Urs Bachmann (Sportchef) und Alfred Schmid (Präsident).

Unten von links nach rechts:
Daniele Romano, Sandro Burki, Davide Callà, Joël Mall, Swen König, David Marazzi, Alexander Gonzalez und Alain Schultz.

Es fehlen:
Stephan Andrist, Nauris Bulvitis, Luca Radice und Lars Unnerstall.

Grasshopper Club Zürich 2008 - 2012

4.6.2008

 

GC mit neuem Mittelfeldspieler


Der Grasshopper Club Zürich hat Davide CALLÀ verpflichtet.

Der am 6. Oktober 1984 geborene Mittelfeldspieler gehörte bereits früher der Nachwuchsabteilung des Grasshopper Club an. Seine weiteren Stationen waren FC Winterthur, FC Frauenfeld, FC Wil und Servette Genf, bevor er im Januar 2005 zum FC St.Gallen gestossen ist, dem er bis zum Ende der eben abgelaufenen Saison angehört hat.

Davide Callà hat beim Grasshopper Club Zürich einen bis Juni 2011 laufenden Vertrag unterzeichnet.