Quellen [x]


Copyright der verwendete Bilder, Texte und Videos: Die Bilder, Texte und Videos stammen zu großen Teilen aus dem eigenen Archiv oder unterliegen der Verwendung durch die jeweiligen Bild- und Text Autoren. Sollte es bei den verwendeten Bildern und Texten zu Verletzungen von Rechten kommen, einfach eine Mail an uns, dann nehmen wir das Bild- oder Textmaterial raus. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung dürfen Informationen und Dienste auf dieser Website nicht modifiziert, kopiert, übertragen, angezeigt, vervielfältigt, veröffentlicht, oder verkauft bzw. daraus abgeleitete Werke erstellt werden.

Rene Van Eck


FC Luzern 2003 - 2006

2006
FC Luzern - Trainer

7.5.2006

37 Bilder
 

Aufstieg in die Super League


Die Mannschaft von René Van Eck legte eine Serie von 31 Spielen ohne Niederlage hin und erreichte mit 79 Punkten den Challenge League Meistertitel und somit den Wiederaufstieg in die Super League. Erstmals richtig gefeiert werden konnte nach dem Spiel gegen YF Juventus. Die Feierlichkeiten fingen nach dem Schlusspfiff an und endeten früh morgens auf der Allmend, in der die zahlreichen Luzerner Anhänger den "Aufsteiger-Jungs" einen grandiosen Empfang bereiteten. Das letzte Heimspiel der Saison gegen den FC Lugano lockte dann über 14`000 Zuschauer auf die Allmend. Nach dem 3:2-Sieg über Lugano und dem sicheren Aufstieg wurde dann die offizielle Aufstiegsfeier zelebriert.


33. Spieltag
FC Luzern - FC Lugano 3:2(1:0)
Allmend - 14`300 Zuschauer
Schiedsrichter: Claudio Circhetta

FC Luzern:
David Zibung, Pascal Bader, Ivan Dal Santo, Michael Diethelm, Nordine Sam, Christophe Lambert, Caryl Righetti, Genc Mehmeti, David Andreoli, Edmond N´Tiamoah, Jean-Michel Tchouga
Trainer: René van Eck

FC Lugano:
Reto Bolli, Massimo Immersi, Marco Lodigiani, Daniele Russo, Dario Rota, Mauro Bressan, Damien Mollard, Christian Callejas, Luiz Fernando Rodrigues, Maurizio Ganz, Yohan Kely Viola
Trainer: Rodolfo Vanoli

7.5.2006

Videos (4)
 

FC Luzern - FC Lugano 3:2


FC Luzern

3 - 2

3 - 2


FC Lugano



Mit dem 3:2 gegen Lugano im ausverkauften Allmend-Stadion hat der FC Luzern den Aufstieg in die Super League in der zweitletzten Runde realisiert. Die Innerschweizer sind seit nunmehr 30 Runden ungeschlagen und sicherten sich auch den Titel in der Challenge League.

sportpanorama vom 07.05.2006
2005
FC Luzern - Trainer

1.10.2005

 

Challenge League, 11.Runde


FC Luzern

5 - 1

5 - 1


FC La chaux-de-fonds



FC Luzern - La Chaux-de-Fonds 5:1 (3:1)

Allmend Luzern - 3`480 Zuschauer
Schiedsrichter: Claudio Bernold

1:0 Zaccanti 15. Min. 1. Saisontor
2:0 Tchouga 22. Min. 8. Saisontor
2:1 Maître 38. Min. 1. Saisontor
3:1 Bader 43. Min. 1. Saisontor
4:1 N´Tiamoah 83. Min. 7. Saisontor
5:1 N´Tiamoah 89. Min. 8. Saisontor


FC Luzern:
David Zibung - Pascal Bader, Ivan Dal Santo, Nordine Sam - Santiago Jorge Kuhl, Christophe Lambert, Genc Mehmeti, Marko Sucic - Edmond N´Tiamoah, Jean-Michel Tchouga, Daniel Zaccanti
Trainer: René van Eck


FC La Chaux-de-Fonds:
Luca Ferro - Sven Deschenaux, Jérôme Schneider, Christophe Virlogeux - Alexandre Barroso, David Casasnovas, Sofian Kheyari, Christophe Maître, Murat Yesil - Damien Greub, Bruno Valente
Trainer: Philippe Perret

27.8.2005

 

Challenge League, 7.Runde


FC Luzern

5 - 1

5 - 1


Concordia Basel



FC Luzern - FC Concordia Basel 5:1 (2:1)

Luzerner Allmend - 2.733 Zuschauer
Schiedsrichter: Massimo Busacca, Monte Carasso

0:1 Morello 12. Min. 2. Saisontor
1:1 Sam 14. Min. 1. Saisontor
2:1 Tchouga 19. Min. 3. Saisontor
3:1 Tchouga 60. Min. 4. Saisontor
4:1 Kaci 70. Min. 1. Saisontor
5:1 N´Tiamoah 76. Min. 5. Saisontor


FC Luzern:
David Zibung - Pascal Bader, Selim Boz, Ivan Dal Santo, Nordine Sam - Albert Kaci, Santiago Jorge Kuhl, Genc Mehmeti, Marko Sucic - Edmond N´Tiamoah, Jean-Michel Tchouga
Trainer: René van Eck

FC Concordia Basel:
Paolo Collaviti - Cyrill Gloor, Alessandro Iandoli, Claudio Megna¹, Abdou Moumouni, Steve Schaad - Muhamed Demiri, Arjan Peco, Michel Sprunger - Giuseppe Morello, Gil
Trainer: Marco Schällibaum

16.5.2005

Videos (1)
 

FC Luzern im Cupfinal


Am 16.Mai im St.Jakob Park in Basel. Leider konnte der FCL gegen den FC Zürich nicht gewinnen. (1:3)

2005

 

Der Pfeil zeigt nach oben


Die Saison 2004/05 verlief vielversprechender und unter Trainer Van Eck konnte der 5. Schlussrang erzielt werden.

FC Kickers Luzern 2002 - 2004

2004

11.8.2004

 

Challenge League, 3.Spieltag


FC Luzern

6 - 0

6 - 0


FC Baulmes



FC Luzern - FC Baulmes 6:0 (3:0)

Allmend - 2`630 Zuschauer
Schiedsrichter: Daniel Wermelinger, Aarau

FC Luzern:
Zibung; Calapes, Diethelm, Niederhäuser, Schwegler, Mehmeti, Hodel, Ratinho, Righetti, Tchouga, Vogt
Trainer: René van Eck

FC Baulmes:
Favre; Gilardi, Cottens, Massolin, Corcetto, Tsimba, Silvero, Marchand, Cottens, Margairaz, Zari
Trainer: Raphael Tagan

FC Luzern 2003 - 2006

1.7.2004

 

Mannschaft 2004 / 2005


Trainer: Rene van Eck / Stephan Lehmann
2003
FC Luzern - Trainer

9.11.2003

 

FC Luzern - FC Sion 1:1


FC Luzern

1 - 1

1 - 1


FC Sion



Challenge League
FC Luzern - FC Sion 1:1 (0:1)
Allmend. -- 3624 Zuschauer
SR Leuba
Tore: 45. Kawelaschwili 0:1. 92. Keita 1:1

Bemerkungen: 5. Lattenschuss von Mikari (Luzern). 78. Lattenschuss von Keita (Luzern).

4.11.2003

 

Neues Trainerduo Rene Van Eck und Stefan Lehmann


Im November 2003 wurde das Trainer-Duo René Van Eck / Stefan Lehmann präsentiert.
Sie übernehmen die Mannschaft vom den glücklosen Urs Schönenberger.

2.7.2003

 

Mannschaft 2003/2004


FC Luzern 1990 - 1998

1998
FC Luzern - Athlet

31.7.1998

 

4. Runde (Qualifikationsrunde)


FC Luzern

0 - 0

0 - 0


BSC Young Boys



Allmend, 8970 Zuschauer
Schiedsrichter: Meier

Luzern: Lehmann; Trninic, Camenzind, Van Eck, Brunner; H.Moser, Wyss, Koilov, Kögl; Scepanovic, Koumantarakis.

YB: Knutti; Küffer, Pintul, Malacarne, Lengen; Baumann, Studer, Bekirovski; Drakopulos (86. Gomes), Burri (75. Kehrli), Sawu.
Tore: -
1997
FC Luzern - Athlet

1.7.1997

 

Mannschaft 1997 / 98


Trainer: Martin Müller
Sportchef: Roger Wehrli

Spieler: Louis Crayton, Stephan Lehmann, Herbert Baumann, Markus Brunner, Manfred Joller, Ivan Knez, Márcio Borges, Remo Meyer, Heinz Moser, Igor Trninic, René van Eck, Daniel Wyss, Raffaele Izzo, Ludwig Kögl, Hristo Koilov, Gürkan Sermeter, Thomas Wyss, Petar Alexandrov, Martin Fink, Muri Ibrahim, Moreno Merenda, Agent Sawu

8.6.1997

2 Bilder
 

77.Cupfinal im Wankdorf-Stadion in Bern


FC Luzern

4 - 5

4 - 5


FC Sion



FC Luzern - FC Sion 3:3 (3:3, 2:2) nach Verl. - Sion 5:4-Sieger nach Penaltyschiessen

Wankdorf, 28'400 Zuschauer
Schiedsrichter: Détruche (Tônex)
Tore: 1.Meyrieux 1:0; 15.Wolf 1:1; 28.Gaspoz 2:1; 42.Kögl 2:2; 68.Wolf 2:3 (Foulpenalty); 85.Lukic 3:3

(Penalties : Wolf 0-1, Lukic 1-1, Wyss 1-2, Ouattara 2-2, Moser 2-3, Zambaz 3-3, Kögl 3-4, Gaspoz 4-4, Sermeter -, Assis -, Sawu -, Quentin 5-4)


FC Luzern:
Mutter; Gmür, Wolf; Van Eck, Baumann; Moser, Th.Wyss; Koilov, Kögl, Aleksandrov (75.Sawu); Yenay (86.Sermeter)
Trainer Kurt Müller

FC Sion:
Lehmann; Biaggi; Milton(86.Quentin); Veiga (69.Chassot); Wicky; Gaspoz; Meyrieux (99.Assis); Lonfat; Zambaz; Quattara; Lukic.
Trainer Alberto Bigon


Der FC Luzern erreicht zum dritten Mal in seiner Clubgeschichte den Cupfinal. Gegner war die Cuptraditionsmannschaft des FC Sion.
In einem dramatischen Spiel zwischen zwei ebenbürtigen Mannschaften verlief dieser zweistündige Final ungemein intensiv, attraktiv und spannend. Schlussendlich führte nach der Verlängerung ein Penaltyschiessen zur unglücklichen Niederlage.
1996
FC Luzern - Athlet

5.1.1996

 

Trikotsponsor Neue Luzerner Zeitung


Nach der Fusion von Hauptsponsor LNN mit der LZ suchte der FC Luzern einen neuen Geldgeber. Er fand ihn in der "Neuen Luzerner Zeitung".
FCL-Captain René van Eck (links) und -Marketingchef Walter Schmid präsentieren das neue Dress.
1995
FC Luzern - Athlet

20.5.1995

 

FC Basel - FC Luzern 2 : 0


FC Basel

2 - 0

2 - 0


FC Luzern



Meisterschaft Nationalliga A
FC Basel - FC Luzern 2:0 (1:0)
St.Jakob - 13'800 Zuschauer
Ref: Meier (Würenlos)
Tore: 35. Zuffi 1:0; 89. Yakin 2:0

FC Basel:
Niederer; Ceccaroni, Olsen, Tabakovic, Walker, Meier, Gigon, Smajic, Cantaluppi (85.Saric), Rey (70.Yakin), Zuffi
Trainer: Didi Andrey

FC Luzern:
Mutter, Gmür, Van Eck, Rueda, Baumann, Bertelsen, Wolf, Wyss, Melina, Güntensperger, Sawu
Trainer: Jean-Paul Brigger

Bemerkungen:
50. Koch (Verwarnung - Schwalbe)

17.4.1995

2 Bilder
 

FC Luzern - FC Basel 2 : 0


FC Luzern

2 - 0

2 - 0


FC Basel



Schweizer Cup / Achtelfinal
FC Luzern - FC Basel 2:0 (1:0)
Allmend - 22'500 Zuschauer
Ref: Friederisch (Seedorf)
Tore: 30. Wolf 1:0, 59. Güntensperger 2:0

FC Luzern:
Mutter, Gmür, Rueda, Van Eck, Baumann, Bertelsen, Wyss, Wolf, Melina, Güntensperger (73.Sawu), Kurniawan (83.Camenzind)
Trainer: Jean-Paul Brigger

FC Basel:
Grüter, Ceccaroni, Meier, Tabakovic, Walker, Hertig 64.Yakin), Gigon, Moser (57.Saric), Cantaluppi, Rey, Zuffi
Trainer: Didi Andrey

Bemerkungen:
Luzern ohne Tuce, Nadig, Minelli, Renggli (alle verletzt)
Basel ohne Huber und Osen (beide verletzt) Smajic gsperrt
Trauerminute für Seppe Hügi (FC Basel)
1994
FC Luzern - Athlet

5.7.1994

 

Trikot FC Luzern 1994/95


Die Trikots des FC Luzern sind mit dem Slogen "Siehe LNN" des Hauptsponsors Luzerner Neuste Nachrichten bedruckt.
Für die Saison 94/95 ist das Heimdress in den traditionellen Farben blau/weiss und das Auswärtsdress in den Farben rot/weiss ausgeführt worden.

1.7.1994

 

Mannschaft 1994 / 95


Trainer: Jean-Paul Brigger
Assistenztrainer: René Müller

Tor:
Pavel Karpf, Beat Mutter

Abwehr:
Herbert Baumann, Oliver Camenzind, Alessandro Minelli, Martin Rueda, Marco Schällibaum, René Van Eck.

Mittelfeld:
Brian Bertelsen, Peter Gmür, Patrick Jost, Stefan Renggli, Stefan Wolf, Thomas Wyss.

Sturm:
Francesco Cavallucci, Gabor Gerstenmaier, Urs Güntensperger, Maurizio Melina, Peter Nadig, Agent Sawu, Semir Tuce.
1993
FC Luzern - Athlet

1.7.1993

 

Mannschaft 1993 / 94


Obere Reihe:
Jiri Mara (Physiotherapeut), Patrick Jost, Adi Koch, Marizio Melina, Francesco cavalucci, Urs Güntensperger, Brian Bertelsen, Martin Rueda, Peter Gmür, Gianni Valli (Masseur).

Mittlere Reihe:
August Brunner (Materialwart), Romano Simioni (Präsident), Bertalan Bicskei (Cheftrainer), René van Eck, Semir Tuce, Gabor Gerstenmajer, Marco Schällibaum, Peter Risi (Assistenztrainer), Charly Pfenninger (Administrator), Fred Egli (Vizepräsident und Finanzchef).

Untere Reihe:
Herbert Baumann, Reto Burri, Stefan Wolf, Beat Mutter, Peter Nadig, Pavel Karpf, Oliver Camenzind, Christoph Gilli, Patrick Bühlmann.
1992
FC Luzern - Athlet

4.11.1992

 

Europacup der Cupsieger (Rückspiel)


Feyenoord Rotterdam

4 - 1

4 - 1


FC Luzern



Das Rückspiel vom 4. November 1992 zwischen Feyenoord Rotterdam und dem FC Luzern endete im De Kuip Stadion mit einem 4:1 Sig der Holländer. Das einzige Tor für Luzern schoss Peter Nadig zum zwischenzeitlichen Ausgleich.


Feyenoord Rotterdam - FC Luzern 4:1 (2:1)

Kuip. - 30`000 Zuschauer
SR: Snoody (Nlrl)

Tore:
3.Taument 1:0, 13.Nadig 1:1, 16.Blinker 2:1, 55.Kiprich 3:1, 85.Kiprich 4:1 (Foulpenalty)


Feyenoord:
De Goey; Metgod; De Wolf; Van Gobbel, Refos, Gorré (88.Trustfull), Witschge, Bosz; Taument (82.Obiku), Kiprich, Blinker.

Luzern:
Mutter; Rueda; Gmür (58.Gilli), Van Eck, Birrer, Schönenberger; Bertelsen, Fregno, Baumann; Nadig (71.Koch), Camenzind.


Platzverweise:
50.Bertelsen. 71.Van Eck (beide 2.Verwarnung wegen Foul).

1.7.1992

 

Mannschaft 1992 / 93


Trainer: Bertalan Bicskei
Assistenztrainer: Peter Risi

Spieler: Herbert Baumann; Brian Bertelsen, Urs Birrer; Hanspeter Burri; Oliver Camenzind; Christoph Gilli; Peter Gmür, Urs Güntensperger; Giorgio Mellacina, Stefan Marini; Beat Mutter; Peter Nadig, Urs Schönenberger, Martin Rueda, Semir Tuce, René van Eck, Stefan Wolf.

Staff: Charly Pfenninger (Administrator), Gianni Valli (Masseur), Josef Camenzind (Material)

8.6.1992

6 Bilder
 

Der FC Luzern ist Schweizer Cupsieger


67. Cupfinal in Bern am Pfingstmontag
FC Luzern - FC Lugano
Wankdorf Bern / 40'000 Zuschauer
Schiedsrichter: Martino (Neuenkirch)
Tore: 36.Zuffi 0:1; 41.Moser 1:1; 96.Knup 2:1; 108.Knup 3:1

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit vermochten die Innerschweizer überraschend zuzusetzen und dominierten in der Verlängerung, natürlich auch beflügelt durch die nach wenigen Minuten erreichte Führung. Es war ein Erfolg des Willens, des Glaubens (trotz Abstieg) an das eigene Können, beides gepaart mit grossartiger Kampfkraft.

FC Luzern:
Mutter, Rueda, Birrer, Van Eck, Moser, Baumann, Wolf, Schönenberger (115.Arts); Knup; Nadig; Tuce (113. Camenzind)
Trainer Friedel Rausch

FC Lugano:
Romangna, Galvao, Sylvestre(102.Pelosi); Penzavalli; M.Walker; Hertig;(75.Carrasco); Colombo, Andreoli; Tami;Zuffi, Graciani.
1991
FC Luzern - Athlet

8.6.1991

 

Meisterschaftsspiel (Finalrunde) - Runde: 13


FC Luzern

0 - 1

0 - 1


FC Lausanne-Sports



FC Luzern - Lausanne 0:1 (0:0)

Allmend - 6`700 Zuschauer
SR: Röthlisberger (Suhr)
Tor: Comisetti 0:1

Luzern:
Mutter; Kaufmann; Schönenberger, van Eck, Birrer; Moser, Burri (49.Wolf), Nadig, Baumann; Knup, Eriksen

Lausanne:
Huber; Hotiger, Herr, Verlaat, Ohrel; Schürmann, Aeby, Fryda, Isabella; Douglas (38.Comisetti/88.Viret), Studer


Bemerkungen:
Luzern ohne Tuce, Marini und Gmür (alle verletzt). - 100.NLA Spiel für Peter Nadig; Verabschiedung von Hanspeter Kaufmann und John Eriksen.

Verwarnungen für van Eck (54.Foul), der damit im letzten Saisonspiel vom kommenden Mittwoch in Sion gesperrt ist.

31.5.1991

3 Bilder
 

Meisterschaftsspiel (Finalrunde) - Runde: 12


BSC Young Boys

1 - 5

1 - 5


FC Luzern



BSC Young Boys - FC Luzern 1:5

Wankdorf. - 3`700 Zuschauer
SR: Zen Rufinen (Sion)
Tore: 8.Nadig (Burri) 0:1, 26.Nadig (Knup) 0:2, 43.Eriksen (Knup) 0:3, 50.Eriksen (Nadig) 0:4, 54.H.Baumann (Knup) 0:5, 55.Pagano (Gottardi) 1:5

BSC Young Boys:
Pulver; A.Baumann; Streun, Weber, Grossenbacher (66.Wittwer); Pagano, Bohinen (46.Rubli), Hänzi, Gottardi; Löbmann, Jakobsen

FC Luzern:
Mutter; Kaufmann; Van Eck, Birrer; Schönenberger, Moser (62.Wolf), Burri (62.Kunz), Nadig, Baumann; Eriksen, Knup


Bemerkungen:
YB ohne die verletzten Zuffi, Bregy und Christensen, Luzern ohne die verletzten Tuce, Marini, Gmür und Huser.
1990
FC Luzern - Athlet

7.11.1990

3 Bilder
 

UEFA Cup (Rückspiel), 2.Runde


FC Admira Wacker

1 - 1

1 - 1


FC Luzern



Wien Südstadt, 5`000 Fans
Schiedsrichter: Zsuk (SU)
Tore: 55.Marschall 1:0, 88.Marini 1:1.

Admira/Wacker: Knaller; Elsner; Gramann, Graf; Artner, Müller, Gretschnig (72.Glatzmayer), Dötzl, Degeorgi; Ogris (87.Binder), Marschall.
Ersatzbank: Bacher (ET), Hebenstreit, Binder, Abfalterer, Glatzmeier, Parits (Trainer).
Auswechslungen: 70.Glatzmeier für Gretschnig, 88.Binder für Ogris.

Luzern: Mutter; Marini; van Eck, Birrer (46.Eriksen); Gmür, Moser, Wolf (75.Huser), Tuce, Schönenberger; Knup, Nadig.
Ersatzbank: Mellacina (ET), Eriksen, Huser, Burri, Kaufmann, Rausch (Trainer)
Auswechslungen: 46.Eriksen für Birrer, 75.Huser für Wolf.

Verwarnungen: Eriksen, Nadig, Marini und Schönenberger.

Bemerkungen: Luzern ohne Baumann (Bauchmuskeloperation)

24.10.1990

4 Bilder
 

UEFA Cup (Hinspiel), 2.Runde


FC Luzern

0 - 1

0 - 1


FC Admira Wacker



FC Luzern - Admira/Wacker Wien 0:1 (0:0)
Allmend, 9`000 Zuschauer
Schiedsrichter: Ivan Gregr (CSFR)
Tor: 72.Binder (Ogris) 0:1.

Luzern: Mellancina; Marini; Van Eck, Birrer; Gmür, Moser, Burri, Schönenberger; Knup, Nadig, Tuce.
Ersatzbank: Mutter (ET), Eriksen, Wolf, Huser, Kunz; Rausch (Trainer)
Auswechslungen: 77.Eriksen für Moser und Wolf für Burri.

Admira/Wacker: Knaller; Elsner; Müller, Gramann, Graf; Artner, Gretschnig, Dötzl, Degeorgo; Ogris (89.Kühbauer), Marschall (21.Binder).
Ersatzbank: Hebenstreit (ET), Bacher, Kühbauer, Binder, Glatzmayer; Parits (Trainer).
Auswechslungen: 21.Binder für Marschall, 89.Kühbauer für Ogris.

Bemerkungen: Luzern ohne Kaufmann und Baumann (verletzt).

Verwarnt: 3.Schönenberger (Foul), 13.Artner (Foul), 52.Gramann (Foul), 78.Elsner (Simulieren).

Eckbälle: 7:1 (6:1)

2.10.1990

6 Bilder
 

Der FCL übersteht die erste Runde im Europacup


FC Luzern

2 - 1

2 - 1


MTK Budapest FC



UEFA Cup (Rückspiel) 1.Runde

Stadion Allmend, 10'400 Zuschauer
FC Luzern - MTK Budapest 2:1
Tore: 53.René van Eck 1:0, 70.Kardos 1:1, 80.Peter Nadig 2:1.

Luzern: Mellacina; Marini; Gmür, Birrer (59.Burri), Van Eck; Schönenberger, Moser, Nadig, Knup; Eriksen, Tuce.
Ersatzbank: Pfrunder (ET); Burri, Wehrli, Kaufmann, Huser.
Trainer: Rausch

MTK Budapest: Zsiboras; Hires; Farkas (78.Simon), Hahn, Wendler, Horvath (84.Hamori); Ivanics, Kardos, Talapa; Cservenkai, Balog.


Bemerkungen: 84.Platzverweis für Talapa (Notbremsefoul).
Verwarnungen: 28.Horvath, 34.Wendler, 43.Hahn, 62.Hires


Im UEFA-Cup kommt der FCL sensationell eine Runde weiter. Ein 1:1-Unentschieden auswärts und ein 2:1 zu Hause auf der Allmend gegen die ungarische Mannschaft von MTK Budapest bilden die Grundlage dafür.

3.7.1990

 

René Van Eck, Beat Mutter, Kurt Wehrli: Drei Neue beim FC Luzern


Vom holländischen Erstdivisionär FC Den Bosch verpflichtet der FC Luzern den Verteidiger René van Eck als Ersatz für Roger Wehrli.

Goalie Beat Mutter kommt von Bellinzona und Kurt Wehrli von Brütisellen.