Quellen [x]


Copyright der verwendete Bilder, Texte und Videos: Die Bilder, Texte und Videos stammen zu großen Teilen aus dem eigenen Archiv oder unterliegen der Verwendung durch die jeweiligen Bild- und Text Autoren. Sollte es bei den verwendeten Bildern und Texten zu Verletzungen von Rechten kommen, einfach eine Mail an uns, dann nehmen wir das Bild- oder Textmaterial raus. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung dürfen Informationen und Dienste auf dieser Website nicht modifiziert, kopiert, übertragen, angezeigt, vervielfältigt, veröffentlicht, oder verkauft bzw. daraus abgeleitete Werke erstellt werden.

Fabian Cancellara


Swiss Cycling Strasse 2000 - 2014

6.4.2014

Videos (3)
 

Cancellara triumphiert bei der Flandern-Rundfahrt


Fabian Cancellara hat zum dritten Mal nach 2010 und 2013 die Flandern-Rundfahrt gewonnen. Der Berner setzte sich bei der 98. Austragung des Klassikers in einem Vierersprint durch.

Cancellara zeigte sich im packenden Finish äusserst nervenstark und lancierte den Sprint erst sehr spät. Die drei Belgier Greg van Avermaet, Sep Vanmarcke und Stijn Vandenbergh mussten sich dem Berner nach 259,8 Kilometer von Brügge nach Oudenaarde geschlagen geben.

2010 und 2013 hatte sich Cancellara in Flandern jeweils solo durchgesetzt. Dieses Mal gelang es ihm aber nicht, seine drei belgischen Fluchtgefährten an den letzten beiden Anstiegen zu distanzieren. Umso erleichterter war der Berner nach dem Rennen. «Ich hätte nicht gedacht, dass ich im Sprint so auftrumpfen kann.»

Historischer Sieg
Für Cancellara ist es der 7. Sieg an einem der fünf «Monumente» (3x Flandern, 3x Paris-Roubaix, 1x Mailand-Sanremo). Mit seinem dritten Triumph bei der Flandern-Rundfahrt gehört der vierfache Zeitfahr-Weltmeister zu den Rekordsiegern der «Ronde».

Dem 33-jährigen Berner bietet sich in einer Woche die Chance, zum dritten Mal das Double (Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix) zu gewinnen. Dies ist vorher noch keinem Fahrer gelungen.

Klassiker von Stürzen geprägt
Schon bevor die entscheidene Phase eingeläutet wurde, ereigneten sich auf den holprigen Strassen zahlreiche Stürze, bei denen auch Schweizer Fahrer involviert waren. So verlor Cancellara früh seine wichtigen Helfer Gregory Rast sowie Jaroslaw Popowitsch und Stijn Devolder. Auch der Schweizer Martin Elmiger (IAM-Cycling) musste das Rennen nach einem Sturz vorzeitig aufgeben.

25.9.2013

Videos (2)
 

Edelmetall für Cancellara


Fabian Cancellara holt an der WM in Florenz im Zeitfahren die Bronzemedaille. Es ist seine insgesamt 7. WM-Medaille, nachdem er zuvor bereits 4 Mal Gold und 2 Bronze gewonnen hat.

6.4.2013

Videos (2)
 

Cancellara gewinnt Paris - Roubaix


UCI ProTour / Paris - Roubaix
Eine Woche nach dem Sieg an der Flandern-Rundfahrt doppelt Fabian Cancellara (32) nach. Er gewinnt auch den Rad-Klassiker Paris-Roubaix.

Zwölf Kilometer vor dem Ziel kann nur noch der Belgier Sep Vanmarcke (24) dem Berner folgen. Weil der Belgier ein starker Sprinter ist, will ihn Cancellara abschütteln. Es kommt aber doch zum Sprint-Finale in der letzten Runde im Vélodrome von Roubaix.
Es ist an Dramatik kaum zu überbieten. Cancellara und Vanmarcke taktieren wie zwei Bahnfahrer, kommen dabei fast zum Stillstand. Dann explodiert Cancellara und gewinnt mit einer Velolänge Vorsprung.

Klassement:
1. Cancellara, Fabian Radioshack Leopard 05:45.33
2. Vanmarcke, Sep Garmin-Sharp 00:00.00
3. Terpstra, Niki Omega Pharma-Quickstep 00:00.31
4. Van Avermaet, Greg BMC Racing Team 00:00.31
5. Gaudin, Damien Team Europcar 00:00.31
6. Stybar, Zdenek Omega Pharma-Quickstep 00:00.39
7. Langeveld, Sebastian Orica Greenedge 00:00.39
8. Flecha, Juan Antonio Sky Professional Cycling Team 00:00.39
9. Kristoff, Alexander Team Katusha 00:00.50
10. Turgot, Sebastien Team Europcar 00:00.50

34. Michael Schär Team BMC 3:29
41. Martin Elmiger IAM 3:29
86. Grégory Rast RadioShack-Nissan 14:38

4.2013

Videos (3)
 

Fabian Cancellara im Interview


Der zweifache Saisonsieger Fabian Cancellara steht Beni Thunrherr im Sportpanorama zum Interview.

31.3.2013

Videos (2)
 

Cancellara gewinnt die Flandern-Rundfahrt


Flandern-Rundfahrt (BE) / Klassiker

Fabian Cancellara hat den Klassiker zum 2. Mal nach 2010 gewonnen. Er siegte vor Peter Sagan und Jürgen Roelandts

22.3.2013

 

Fabian Cancellara gewinnt E3-Preis in Harelbeke (BE)


35 Kilometer vor dem Ziel dieser «Kleinen Flandern-Rundfahrt» hängt er am Alten Kwaremont alle Gegner ab.

Cancellara gewinnt solo mit 75 Sekunden Vorsprung vor Peter Sagan und Daniel Oss.

1. Fabian Cancellara
2. Peter Sagan
3. Daniel Oss

17.3.2013

Videos (2)
 

Fabian Cancellara bei Mailand - Sanremo auf dem Podest


Fabian Cancellara verpasst den Sieg beim Klassiker Mailand-Sanremo nur knapp. Er wird hinter Gerald Ciolek (De) und Peter Sagan (Slk) Dritter.

3.3.2013

Videos (3)
 

3. Rang für Fabian Cancellara


Rad - Klassiker Milano - Sanremo (298,0 km)

1 Gerald CIOLEK GER MTN 5:37:20
2 Peter SAGAN SVK CAN 0
3 Fabian CANCELLARA SUI RLT 0

4 Sylvain CHAVANEL FRA OPQ 0
5 Luca PAOLINI ITA KAT 0
6 Ian STANNARD GBR SKY 0
7 Taylor PHINNEY USA BMC 0
8 Alexander KRISTOFF NOR KAT 14
9 Mark CAVENDISH GBR OPQ 14
10 Bernhard EISEL AUT SKY 14
11 Francisco José VENTOSO ALBERDI ESP MOV 14
12 Sonny COLBRELLI ITA BAR 14
13 Heinrich HAUSSLER AUS IAM 14
14 Enrico GASPAROTTO ITA AST 14
15 Sébastien TURGOT FRA EUC 14
16 Jurgen ROELANDTS BEL LTB 14
17 Romain BARDET FRA ALM 14
18 John DEGENKOLB GER ARG 14
19 Yoann OFFREDO FRA FDJ 14
20 Oscar GATTO ITA VIN 14
21 Borut BOZIC SLO AST 14
22 Angel VICIOSO ARCOS ESP KAT 14
23 Sebastian LANGEVELD NED OGE 14
24 Xavier FLORENCIO CABRE ESP KAT 14
25 Jose Joaquin ROJAS GIL ESP MOV 14
26 Davide MALACARNE ITA EUC 14
27 Gabriel RASCH NOR SKY 14
28 Daniele BENNATI ITA TST 14
29 Maxime BOUET FRA ALM 14
30 Grégory RAST SUI RLT 14


118. Martin Elmiger IAM 11:49

21.9.2011

3 Bilder
 

Bronzemedaille für Cancellara


Der Berner Fabian Cancellara belegte hinter dem Deutschen Tony Martin und dem Briten Bradley Wiggins Platz drei beim Einzelzeitfahren und gewann die Bronzemedaille bei der WM in Kopenhagen. Kohler landete auf Platz 40.

19.6.2011

 

Cancellara mit Zeitfahrsieg


Fabian Cancellara triumphiert an der Tour de Suisse auch im abschliessenden Zeitfahren in Schaffhausen. Der Gesamtsieg geht an den Amerikaner Levi Leipheimer, der Damiano Cunego noch entthront. Leipheimer verdrängt den Italiener um winzige vier Sekunden. Der Luzerner Mathias Frank zeigte eine aussergewöhnliche Leistung im Zeitfahren und verbesserte sich als bester Schweizer noch auf den sechsten Schlussrang.

15.3.2011

 

Erster Saisonsieg für Fabian Cancellara


Der vierfache Zeitfahr-Weltmeister Fabian Cancellara gewann die letzte Etappe des Tirreno-Adriatico in San Benedetto del Tronto. Im abschliessenden Zeitfahren über 9.3 Kilometer siegte der Ittiger zum ersten Mal in dieser Saison und zum ersten Mal im Dress seines neuen Teams Leopard-Trek. Derweilen ging der Gesamtsieg an den ehemaligen Weltmeister Cadel Evans vom US-Schweizer Rennstall BMC.

27.10.2010

 

Fabian Cancellar wird Radsportler des Jahres 2010


Große Ehre für den Schweizer Fabian Cancellara: Der Zeitfahr-Weltmeister ist mit dem "Goldenen Rad" als Radsportler des Jahres 2010 ausgezeichnet worden.
Der Zeitfahr-Weltmeister und Sieger der Klassiker Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix wurde vom Fachblatt Velo-Magazin unter Fachjournalisten vor dem wegen Dopings gesperrten dreimaligen Tour-de-France-Sieger Alberto Contador (Spanien) und dem diesjährigen Tour-Zweiten Andy Schleck (Luxemburg) gewählt.

Contador hatte die Wahl zuletzt dreimal in Folge gewonnen. Rekordpreisträger ist der siebenmalige Tour-Champion Lance Armstrong (USA) mit fünf Auszeichnungen.

2008

 

Fabian Cancellara wurde Olympiasieger


An den Olympischen Spielen in Peking gewinnt Fabian Cancellara die Goldmedaille im Einzelzeitfahren der Männer.

1 Schweiz SUI Fabian Cancellara 1:02:11,43 min
2 Schweden SWE Gustav Erik Larsson + 0:33,36 min
3 Vereinigte Staaten USA Levi Leipheimer + 1:09,68 min
4 Spanien ESP Alberto Contador + 1:18,08 min
5 Australien AUS Cadel Evans + 1:23,54 min
6 Spanien ESP Samuel Sánchez + 2:25,81 min
7 Kanada CAN Svein Tuft + 2:28,01 min
8 Australien AUS Michael Rogers + 2:35,42 min