Quellen [x]


Copyright der verwendete Bilder, Texte und Videos: Die Bilder, Texte und Videos stammen zu großen Teilen aus dem eigenen Archiv oder unterliegen der Verwendung durch die jeweiligen Bild- und Text Autoren. Sollte es bei den verwendeten Bildern und Texten zu Verletzungen von Rechten kommen, einfach eine Mail an uns, dann nehmen wir das Bild- oder Textmaterial raus. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung dürfen Informationen und Dienste auf dieser Website nicht modifiziert, kopiert, übertragen, angezeigt, vervielfältigt, veröffentlicht, oder verkauft bzw. daraus abgeleitete Werke erstellt werden.

Ancillo Canepa


FC Zürich 2005 - 2015

2014
FC Zürich - Präsident

25.6.2014

 

Davide Mariani leihweise zum FC Schaffhausen


Der FC Zürich und der FC Schaffhausen haben sich auf einen Leihtransfer von Davide Mariani zum Challenge-League-Vierten der letzten Saison geeinigt. Der 23-Jährige bestreitet die Saison 2014/2015 beim FC Schaffhausen und soll dort Spielpraxis sammeln.

22.6.2014

 

Gilles Yapi unterschreibt bis Sommer 2015 beim FCZ


Der FC Zürich hat Gilles Yapi für ein Jahr mit Option auf eine weitere Saison unter Vertrag genommen. Der 32-Jährige stösst vom Dubai Sports Club zum FC Zürich und ist für das zentrale Mittelfeld vorgesehen.

Der Ivorer kennt die Schweizer Liga bereits, von 2006 bis 2010 spielte er für die Berner Young Boys und von 2010 bis 2013 trug er das Trikot des FC Basel, ehe er seine Karriere in Dubai fortsetzte. Gilles Yapi war zudem langjähriger Nationalspieler der Elfenbeinküste, mit der er auch an der WM 2006 in Deutschland teilnahm.

6.6.2014

 

Patrick Rossini wechselt zum FC Zürich


Der FC Zürich hat Stürmer Patrick Rossini verpflichtet. Der 26-Jährige unterschrieb heute Nachmittag im Büro des FCZ-Präsidenten Ancillo Canepa einen Vertrag bis Sommer 2017.

Patrick Rossini gehörte seit 2010 dem Kader des FC Schaffhausen an, zuvor war der Tessiner für den FC Locarno, A.S.D.C. Borgomanero (Italien) und die AC Bellinzona im Einsatz. In der letzten Challenge-League-Saison erzielte Rossini in 34 Spielen 22 Tore und gab 7 Assists. Damit führte er die Torschützen-Liste der Saison 2013/2014 in der Challenge League an. Bei der SFL Award Night im Januar dieses Jahres wurde der 1,79 m grosse und 73 kg schwere Angreifer als "Brack.ch Challenge League Best Player 2013" ausgezeichnet, zudem wurde er ins "Brack.ch Challenge League Dream Team 2013" gewählt.

5.6.2014

 

Dimitri Oberlin neu im Profi-Kader des FC Zürich


Einen Tag nach der Vertragsunterzeichnung von Francisco Rodriguez kann der FC Zürich den Wechsel eines weiteren Talents aus der FCZ Academy in die erste Mannschaft vermelden: Dimitri Oberlin hat seinen ersten Profi-Vertrag beim FCZ unterschrieben.

Dimitri Oberlin (ehemals Dimitri Mfomo) wurde in der abgelaufenen Saison mehrheitlich in der U18-Mannschaft eingesetzt. Am 18. Mai 2014 gab der bald 17-jährige Stürmer anlässlich des Heimspiels gegen den FC Aarau bereits sein Debüt in der Raiffeisen Super League.

Der Schweizer Nachwuchs-Nationalspieler wird ab nächster Saison ins erweiterte Kader der 1. Mannschaft aufgenommen. Nach Knieproblemen befindet er sich im Aufbauprogramm und wird dann das Training mit der ersten Mannschaft aufnehmen.

4.6.2014

 

Francisco Rodriguez im Kader der 1. Mannschaft


U21-Mittelfeldspieler Francisco Rodriguez (19) hat seinen ersten Profi-Vertrag beim FC Zürich unterschrieben. Die Unterzeichnung des neuen Vertrages fand heute in Anwesenheit seiner Familie und seines berühmten Bruders Ricardo im Büro des FCZ-Präsidenten Ancillo Canepa statt.

Damit wird Francisco Rodriguez ab der neuen Saison ins erweiterte Kader der 1. Mannschaft aufgenommen. Der FC Zürich freut sich mit Francisco Rodriguez über die Vertragsunterzeichnung und wünscht ihm viel Glück und Erfolg.

19.5.2014

4 Bilder
 

Heliane Canepa und René Steiner neu im Verwaltungsrat


Am Montagabend fanden die jährlichen Generalversammlungen der Betriebsgesellschaft FCZ AG sowie des Vereins FC Zürich statt. Insgesamt waren 160 Aktionäre und Mitglieder, die rund 80,6 Prozent des Aktienkapitals vertreten haben, im Hotel Crowne Plaza anwesend.

Die Generalversammlungen wählten Heliane Canepa und René Steiner als Ersatz für die zurückgetretenen Martin Guglielmetti und George Tzionas in den Verwaltungsrat der Betriebsgesellschaft FCZ AG und in den Vorstand des Vereins FC Zürich.

Ausserdem wurde den Aktionären durch Verwaltungsratspräsident Ancillo Canepa die Zahlen des Geschäftsjahres 2013 präsentiert. Die wesentlichen Kennzahlen von Bilanz und Erfolgsrechnung der Jahresrechnung 2013 (1. Januar 2013 – 31. Dezember 2013) können wie folgt zusammengefasst werden:
Der Gesamtertrag betrug 21,8 Mio. Fr, die Aufwendungen vor Abschreibungen 22,7 Mio. Fr. Dies ergab ein negatives Betriebsergebnis von 0,9 Mio. Fr. Nach Abschreibungen auf Spielerwerten und Einrichtungen von 3,0 Mio. Fr. resultierte ein negatives Jahresergebnis von 3,9 Mio. Fr. Das Eigenkapital betrug per Bilanzstichtag 3,0 Mio. Fr. Die Spielerwerte werden mit 1,7 Mio. Fr. ausgewiesen.

Im FCZ ausgebildete Spieler, d.h. Spieler, die aus dem Nachwuchsbereich in das Kader der ersten Mannschaft aufgenommen werden, können aus rechnungslegungstechnischen Gründen nicht aktiviert werden. Folglich enthält die Position Spielerwerte wesentliche stille Reserven.

Für die Geschäftsjahre 2014 und 2015 sind zwei weitere Kapitalerhöhungen in der Höhe von je 5 Mio. von der Generalversammlung genehmigt worden.

21.4.2014

Videos (16)
 

Cupsieger


FC Zürich

2 - 0

2 - 0


FC Basel



FC Zürich - FC Basel 2:0 n.V. (1:0, 0:0)

Stade de Suisse Wankdorf - 23`312 Zuschauer - SR Graf

Tore:
100. Gavranovic 1:0, 114. Gavranovic 2:0

Zürich:
Da Costa; Teixeira, Kecojevic, Djimsiti; Buff (86. Mariani); Philippe Koch, Chiumiento, Chikhaoui, Rikan (110. Kajevic); Etoundi (91. Sadiku), Gavranovic

Basel:
Sommer; Aliji, Suchy, Sauro, Safari; Serey Die; Callà (70. Arlind Ajeti), Elneny, Frei (60. Delgado), Stocker (105. Diaz); Sio

Bemerkungen:
Zürich ohne Benito, Pedro Henrique, Schönbächler (alle gesperrt), Brunner, Chermiti, Kukeli, Nef (alle verletzt / rekonvaleszent), Elvedi und Malloth (nicht im Aufgebot). Basel ohne Philipp Degen, Ivanov, Schär, Streller und Voser (alle verletzt). 82. Lattenschuss Chiumiento.

Verwarnungen:
47. Sio (Foul), 61. Chikhaoui (Unsportlichkeit), 62. Elneny (Unsportlichkeit), 83. Buff (Foul), 95. Kecojevic (Foul), 101. Serey Die (Unsportlichkeit)

Platzverweise: 66. Sauro (Notbremse), 99. Sio (2. Verwarnung nach Unsportlichkeit)
2012
FC Zürich - Präsident

1.2.2012

5 Bilder
 

Soziales Engagement: Offizielle Vertragsunterzeichnung mit Stiftung „FOOTBALL IS MORE“


Die Stiftung „FOOTBALL IS MORE“ (fim) setzt sich für die Förderung sozialer Projekte mit Hilfe der Breitenwirkung der Sportart Fussball ein. Am Mittwochnachmittag fand im Büro des FCZ-Präsidenten Ancillo Canepa die offizielle Vertragsunterzeichnung statt, womit der FC Zürich einen weiteren Meilenstein im sozialen Bereich gesetzt hat. Auch Liverpool und Real Madrid sind bei "FOOTBALL IS MORE" dabei.
Ancillo Canepa betont, dass es sich um eine wichtige Partnerschaft für den FC Zürich handelt: „Diese Zusammenarbeit ist eine grosse Ehre für uns. Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit solch renomierten Institutionen soziale Projekte aufzugleisen und diese zu unterstützen. Mit Fussball kann man sehr viel bewirken, er ist schliesslich der grösste gemeinsame Nenner weltweit.“

In diesem Rahmen wurde auch gleich Thomas Lutz vorgestellt. Lutz ist der neue FCZ-Verantwortliche für soziale Projekte. Er arbeitet seit dem 1. Januar 2012 am Aufbau des sozialen Bereiches beim FC Zürich mit und wird ab Sommer zu 100% für die sozialen Projekte zuständig sein.
2011
FC Zürich - Präsident

22.8.2011

Videos (1)
 

Präsident Ancillo Canepa über die momentane Situation beim FC Zürich


29.4.2011

Videos (1)
 

Präsident Ancillo Canepa über die momentane Situation beim FC Zürich


2010
FC Zürich - Präsident

23.12.2010

Videos (1)
 

Jahresabschluss mit dem Präsident Ancillo Canepa


7.6.2010

 

Hotel UTO KULM wird neuer Sponsor beim FC Zürich


Die Hotel Uto Kulm AG („Top of Zürich“) wird neuer Hosen-Sponsor der ersten Mannschaft und gleichzeitig auch Hauptsponsor der FCZ Frauen. Damit erhält der FCZ die Möglichkeit, die Hotel-Infrastruktur sowie das vielseitige Catering auf dem Uetliberg für diverse Anlässe zu nutzen.

Geschäftsleiter und Besitzer Giusep Fry möchte mit seinem Engagement beim FCZ nicht nur seine Verbundenheit zur Region und zum Stadtklub dokumentieren, sondern betont, dass die Partnerschaft mit dem FC Zürich auch aus unternehmerischer Sicht sinnvoll sei: „Den FCZ und das Hotel Uto Kulm verbinden die selben unternehmerischen Werte: Tradition, Leidenschaft und die Philosophie, durch Höchstleistungen eine Bereicherung für Zürich zu sein“.

Auch beim FC Zürich freut man sich sehr über die neue Partnerschaft. Christian Müller, Leiter Marketing: „Mit Uto Kulm und dem FC Zürich sind zwei starke Brands eine Partnerschaft eingegangen.“ FCZ-Präsident Ancillo Canepa freut sich insbesondere, dass sich Guisep Fry auch für den Frauenfussball engagiert: „Die FCZ Frauen sind zum dritten Mal hintereinander Schweizer Meister geworden und haben es mehr als verdient, dass sich ein weiteres bekanntes Unternehmen für die FCZ Frauen engagiert.“

4.6.2010

 

TUI Suisse und FC Zürich verlängern Vertrag bis 2011


Das Reiseunternehmen verlängert sein Engagement als Haupt- und Trikotsponsor um ein weiteres Jahr bis 2011. Bei den Heimspielen ist TUI Suisse wie bis anhin mit der Reisemarke „TUI“, bei den Auswärtsspielen neu mit der Reisemarke „1-2-FLY“ auf den FCZ-Trikots präsent. Das Zusammenspiel zwischen TUI und dem FCZ startete in der Saison 2006/07. Der Vertrag wird zum dritten Mal erneuert.

"Wir sind stolz, dass wir auch die nächste Saison mit einem kreativen und engagierten Partner wie TUI Suisse bestreiten können“, freut sich Ancillo Canepa, Präsident des FC Zürich nach Abschluss des neuen Vertrages. TUI Suisse ist seit vier Jahren Hauptsponsor der Zürcher. Die Verlängerung des Vertrages erklärt Martin Wittwer, CEO TUI Suisse: „Der Bekanntheitsgrad der Marke TUI in der Schweiz ist dank dem Sponsoring und der Vernetzung mit den übrigen Marketing-Aktivitäten in den letzten Jahren markant gestiegen. Die hohe Markenpräsenz und die langjährige Konstanz machen das Zusammenspiel zwischen FCZ und TUI erfolgreich.“

Mit TUI zu Hause – mit 1-2-FLY auswärts auf dem Spielfeld

Der FCZ spielt in der nächsten Fussballsaison mit einem unterschiedlichen Heim- und Auswärtstrikot. Zu Hause spielt das Team weiterhin mit dem Logo „TUI“, bei den Auswärtsspielen mit dem Logo „1-2-FLY“ auf der Brust. Die Reisemarke TUI ist der etablierte Preisführer im Qualitätssegment mit dem breitesten Ferienangebot; 1-2-FLY ist der Preisbrecher für Badeferien.

Sponsoring wird vielseitig genutzt

Das Engagement umfasst neben dem Trikotsponsoring der ersten Mannschaft auch verschiedene Aktivitäten und Anlässe im Hospitality-Bereich für Kunden, Vertriebspartner und Mitarbeitende. Besonders beliebt ist das TUI Kindereinlaufen „hand-in-hand“. Bei jedem Heimspiel bietet TUI 22 Kindern die Chance, einen Spieler aufs Feld zu begleiten. Anmeldungen nehmen nach dem Vorliegen des Spielplans die TUI ReiseCenter entgegen. TUI Suisse ist auch zukünftig der Reisepartner für Geschäfts- und Privatreisen sowie für Trainingslager und Fanreisen des FC Zürich.

14.5.2010

2 Bilder
 

TalkEasy neuer starker Partner des FCZ


Der FC Zürich freut sich bekanntgeben zu dürfen, dass mit dem Telekommunikationsunternehmen TalkEasy ein 3-Jahresvertrag unterzeichnet wurde. Das Unternehmen wird ab der Saison 2010/2011 Rückensponsor auf dem Heim- und auch auf dem neuen Auswärtstrikot des FC Zürich sein.

TalkEasy bietet im Bereich Festnetz-Telefonie sowie im DSL Bereich sehr günstige Tarife an. Ab Sommer 2010 wird in der Schweiz auch ein Mobile-Netz in Betrieb genommen mit Preisen, die sich für den Nutzer lohnen. Auch der FCZ-Saisonkarteninhaber wird von dieser Partnerschaft profitieren. Als besonderes Highlight darf sicher die Verlosung einer fabrikneuen Lambretta bezeichnet werden. Das Remake des Nostalgie-Motorrads wird in den Farben des FCZ und von TalkEasy gespritzt und ist deshalb ein besonderes und seltenes „Bijoux“ auf zwei Rädern.

Die Zusammenarbeit zwischen TalkEasy und dem FC Zürich ist kein Zufall. Der ehemalige Bundesliga-Profi Fredy Scheucher ist der Managing Partner von TalkEasy. „Der FCZ hat uns während den Verhandlungen überzeugt. In diesem Verein wird Fussball gelebt. Wir sind überzeugt, dass wir mit dem FC Zürich eine starke Partnerschaft vereinbart haben, welchen beiden Vertragsparteien viel Freude bereiten wird“, so Scheucher bei der Vertragsunterzeichnung.

Der Leiter Marketing des FC Zürich Christian Müller freut sich über diese Zusammenarbeit: „Die Partnerschaft mit TalkEasy ist für uns sehr wichtig. Wir sind überzeugt, dass es für beide Partner eine Erfolgsgeschichte wird."
2009
FC Zürich - Präsident

30.9.2009

25 Bilder
 

Champions League (Gruppenphase) - FC Zürich gewinnt gegen Milan mit 1:0


AC Mailand

0 - 1

0 - 1


FC Zürich



Der FC Zürich hat gezeigt, dass die Fussball-Schweiz immer für eine Überraschung gut ist. Vor 33.000 Zuschauern im San Siro gewannen die Zürcher bei der AC Milan sensationell mit 1:0. Das goldene Tor gelang Captain Hannu Tihinen in der 10. Minute mit einem "Jahrhunderttor". Mit der Hacke bugsierte der "Chef" den Ball aus 5 Metern ins Tor.


Champions League (Gruppenphase) - Runde: 2

Milan - FCZ 0:1 (0:1)

Tore: 10. Hannu Tihinen (Milan Gajic) 0:1

Milan: Marco Storari, Ignazio Abate, Alessandro Nesta (60. Oguchi Onyewu), Kachaber Kaladse, Marek Jankulovski, Mathieu Flamini (46. Gianluca Zambrotta), Andrea Pirlo, Clarence Seedorf (46. Ronaldinho), Massimo Ambrosini, Filippo Inzaghi, Alexandre Pato
Trainer: Leonardo Nascimento de Araújo

FCZ: Johnny Leoni, Philippe Koch, Heinz Barmettler, Hannu Tihinen, Alain Rochat (80. Florian Stahel), Onyekachi Okonkwo, Silvan Aegerter, Milan Gajic, Xavier Margairaz, Dusan Djuric (86. Alexandre Alphonse), Johan Vonlanthen (76. Adrian Nikci)
Trainer: Bernard Challandes

Stadion/Ort: San Siro, Mailand
ZuschauerInnen: 32`439
Schiedsrichter: Florian Meyer
Gelbe Karten: 35. Kachaber Kaladse (Unsportlichkeit), 50. Johnny Leoni (Unsportlichkeit), 51. Onyekachi Okonkwo (Unsportlichkeit), 51. Ignazio Abate (Unsportlichkeit), 80. Marek Jankulovski (Reklamieren), 95. Xavier Margairaz (Foul)
Bemerkungen: 88. Schuss Ambrosinis streift den Pfosten, 94. Pfostenschuss Zambrottas

7.8.2009

 

Tele Züri neuer Trikot-Sponsor des FC Zürich


Der grösste Schweizer Regional-TV-Sender und der amtierende Schweizer Fussballmeister haben einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet.

Programmleiter und Chefredaktor Markus Gilli zur Vereinbarung : „TeleZüri und der FCZ : Eine ideale Partnerschaft – Leader gehören zusammen! “

Christian Müller, Leiter Marketing und Präsidiumsmitglied FC Zürich,begrüsst die neue Partnerschaft: „Wir freuen uns, mit TeleZüri einen weiteren wichtigen Sponsor an Bord zu haben. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Partnerschaft.“

Der Vertrag sieht unter anderem die Logo-Präsenz von TeleZüri auf dem Rücken der Trikots der 1. Mannschaft bei allen Heimspielen vor. Zudem wurde eine enge Partnerschaft bei Events (aktuelles Beispiel: Casting Stadionspeaker) vereinbart.

Der Sponsoring-Vertrag mit dem 12-fachen Schweizer Meister und 7-fachen Schweizer Cupsieger wurde für die laufende Saison 2009/2010 abgeschlossen.

24.5.2009

16 Bilder
 

Schweizer Meister


Eine Runde vor Schluss ist die Entscheidung in der Schweizer Meisterschaft gefallen: Der FC Zürich liegt uneinholbar mit vier Punkten vor dem FC Basel und sichert sich damit den 12. Meistertitel. Der FCB unterlag GC, derweil sich der neue Meister in Bellinzona durchsetzen konnte.
2008
FC Zürich - Präsident

14.12.2008

Videos (1)
 

Der FCZ ist Wintermeister


FC Zürich

1 - 0

1 - 0


FC Vaduz



Der FC Zürich beendet das Jahr 2008 mit einem Sieg gegen den FC Vaduz. Vor 7400 Zuschauern im Letzigrund besiegte der Stadtclub die Ländle-Kicker mit einem knappen 1:0.

Die Partie begann vielversprechend für die Mannschaft von Bernard Challandes, bereits in der 5. Minute bugsierte Alain Rochat den Ball nach einem Corner von Dusan Djuric über die Linie. In der Folge kamen die Gäste besser ins Spiel und zu einigen guten Aktionen, doch es blieb beim 1:0 für den FCZ zur Pause. Auch nach dem Seitenwechsel liess der FCZ die Souveränität vermissen und die Liechtensteiner setzten alles daran, noch den Ausgleichstreffer erzielen zu können. In den Schlussminuten wurde es nochmals spannend: In der 88. Minute klatschte ein Schuss von Almen Abdi an den Aussenpfosten, nur eine Minute später vergab der eingewechselte Galbi für Vaduz eine grosse Möglichkeit zum Ausgleich. Weil auch Alphonse in der 91. Minute den Torerfolg verpasste, endete die Partie mit einem 1:0-Sieg zugunsten des FCZ, der zwar heute keine Glanzleistung zeigte, aber bislang insgesamt eine tolle Saison spielt und in der Tabelle mit vier Punkten Vorsprung auf den FC Basel an erster Stelle liegt.

Am Wochenende des 7./8. Februar 2008 startet die zweite Phase der Meisterschaft.


FC Zürich - Vaduz 1:0 (1:0)

Letzigrund. - 7400 Zuschauer. - SR Bieri

Tor: 5. Rochat 1:0

Zürich: Leoni; Stahel, Barmettler, Tihinen, Rochat; Okonkwo, Büchel; Djuric (70. Nikci), Abdi, Alphonse (91. Stucki); Hassli

Vaduz: Sommer; Reinmann, Dzombic, Iten, Cerrone; Bellon (83. Ural), Polverino; Ritzberger, Rivaldo (57. Fejzulahi), Gaspar; Fischer (76. Galbi)

Bemerkungen: FCZ ohne Staubli (verletzt), Chikhaoui (rekonvaleszent), Aegerter (gesperrt), Vaduz ohne Grossklaus, Senna, Wieczorek, Wüthrich, Sadjo, Brezny (alle verletzt). 88. Pfostenschuss von Abdi

Verwarnungen: 22. Rochat (Reklamieren), 44. Cerrone (Foul), 92. Polverino (Reklamieren)
2007
FC Zürich - Präsident

24.5.2007

17 Bilder
 

Schweizer Meister


Der FC Zürich lässt sich feiern. Wiederum setzen sich die Stadtzürcher in der letzten Runde durch.
2006
FC Zürich - Präsident

11.12.2006

 

Ancillo Canepa ist neuer Präsident


Ancillo Canepa, der Nachfolger von Sven Hotz als FCZ-Präsident.

sportaktuell vom 11.12.2006