Quellen [x]


Copyright der verwendete Bilder, Texte und Videos: Die Bilder, Texte und Videos stammen zu großen Teilen aus dem eigenen Archiv oder unterliegen der Verwendung durch die jeweiligen Bild- und Text Autoren. Sollte es bei den verwendeten Bildern und Texten zu Verletzungen von Rechten kommen, einfach eine Mail an uns, dann nehmen wir das Bild- oder Textmaterial raus. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung dürfen Informationen und Dienste auf dieser Website nicht modifiziert, kopiert, übertragen, angezeigt, vervielfältigt, veröffentlicht, oder verkauft bzw. daraus abgeleitete Werke erstellt werden.

Ruedi Arn


FC Luzern 1957 - 1964

1959
FC Luzern - Athlet

13.12.1959

 

Meisterschaft Nationalliga A / 12. Runde


FC Grenchen

2 - 4

2 - 4


FC Luzern



FC Grenchen - FC Luzern 2:4 (1:2)

Brühl -
Ref: Müller (Baden)
Tore: 14. Moser 1:0; 17. Hahn 1:1 (Penalty); 20. Hahn 1:2; 56. Hofmann 1:3; 70. Beerli 1:4; 85. Morf 2:4 (Penalty)

FC Grenchen:
Gutknecht; Karrer, Morf, Löffel, Raboud II, Sidler, Raboud I, Mumenthaler, Roth, Moser, Glisovic

FC Luzern:
Joho, Blättler, Cerutti, Stehrenberger, Hofmann, Arn, Beerli, Hahn, Lüscher, Wolfisberg, Frey

12.10.1959

 

FC Basel - FC Luzern 3 : 3


FC Basel

3 - 3

3 - 3


FC Luzern



Meisterschaft Nationalliga A
FC Basel - FC Luzern 3:3 (2:2)
St.Jakob

FC Basel:
Stettler (Jeker); Maurer, Michaud, Thüler, Weber, Gygax, Ludwig, Oberer, Hügi, Frigerio, Stockbauer

FC Luzern:
Joho, Schumacher, Cerutti, Blättler, Hofmann, Arn, Beerli, Hahn, Lüscher, Wolfisberg, Frey.

Das zweite Auswärtsspiel innert Wochenfrist nahm einen ähnlichen Verlauf wie sein Vorläufer in Winterthur. Wiederum hiess es nach einer halben Stunde 2:0 für die Gastgeber, die in Hügi und Frigerio ihre Torschützen hatten.

In den letzten Minuten vor der Pause stellte aber der gläzend disponierte Hahn mit zwei sauberen Toren wieder den Gleichstand her. Als Lüscher Mitte der zweiten Halbzeit das Führungsgoal vorlegte, schien ein Sieg erneut in Reichweite, doch gelang es Frigerio für die Beppi das Unentschieden zu retten.

1959

 

Meisterschaft Nationalliga A


FC Luzern

2 - 4

2 - 4


FC Basel



FC Luzern - FC Basel 2:4 (0:3)

Allmend - 9'200 Zuschauer
Ref: Meister (Neuenburg)
Tore: 25. Hügi II 0:1, 36. Kohn 0:2, 42. Hügi II, 53. Frigerio (Eigentor), 55. Suter 1:4, 68. Wüest 2:4

FC Luzern:
Kunz; Schumacher, Huber, Blättler, Wolfisberg, Arn, Beerli, Künzle, Brühlmann, Gutendorf (Glaus), Wüest
Spielertrainer: Rudi Gutendorf

FC Basel:
Stettler; Bopp, Weber, Kehrli, Oberer, Thüler, Frigerio, Kohn, Hügi II, Suter, Stäuble

Bemerkungen:
Die Verletzung von Gutendorf erwies sich im Spital als Schwerwiegender. Rippenbrüche und Nierenquetschung war die niederschmetternde Diagnose.
1958
FC Luzern - Athlet

13.10.1958

 

FC Lugano - FC Luzern 0:0


FC Lugano

0 - 0

0 - 0


FC Luzern



Meisterschaft Nationalliga A
FC Lugano - FC Luzern 0:0
Stadio Cornaredo - 2000 Zuschauer
SR: Surdez, Delsberg

FC Lugano:
Ghisletta, Ziletti, Schmidhauser, Poma, Frosio, Coduri, de Giorgi (Bossi), Pastarino, Pantellini, Clerici, Bernasconi

FC Luzern:
Kunz, Schumacher, Huber, Blättler, Arn, Wolfisberg, Beerli, Künzle, Brühlmann Gutenberg, Wüest

6.10.1958

 

FC Luzern - Lausanne Sports 1:1


FC Luzern

1 - 1

1 - 1


FC Lausanne-Sports



Meisterschaft Nationalliga A
FC Luzern - Lausanne Sports 1:1 (0:0)
Allmend - 9'500 Zuschauer
SR: Müller, Baden

FC Luzern:
Kunz, Schuhmacher, Huber, Blättler, Arn, Wolfisberg, Beerli, Künzle, Brühlmann, Gutendorf, Frey

Lausanne Sports:
Schneiter, Grobéty, Fesselet, Magada, Michaud, Monti, Hertig, Vonlanden, Jonsson, Rehmann, Regamey

1.6.1958

4 Bilder
 

Aufstiegsfeier - Luzern ist wieder erstklassig


FC Luzern

6 - 4

6 - 4


FC Nordstern Basel



FC Luzern - Nordstern Basel 6:4
Am 1. Juni wurde nach dem Schlussspiel gegen Nordstern (6:4) die Promotion gefeiert.

29.5.1958

 

Freundschaftsspiel gegen einen Bundesligisten


FC Luzern

2 - 4

2 - 4


1.FC Köln



FC Luzern - 1.FC Köln (DE) 2:4 (0:3)
Allmend - 4'500 Zuschauer
Ref. Buchmüller (Zürich)
Tore: 8.Müller, 22. Müller, 37. Röhrig, 78. Blättler 1:3, 80. Beelri 2:3, 90. Fendel 2:4

FC Luzern:
Piazza (46.Joho); Schumacher, Huber, Blättler, Arn (Glaus), Vögeli, Beerli, Künzle, Wolfisberg, Frey, Frischkopf (Eicher)

1.FC Köln:
Klemm, Eder, Hirche, Dörner, Bisam, Mühlenbock, Knappert, Müller, Pfeiffer (Röhrig (Opper), Fendel

18.5.1958

 

Meisterschaft Nationalliga B / 25. Runde


FC Schaffhausen

0 - 1

0 - 1


FC Luzern



FC Schaffhausen - FC Luzern 0:1 (0:1)

Ref: Dienst (Basel)
Tor: 13. Wolfisberg 0:1

FC Schaffhausen:
Hüsser; Lüthy, Zannin, Stahl, Vollenweider, Nideröst, Frigerio, Frischknecht, Peter, Brütsch, Widmer

FC Luzern:
Piazza; Schumacher, Huber, Blättler, Arn, Künzle, Beerli, Gutendorf, Wolfisberg, Frey, Glaus
Spielertrainer: Rudi Gutendorf

Bemerkungen:
Reserven-Vorspiel FC Schaffhausen - FC Luzern 7:4

11.5.1958

 

Cantonal Neuenburg - FC Luzern 0:3


Cantonal Neuchâtel

0 - 3

0 - 3


FC Luzern



Cantonal hatte 33 Zähler auf seinem Konto, Luzern deren 32, es kam zur Aufstiegsentscheidung in Neuenburg zwischen Cantonal und Luzern.
7`000 pöbelnde, Zuschauer aus der Romandie versuchten "Wembley"-Schiedsrichter Dienst zu beeinflussen. Torlos ging es in die Pause. In den zweiten 45 Minuten spielten die Luzerner gross auf. Zwei Beerli-Treffer und ein Neuenburger Eigentor, nach einem Gutendorf-Schuss, ergaben den unerwarteten 3:0-Sieg. Endlich war damit dem FC Cantonal (mit Jaccotet, Tacchella und Blanc) der wichtige zweite Rang abgejagt worden.

4.5.1958

 

Meisterschaft NLB


FC Luzern

3 - 1

3 - 1


FC Zürich



FC Luzern - FC Zürich 3:1 (2:0)
Allmend - 9'000 Zuschauer
Tore: 39.Frey 1:0; Beerli 2:0; Leimgruber II 2:1;

FC Luzern:
Kunz; Schumacher, Huber, Blättler; Vögeli, Arn, Beerli, Gutendorf, Wolfisberg, Frey, Frischkopf

FC Zürich:
Marcolin; Leimgruber I (Hörni), Kohler, Hörni (Stählin); Kehl, Wüthrich (Leimgruber I); Feller, Hagen, Schneider (Wüthrich), Leimgruber II, Bruppacher

Im Spitzenkampf Luzern gegen Leader FC Zürich vor 9`000 Zuschauern sah man völlig entfesselte Luzerner.
Zur Pause führte Luzern durch Tore von Frey und Beerli 2:0, nach dem Anschlusstreffer Leimgrubers reagierte Luzern mit einem weiteren Tor von Beerli eine Viertelstunde vor Schluss der Partie.
Der Aufstiegsaspirant Nummer eins, der FC Zürich, in dessen Team Leute wie Wüthrich, Kehl, Kohler, Feller, Hagen, Leimgruber, Schneider und Bruppacher mitwirkten wurde mit einer grossartigen Leistung nach Hause geschickt.

Minutenlange Ovationen belohnten diese Prachtleistung der Blauweissen.