Quellen [x]


Copyright der verwendete Bilder, Texte und Videos: Die Bilder, Texte und Videos stammen zu großen Teilen aus dem eigenen Archiv oder unterliegen der Verwendung durch die jeweiligen Bild- und Text Autoren. Sollte es bei den verwendeten Bildern und Texten zu Verletzungen von Rechten kommen, einfach eine Mail an uns, dann nehmen wir das Bild- oder Textmaterial raus. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung dürfen Informationen und Dienste auf dieser Website nicht modifiziert, kopiert, übertragen, angezeigt, vervielfältigt, veröffentlicht, oder verkauft bzw. daraus abgeleitete Werke erstellt werden.

Marco Zwyssig


FC Basel 2002 - 2005

2005
FC Basel - Athlet

28.5.2005

15 Bilder
 

Schweizer Meister 2005


Der FCB holte in dieser Saison den 11. Meistertitel. Lange wurden die Rotblauen von der Überraschungsmannschaft FC Thun gefordert.

18.5.2005

 

Marco Zwyssig beedet seine Fussballkarriere


Der zuverlässige Verteidiger des FC Basel beendet seine fussballerische Laufbahn.
Im November 2001 wechselte er nach dem Konkurs des FC Tirol nach Basel. In der Rückrunde dieser Saison kehrte er wegen des Ausfalls von Murat Yakin in die Stammformation der Basler zurück und wartete mit sehr guten Leistungen auf.

Mit 4 Meister-Titeln (FC.St.Gallen 2000; FC Tirol 2001, FC Basel 2002 und 2004)kann er auf einen erfolgreiche Karriere zurückblicken. Er wurde erst Profi, nachdem er das Studium als Betriebsökonom HSG abgeschlossen hatte. Bis 1996 spielte er als Amateur für den FC Gossau. Zwyssig bestritt 20 Länderspiele für die Schweiz. Beim 5:1-Heimsieg in der WM-Qualifikation im Jahr 2000 gegen die Färöer schoss er ein Tor.

2004
FC Basel - Athlet

2.7.2004

39 Bilder
 

Mannschaft 2004 / 2005


Trainer: Christian Gross

Spieler: Thimothée Atouba, Sebastien Barberis, Mario Cantaluppi, César Carignano, Scott Chipperfield, Philipp Degen, David Degen, Mathias Delgado, Ivan Ergic, Christian Giménez, Benjamin Huggel, Correa Kléber, Thomas Mandl, Djamel Mesbah, Patrick Müller, Mladen Petric, Samuele Preisig, Alexandre Quennoz, Julio Hernan Rossi, Boris Smiljanic, Mile Sterjovski, Murat Yakin, Reto Zanni, Pascal Zuberbühler, Marco Zwyssig
2003
FC Basel - Athlet

24.9.2003

103 Bilder
 

UEFA Cup - 1.Runde


Malatyaspor

0 - 2

0 - 2


FC Basel



2002
FC Basel - Athlet

12.11.2002

20 Bilder
 

Champions League - Gruppenphase


FC Basel

3 - 3

3 - 3


FC Liverpool



FC Basel - FC Liverpool 3:3 (3:0)
St. Jakob-Park, Basel – 29 500 Zuschauer (ausverkauft)
Schiedsrichter: Colombo (Fr)
Tore: 3. Rossi 1:0. 22. Gimenez 2:0. 29. Atouba 3:0. 61. Murphy 3:1. 63. Smicer 3:2. 85. Owen (Handspenalty, Nachschuss) 3:3.

Basel: Zuberbühler, Zwyssig, Murat Yakin, Haas, Atouba, Esposito, Hakan Yakin (91. Koumantarakis), Giménez (67. Barberis), Cantaluppi, Ergic, Rossi (77. Tum)

Liverpool: Dudek, Hyypiä, Smicer, Heskey (61. Baros), Owen, Murphy, Hamann, Gerrard (46. Diao), Riise, Carragher (80. Diouf), Traore.

Bemerkungen: Basel ohne Chipperfield (rekonvaleszent). Liverpool ohne Henchoz (rekonvaleszent) und Abel Xavier (verletzt). 11. Zuberbühler lenkt Schuss von Heskey an die Latte. 85. Zuberbühler wehrt Handspenalty von Owen ab, wird aber im Nachschuss bezwungen.
Verwarnungen: 40. Esposito (Foul); 64. Smicer (Unsportl. Verhalten); 70. Murphy (Reklamieren).

5.11.2002

36 Bilder
 

Champions League - 5.Vorrunde


Spartak Moskau

0 - 2

0 - 2


FC Basel



1.11.2002

20 Bilder
 

FC Basel - FC Zürich 5:3


FC Basel

5 - 3

5 - 3


FC Zürich



NLA Qualifikation 18.Spiel
FC Basel - FC Zürich 5:3 (3:2)
28’870 Zuschauer

22.10.2002

26 Bilder
 

Champions League 4. Vorrunde


FC Basel

2 - 2

2 - 2


Valencia CF



FC Basel - Valencia CF 2:2 (1:1)
St. Jakob-Park. - 29'503 Zuschauer
SR: Fleischer (GER)

Tore:
33. Ergic 1:0, 36. Baraja 1:1, 72. Curro Torres 1:2, 89. Ergic 2:2.

FC Basel:
Zuberbühler; Haas, Murat Yakin, Zwyssig, Duruz; Varela (65. Rossi), Ergic, Cantaluppi, Esposito (85. Koumantarakis); Hakan Yakin; Gimenez (61. Tum).

Valencia CF:
Cañizares; Curro Torres, Ayala, Pellegrino, Fabio Aurelio; Rufete (71. Angulo), De los Santos, Baraja (76. Marchena), Kily Gonzalez; Mista, Sanchez (80. Carew).

Bemerkungen:
Basel ohne Huggel und Chipperfield (verletzt). Valencia ohne Aimar und Albelda (verletzt).
Verwarnungen: 63. Baraja (Foul), 64. Haas (Handspiel), 66. Ayala (Foul), 87. Hakan Yakin (Foul). Rote Karte: 88. Ayala (Foul)

25.9.2002

23 Bilder
 

Champions League 2.Vorrunde


FC Liverpool

1 - 1

1 - 1


FC Basel



17.9.2002

19 Bilder
 

Champions League - 1.Vorrunde


FC Basel

2 - 0

2 - 0


Spartak Moskau



28.8.2002

28 Bilder
 

Champions League 3.Qualifikationsrunde


FC Basel

2 - 0

2 - 0


Celtic Glasgow



FC Basel–Celtic Glasgow 2:0 (2:0)
St.-Jakob-Park. - 30'510 Zuschauer.
SR Frisk (Swe).
Tore: 8. Gimenez 1:0. 22. Murat Yakin 2:0.

FCB:
Zuberbühler; Barberis, Quennoz, Murat Yakin, Duruz; Varela (61. Degen), Cantaluppi, Ergic; Hakan Yakin; Gimenez (85. Koumantarakis), Rossi (72. Tum).

Celtic:
Douglas; Valgaeren, Baldé, Mjällby, Laursen (46. Guppy); Sylla (72. Hartson), Lambert (46. Agathe), Petrov, Lennon; Sutton, Larsson.

Bemerkungen: Basel ohne Chipperfield, Esposito, Huggel und Zwyssig (alle verletzt). Barberis und Hakan Yakin nach Zusammenstössen mit Kopfverbänden. Barberis nach Degens Einwechslung im Mittelfeld. Celtic nach der Pause mit Dreierabwehr und Sylla im Mittelfeldzentrum.

14.8.2002

22 Bilder
 

Champions League - 3.Qualifikationsrunde


Celtic Glasgow

3 - 1

3 - 1


FC Basel



7.8.2002

19 Bilder
 

Champions League 2.Qualifikationsrunde


FC Basel

3 - 0

3 - 0


MSK Zilina



2.7.2002

29 Bilder
 

Mannschaft 2002 /2003


Trainer: Christian Gross

Spieler: Thimothée Atouba, Sebastien Barberis, Mario Cantaluppi, Scott Chipperfield, Philippe Cravero, Philipp Degen, Grégory Duruz, Ivan Ergic, Antonio Esposito, Christian Giménez, Bernt Haas, Benjamin Huggel, George Koumantarakis, Alexandre Quennoz, Eric Rapo, Julio Hernan Rossi, Nenad Savic, Boris Smiljanic, Marco Streller, Jean-Michel Tchouga, Hervé Tum, Carlos Varela, Hakan Yakin, Murat Yakin, Pascal Zuberbühler, Marco Zwyssig

12.5.2002

 

Der FC Basel ist Cupsieger


Schweizer Cupfinal
FC Basel – Grasshopper Club 2:1 (1:1, 1:1) n.V.
St. Jakob-Park Basel. – 30 000 Zuschauer
SR Leuba (Chexbres).
Tore: 5. Tum 1:0. 38. Petric 1:1. 113. Murat Yakin 2:1 (Handspenalty).

FCB: Zuberbühler; Quennoz (75. Barberis), Murat Yakin, Zwyssig, Atouba; Ergic, Cantaluppi, Chipperfield; Hakan
Yakin, Giménez (65. Varela), Tum. – Trainer: Christian Gross.

GC: Borer; Schwegler (32. Castillo), Hodel, Smiljanic; Gerber, Tararache, Cabans, Berner (56. Spycher); Nunez, Petric
(95. Chapuisat); Eduardo. – Trainer: Marcel Koller.

Fünfmal hatte der FCB in fast 80 Jahren nur gewonnen – am 12. Mai 2002 aber begann die Serie von Cupsiegen
unter Christian Gross, der den «Chübel» zwischen 2002 und 2008 gleich vier Mal nach Basel holte. Das erste Mal
gelang das Gross ausgerechnet gegen seinen Stammverein GC, der im Endspiel im neuen Joggeli ein gleichwertiger
Gegner war. Hervé Tum hatte den FCB kurz nach Spielbeginn in Führung gebracht, doch der spätere
FCB- und HSV-Stürmer Mladen Petric glich für die Zürcher noch vor der Pause aus. Die Entscheidung fiel in
der zweiten Hälfte der Verlängerung, als Murat Yakin einen Handelfmeter verwandelte, den der spätere FCBVerteidiger
Boris Smiljanic in der 113. Minute verschuldet hatte. Damit holte der FCB in diesem Jahr 2002 sein
zweites Double.

24.4.2002

19 Bilder
 

Schweizer Meister 2002


Fussball-Meister Basel hat Stolz, Ehre und Ehrgeiz. Mit einem tollen Endspurt siegte der FC Basel gegen Lugano – die Meisternacht konnte beginnen.

2.4.2002

 

Aufgebot für sechs Balser Spieler


Erstmals seit den Zeiten von Helmut Benthaus stehen für das EM-Qualifikationsspiel der Schweiz in Georgien vom 2. April (0:0) mit Pascal Zuberbühler, Bernt Haas, Marco Zwyssig, Mario Cantaluppi, Murat Yakin und Hakan Yakin wieder sechs FCB-Spieler im Aufgebot der Schweizer A-Nationalmannschaft.

24.1.2002

 

Verstärkung für die Basler Abwehr


Basel hat sich in der Abwehr weiter verstärkt.
Vom österreichischen Meister FC Tirol Innsbruck übernahm man den elffachen Schweizer Internationalen Marco Zwyssig.

Mit dem 20-jährigen Kameruner Thimothée Atouba von Ligakonkurrent Neuchâtel Xamax wurde gleichzeitig ein weiterer Defensivspieler verpflichtet.

FC St. Gallen 1879 1996 - 2001

2001

2001

 

Saisonrückblickk 2000 / 01


In der letzten Runde der Saison 2000/01 gab es bis zum Schluss einen Dreikampf zwischen dem FC St. Gallen, den Grasshoppers und dem FC Lugano um den Meistertitel. Die Entscheidung fiel erst in der letzten Runde. Die St. Galler erlitten in diesem letzten Saisonspiel gegen die Grasshoppers mit einem 0:4 die erste Heimniederlage seit fast zwei Jahren oder 35 Spielen, wodurch die Grasshoppers Schweizer Meister wurden. Durch diese Niederlage belegte St. Gallen in der Endabrechnung den 3. Rang, welcher zur erneuten Teilnahme am UEFA-Cup berechtigte
2000

28.9.2000

Videos (1)
 

UEFA-Cup FC St.Gallen gegen Chelsea London


Der FC St.Gallen gewann das Heimspiel gegen den Londoner Club im Espenmoos mit 2:0 Toren.

1.7.2000

 

Mannschaft 2000 / 01


21.5.2000

Videos (4)
 

Schweizer Meister 1999 / 2000


Doch unter Trainer Marcel Koller wurde der FC St. Gallen in jener Spielzeit völlig überraschend zum ersten Mal seit 96 Jahren wieder Schweizermeister.

2000

 

Champions League Qualifikation


FC St. Gallen 1879

1 - 2

1 - 2


Galatasaray Istanbul



Das Spiel um die Champions League Qualifikation würde zu Hause gegen Galatasaray Istanbul mit 1:2 verloren.
1998

1.7.1998

 

Mannschaft 1998 / 99


1998

 

Schweizer Cupfinal 1998


FC Lausanne-Sports

4 - 3

4 - 3


FC St. Gallen 1879



Lausannne Sports - FC St.Gallen 2:2 nach Penaltyschiessen 4:3

Nach einem 2:1 gegen den FC Lugano qualifizierte man sich für das Cup-Finale, wo man trotz zwischenzeitlicher 2:0-Führung schlussendlich im Elfmeterschiessen gegen Lausanne Sports unterlag
1997

1.7.1997

 

Mannschaft 1997 / 98


1997

 

Schweizermeistertitel im Hallenfussball


In der Saison 1997/98 gelang es dem FC St. Gallen in der Winterpause den Schweizermeistertitel im Hallenfussball zu sichern, als man im Finale den FC Zürich mit 3:1 bezwang. Neben dem Finalturnier in Basel gewann man auch das Heimturnier in St. Gallen sowie die Veranstaltung in Zürich und musste im gesamten Wettbewerb lediglich zwei Niederlagen einstecken.