Quellen [x]


Copyright der verwendete Bilder, Texte und Videos: Die Bilder, Texte und Videos stammen zu großen Teilen aus dem eigenen Archiv oder unterliegen der Verwendung durch die jeweiligen Bild- und Text Autoren. Sollte es bei den verwendeten Bildern und Texten zu Verletzungen von Rechten kommen, einfach eine Mail an uns, dann nehmen wir das Bild- oder Textmaterial raus. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung dürfen Informationen und Dienste auf dieser Website nicht modifiziert, kopiert, übertragen, angezeigt, vervielfältigt, veröffentlicht, oder verkauft bzw. daraus abgeleitete Werke erstellt werden.

Friedel Rausch


FC Basel 1992 - 1993

1992
FC Basel - Trainer

2.7.1992

 

Mannschaft 1992 / 93


Trainer: Friedel Rausch (DE)

Spieler: Reto Baumgartner, Orian Berg, Brian Bertelsen, Uwe Dittus, Gaetano Giallanza, Maximilian Heidenreich, Martin Jeitziner, Robert Kok, Dirk Lellek, Ernie Maissen, Sascha Reich, Andre Rindlisbacher, Patrick Rahmen, Pierre-André Schürmann, Admir Smajic, Marco Walker

28.6.1992

 

Friedel Rausch beim FC Basel als neuer Trainer vorgestellt


Der FC Basel rief: "Der Friedel kommt", und 25 Medienvertreter kamen auch. Rausch wies sich an der Pressekonferenz bereits als Kenner des FC Basel aus. "Ich will und muss mit dem FC Basel aufsteigen", sagte er.

Ziel: Aufstieg in die Nationalliga A. Denn: Friedel Rausch unterschrieb beim FC Basel gestern einen Einjahresvertrag und wurde den Medien vorgestellt. "So lange ich Trainer bin, unterzeichne ich nur noch Einjahresverträge. Derzeit haben viele Klubpräsidenten Probleme, weil sie mit ihren Trainern zu lange Vertragsverhältnisse eingegangen sind. Mit Einjahresverträgen bleiben beide Parteien flexibel. Zudem: Wenn gute Arbeit geleistet wird, werden Einjahresverträge verlängert", sagte der 52jährige Deutsche.

FC Luzern 1985 - 1992

8.6.1992

6 Bilder
 

Der FC Luzern ist Schweizer Cupsieger


67. Cupfinal in Bern am Pfingstmontag
FC Luzern - FC Lugano
Wankdorf Bern / 40'000 Zuschauer
Schiedsrichter: Martino (Neuenkirch)
Tore: 36.Zuffi 0:1; 41.Moser 1:1; 96.Knup 2:1; 108.Knup 3:1

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit vermochten die Innerschweizer überraschend zuzusetzen und dominierten in der Verlängerung, natürlich auch beflügelt durch die nach wenigen Minuten erreichte Führung. Es war ein Erfolg des Willens, des Glaubens (trotz Abstieg) an das eigene Können, beides gepaart mit grossartiger Kampfkraft.

FC Luzern:
Mutter, Rueda, Birrer, Van Eck, Moser, Baumann, Wolf, Schönenberger (115.Arts); Knup; Nadig; Tuce (113. Camenzind)
Trainer Friedel Rausch

FC Lugano:
Romangna, Galvao, Sylvestre(102.Pelosi); Penzavalli; M.Walker; Hertig;(75.Carrasco); Colombo, Andreoli; Tami;Zuffi, Graciani.
1990
FC Luzern - Trainer

2.7.1990

2 Bilder
 

Mannschaft 1990 / 91


Trainer: Friedel Rausch
Assistent: Jgnaz Good

Herbert Baumann, Urs Birrer, Hanspeter Burri, John Eriksen, Peter Gmür, Patrick Huser, Manfred Joller, Hanspeter Kaufmann, Adrian Knup, Stefan Marini, Giorgio Mellacina, Heinz Moser, Beat Mutter, Peter Nadig, Marcel Peter, Urs Schönenberger, Semir Tuce, René van Eck, Kurt Wehrli, Daniel Zwimpfer

25.6.1990

 

UEFA-Cup - Platz für den FC Luzern


Schweizer Meisterschaft NLA Saison 1989 /1990
Schweizer Meister: Grasshoppers Club Zürich
Schweizer Cupsieger: Grasshoppers Club Zürich

Der FC Luzern beendete die Saison auf dem 4.Rang und ist damit für den europäischen Wettbewerb der UEFA qualifiziert.
1989
FC Luzern - Trainer

7.8.1989

 

Friedel Rausch - Trainer des Jahres 1989


An der Gala des Schweizerischen Fussballverbandes wurde Friedel Rausch als Trainer des Jahres 1989 ausgezeichnet.

10.6.1989

10 Bilder
 

Schweizer Meister 1989


Der FC Luzern ist erstmals Schweizer Fussball-Meister.

Es kam nochmals Hektik auf. Luzern sollte mit einer Platzsperre belegt und das Heimspiel gegen Servette auswärts ausgetragen werden. Es kam nicht soweit. 24'000 restlos begeisterte, euphorietrunkene Zuschauer feierten bei strömenden Regen frenetisch den 1:0-Sieg des FCL gegen die Genfer, bei denen "Kalle" Rummenigge seine letzte Station in seiner Karriere absolvierte. Ausgerechnet "Fussball-Gott" Jürgen Mohr war es vergönnt, den Siegtreffer zu erzielen.

31.5.1989

 

Meisterschaftsspiel (Finalrunde) - Runde: 12


FC Neuchâtel Xamax

0 - 1

0 - 1


FC Luzern



Xamax - FC Luzern 0:1 (0:0)

Maladiére. - 10`800 Zuschauer
SR: Manfred Schlup (Grenchen)

Tor:
79. Peter Nadig 0:1

Xamax:
Läubli; Decastel; Fasel (46.Mottiez), Widmer, Ryf; Gigon, Hermann, Perret; Sutter, Lüthi (82.Chassot), Smajic.

Luzern:
Tschudin; Wehrli; Marini, Kaufmann, Baumann; Müller, Burri, Mohr, Schönenberger; Gmür (57.Birrer), Nadig.

Bemerkungen:
Xamax ohne Robert Lei-Ravello (Ersatz); Luzern ohne Sigi Gretarsson (WM-Ausscheidungsspiel mit Island). Pfostenschuss von Jürgen Mohr aberkannt (78.) Verwarnungen für Roli Widmer (71.Ballwegschlagen) und Herbert Baumann (63.Foul).
1987
FC Luzern - Trainer

22.11.1987

4 Bilder
 

Meisterschaftsspiel (Qualifikationsrunde) - Runde: 19


FC Luzern

2 - 0

2 - 0


FC St. Gallen 1879



FC Luzern - St.Gallen 2:0 (0:0)

Allmend. - 9`400 Zuschauer
SR: Muhmenthaler (Grenchen)

Tore:
80.Bernaschina 1:0, 87. Martin Müller 2:0

Luzern:
Tschudin; Wehrli, Widmer, Kaufmann (46.Bernaschina); Marini, Burri (73.Esposito), René Müller, Birrer, Schönenberger; Martin Müller, Gretarsson.

St.Gallen:
Huwyler; Jurkemik; Irizik, Rietmann, Piserchia (46.Moscatelli); Fischer, Tardelli (14.Alge), Hegi, Gämperle; Metzler, Krebs


Bemerkungen:
Luzern ohne Halter, Mohr, Baumann und Waser (alle verletzt), St.Gallen ohne Zwicker (gesperrt) und Braschler (verletzt).
Verwarnungen: 44. Schönenberger (Foul), 62.Moscatelli (Foul). 63.Widmer (Foul). 75.Irizik (Foul).

10.10.1987

3 Bilder
 

Meisterschaftsspiel (Qualifikationsrunde) - Runde: 14


FC Luzern

2 - 2

2 - 2


FC Lausanne-Sports



FC Luzern - Lausanne 2:2 (0:2)

Allmend. - 9`000 Zuschauer
SR: Göchter (Aarau)

Tore:
1.Antognoni 0:1, 14.Gertschen 0:2, 67.René Müller 1:2, 91.Schönenberger 2:2

FC Luzern:
Waser; Wehrli, Widmer, Kaufmann, Birrer; Marini, René Müller, Burri (65.Moser), Martin Müller; Fink (46.Schönenberger), Bernaschina.

Lausanne:
Milani; Tornare; Hertig, Bissig, Fernandez; Gertschen, Schürmann, Antognoni (91.Duc), Castella, Thychosen, Chapuisat (79.Tachet)


Verwarnungen:
29. Castella (Foul), 30.Hertig (Abstand), 82.Thychosen (Spielverzögerung); Platzverweis: 90.Schürmann (Tätlichkeit)

1.7.1987

 

Mannschaft 1987/ 88


Trainer: Friedel Rausch
Assistenztrainer: Ignaz Good

Spieler: Herbert Baumann; Marco Bernaschina: Urs Birrer; Hanspeter Burri; Lucio Esposito; Helmut Fink, Sigi Gretarsson; Andy Halter; Hanspeter Kaufmann; Stefan Marini; Jürgen Mohr, Heinz Moser, Rene Müller; Martin Müller; Urs Schönenberger, Roger Tschudin; Godi Waser; Roger Wehrli; Roland Widmer.

Staff: Charly Pfenninger (Administrator), Gianni Valli (Masseur), Josef Camenzind (Material)
1985
FC Luzern - Trainer

27.3.1985

 

Friedel, Freude, Eierkuchen


Als der neue FCL-Trainer Friedel Rausch auf der Allmend Einzug hielt, titelte der Blick in grossen Lettern: "Friedel, Freude, Eierkuchen". Gemeint war wohl, dass jetzt auf und neben dem Platz einiges los war. Und in der Tat. Mit Friedel Rausch kam ein Fussballprofi auf die Allmend - Luzern hatte erstmals einen Europameister als Coach (Europacupsieg mit Eintracht Frankfurt). Friedel Rausch wusste auch, wie man die Medien auf Trab hielt.

25.3.1985

 

Rahmen ging und Rausch kam


Im Frühling 1985 zeichnete sich der Abschied von Bruno Rahmen als Trainer ab.
Der neue Mann auf der Allmend hiess Friedel Rausch, der in kurzer Zeit einiges änderte.