Quellen [x]


Copyright der verwendete Bilder, Texte und Videos: Die Bilder, Texte und Videos stammen zu großen Teilen aus dem eigenen Archiv oder unterliegen der Verwendung durch die jeweiligen Bild- und Text Autoren. Sollte es bei den verwendeten Bildern und Texten zu Verletzungen von Rechten kommen, einfach eine Mail an uns, dann nehmen wir das Bild- oder Textmaterial raus. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung dürfen Informationen und Dienste auf dieser Website nicht modifiziert, kopiert, übertragen, angezeigt, vervielfältigt, veröffentlicht, oder verkauft bzw. daraus abgeleitete Werke erstellt werden.

Martin Müller


FC Luzern 1997 - 1998

1997
FC Luzern - Trainer

1.7.1997

 

Mannschaft 1997 / 98


Trainer: Martin Müller
Sportchef: Roger Wehrli

Spieler: Louis Crayton, Stephan Lehmann, Herbert Baumann, Markus Brunner, Manfred Joller, Ivan Knez, Márcio Borges, Remo Meyer, Heinz Moser, Igor Trninic, René van Eck, Daniel Wyss, Raffaele Izzo, Ludwig Kögl, Hristo Koilov, Gürkan Sermeter, Thomas Wyss, Petar Alexandrov, Martin Fink, Muri Ibrahim, Moreno Merenda, Agent Sawu

11.3.1997

4 Bilder
 

Trainer Brigger wird entlassen - Kudi Müller übernimmt


Bereits nach zwei Spielen (0:0 in Lugano, 0:1 gegen Etoile Carouge zu Hause) in der Auf-/Abstiegsrunde wird Trainer Brigger entlassen. Kudi Müller übernimmt die erste Mannschaft und schafft nach einer harten Aufholjagd und einer Psychomassage durch Paul Wolfisberg, trotzt einer 0:3-Niederlage in Kriens den Ligaerhalt und sogar den Einzug in den dritten Cupfinal des FCL.

FC Luzern 1985 - 1990

1990
FC Luzern - Athlet

15.4.1990

2 Bilder
 

Roger Wehrli und Martin Müller beurlaubt


Libero Roger Wehrli und Mittelfeldspieler Martin Müller wurden nach einem Eklat per sofort freigestellt und spielten nie mehr für den FC Luzern.

Ab der Saison 1990/91 trugen sie die Farben des FC Aarau und kehrten ein paar Jahre später in Trainerfunktionen wieder auf die Allmend zurück.
1989
FC Luzern - Athlet

10.6.1989

10 Bilder
 

Schweizer Meister 1989


Der FC Luzern ist erstmals Schweizer Fussball-Meister.

Es kam nochmals Hektik auf. Luzern sollte mit einer Platzsperre belegt und das Heimspiel gegen Servette auswärts ausgetragen werden. Es kam nicht soweit. 24'000 restlos begeisterte, euphorietrunkene Zuschauer feierten bei strömenden Regen frenetisch den 1:0-Sieg des FCL gegen die Genfer, bei denen "Kalle" Rummenigge seine letzte Station in seiner Karriere absolvierte. Ausgerechnet "Fussball-Gott" Jürgen Mohr war es vergönnt, den Siegtreffer zu erzielen.
1987
FC Luzern - Athlet

10.10.1987

3 Bilder
 

Meisterschaftsspiel (Qualifikationsrunde) - Runde: 14


FC Luzern

2 - 2

2 - 2


FC Lausanne-Sports



FC Luzern - Lausanne 2:2 (0:2)

Allmend. - 9`000 Zuschauer
SR: Göchter (Aarau)

Tore:
1.Antognoni 0:1, 14.Gertschen 0:2, 67.René Müller 1:2, 91.Schönenberger 2:2

FC Luzern:
Waser; Wehrli, Widmer, Kaufmann, Birrer; Marini, René Müller, Burri (65.Moser), Martin Müller; Fink (46.Schönenberger), Bernaschina.

Lausanne:
Milani; Tornare; Hertig, Bissig, Fernandez; Gertschen, Schürmann, Antognoni (91.Duc), Castella, Thychosen, Chapuisat (79.Tachet)


Verwarnungen:
29. Castella (Foul), 30.Hertig (Abstand), 82.Thychosen (Spielverzögerung); Platzverweis: 90.Schürmann (Tätlichkeit)

1.7.1987

 

Mannschaft 1987/ 88


Trainer: Friedel Rausch
Assistenztrainer: Ignaz Good

Spieler: Herbert Baumann; Marco Bernaschina: Urs Birrer; Hanspeter Burri; Lucio Esposito; Helmut Fink, Sigi Gretarsson; Andy Halter; Hanspeter Kaufmann; Stefan Marini; Jürgen Mohr, Heinz Moser, Rene Müller; Martin Müller; Urs Schönenberger, Roger Tschudin; Godi Waser; Roger Wehrli; Roland Widmer.

Staff: Charly Pfenninger (Administrator), Gianni Valli (Masseur), Josef Camenzind (Material)
1986
FC Luzern - Athlet

15.10.1986

6 Bilder
 

UEFA Cup 1986/87


Spartak Moskau

0 - 0

0 - 0


FC Luzern



Spartak Moskau - FC Luzern 0:0

Die Auslosung bescherte dem FC Luzern für die erste Runde des Europacups ein schweres Los. Der russische Spitzenklub Spartak Moskau mit seinen Nationalspielern wartete auf die Innerschweizer.
Im Hinspiel in Moskau gelang dem Team eine grossartige Mannschaftsleistung. Durch das Resultat von 0:0 waren alle Chancen auf ein Weiterkommen im Rückspiel noch vorhanden.

12.7.1986

24 Bilder
 

Mannschaft 1986 / 87


Trainer: Friedel Rausch
Assistenztrainer: Ignaz Good

Spieler: Herbert Baumann; Marco Bernaschina: Urs Birrer; Hanspeter Burri; Lucio Esposito; Sigi Gretarsson; Andy Halter; Hanspeter Kaufmann; Stefan Marini; Jürgen Mohr, Rene Müller; Martin Müller; Omar Torfason; Roger Tschudin; Godi Waser; Roger Wehrli; Roland Widmer.

Staff: Charly Pfenninger (Administrator), Gianni Valli (Masseur), Josef Camenzind (Material)
1985
FC Luzern - Athlet

14.9.1985

3 Bilder
 

FC Luzern - FC St.Gallen 2 : 1


FC Luzern

2 - 1

2 - 1


FC St. Gallen 1879



Nationalliga A / 8. Runde
FC Luzern - FC St.Gallen 2:1 (1:1)
Allmend - 12'000 Zuschauer
Ref: Röthlisberger (Aarau)
Tore: 40. Bernaschina, 44. Pellegrini 1:1, 76. Hemmeter 2:1

FC Luzern:
Waser; Wehrli, Burri, Widmer, Fischer, Birrer, R.Müller, Hegi, M.Müller, Gretarsson 81. Marini), Bernaschina (55. Hemmeter)

FC St.Gallen:
Huwyler; Jurkemik, A.Germann, Rietmann, P.Germann, Hörmann, Fimian, Signer, Zwicker (77.Madlener), Pellegrini, Braschler

8.1985

 

Der FC Luzern grüsst als Tabellenführer


FC Luzern

5 - 1

5 - 1


FC Lausanne-Sports



Stadion Allmend - 13'500 Zuschauer
SR: Barbezat (Neuchatel)

Luzern:
Waser, Wehrli, Burri, Widmer, Baumann, R.Müller, Birrer (72.Marini), Hegi, M.Müller, A.Halter, Gretarsson (88.Hemmenter)

Lausanne:
Milani, Henry, Seramondi, Kaltaveridis, Bissig, Brodard (74.Duc), El Haddaoui, Zappa, Tachet, Thychosen, Ruchat

Torschützen: Hegi (2); Gretarsson (2); Halter; Tachet

2.7.1985

2 Bilder
 

400'000 Franken vom Club 200 für Wehrli, Müller und Gretarson


In einer ausserordentlichen Generalversammlung bewilligte der "Club der 200" zusätzliche 400'000 Franken für Transferverstärkungen. Mit Roger Wehrli, Captain der Schweizer Nationalmannschaft, Martin Müller, beide von GC, und dem isländischen Nationalspieler Sigi Gretarson von Iraklis Saloniki, kamen reputierte Leute zum FC Luzern, die das Gerippe für die spätere Meisterelf bildeten.

1.7.1985

2 Bilder
 

Mannschaft 1985 / 86


Trainer: Friedel Rausch
Assistenztrainer: Ignaz Good

Spieler: Herbert Baumann; Marco Bernaschina: Urs Birrer; Hanspeter Burri; Lucio Esposito; Walter Fischer; Sigi Gretarsson; Andy Halter; Remp Halter, Roger Hegi; Walter Hemmenter, Hanspeter Kaufmann; Stefan Marini; Rene Müller; Martin Müller; Omar Torfason; Roger Tschudin; Godi Waser; Roger Wehrli; Roland Widmer; Thomas Wyss

Staff: Charly Pfenninger (Administrator), Gianni Valli (Masseur), Josef Camenzind (Material)

Grasshopper Club Zürich 1984 - 1985

1984

4 Bilder
 

Trikot


FC Aarau 1979 - 1984

1981
FC Aarau - Athlet

1981

 

Aufstieg in die NLA


Der FC Aarau steigt in die Nationalliga A auf, nach dem entscheidenden Spiel in Vevey.

1981

 

Mannschaft 1981/1982


Alfred Herberth, Agapios Kataverdis, René Fritsch, Martin Müller, Ernst Schmocker, Heinz Gloor, Paul Stehrenberger (techn. Leiter), Rolf Osterwalder, Rudolf Zahner, Armand Da Costa, René Rietmann, Paul Fischli (Trainer), Max Richner, Roger Hegi, Fritz Siegrist, Thomas Tschuppert, Max Zehnder, Ernst Bleiker