Quellen [x]


Copyright der verwendete Bilder, Texte und Videos: Die Bilder, Texte und Videos stammen zu großen Teilen aus dem eigenen Archiv oder unterliegen der Verwendung durch die jeweiligen Bild- und Text Autoren. Sollte es bei den verwendeten Bildern und Texten zu Verletzungen von Rechten kommen, einfach eine Mail an uns, dann nehmen wir das Bild- oder Textmaterial raus. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung dürfen Informationen und Dienste auf dieser Website nicht modifiziert, kopiert, übertragen, angezeigt, vervielfältigt, veröffentlicht, oder verkauft bzw. daraus abgeleitete Werke erstellt werden.

Ignaz Good


1. FC Kaiserslautern 1993 - 1996

1994

1994

 


FC Luzern 1983 - 1992

1992
FC Luzern - Trainer

4.11.1992

 

Europacup der Cupsieger (Rückspiel)


Feyenoord Rotterdam

4 - 1

4 - 1


FC Luzern



Das Rückspiel vom 4. November 1992 zwischen Feyenoord Rotterdam und dem FC Luzern endete im De Kuip Stadion mit einem 4:1 Sig der Holländer. Das einzige Tor für Luzern schoss Peter Nadig zum zwischenzeitlichen Ausgleich.


Feyenoord Rotterdam - FC Luzern 4:1 (2:1)

Kuip. - 30`000 Zuschauer
SR: Snoody (Nlrl)

Tore:
3.Taument 1:0, 13.Nadig 1:1, 16.Blinker 2:1, 55.Kiprich 3:1, 85.Kiprich 4:1 (Foulpenalty)


Feyenoord:
De Goey; Metgod; De Wolf; Van Gobbel, Refos, Gorré (88.Trustfull), Witschge, Bosz; Taument (82.Obiku), Kiprich, Blinker.

Luzern:
Mutter; Rueda; Gmür (58.Gilli), Van Eck, Birrer, Schönenberger; Bertelsen, Fregno, Baumann; Nadig (71.Koch), Camenzind.


Platzverweise:
50.Bertelsen. 71.Van Eck (beide 2.Verwarnung wegen Foul).

21.10.1992

 

Europacup der Cupsieger (Hinspiel)


FC Luzern

1 - 0

1 - 0


Feyenoord Rotterdam



Der FC Luzern traf am 21.Oktober 1992 auf die holländische Mannschaft von Feyenoord Rotterdam. Vor 11`700 Zuschauern schoss Martin Rueda in der 74:Minute den 1:0 Siegestreffer.

FC Luzern - Feyenoord Rotterdam 1:0 (0:0)

Allmend. - 11`700 Zuschauer
SR: Loizou (Zyp).

Tor:
74.Rueda 1:0

FC Luzern:
Mutter; Rueda; Gmür, Van Eck, Birrer; Burri (72.Bertelsen), Fregno, Camenzind, Gilli; Güntensperger, Koch (70.Nadig).

Feyenoord Rotterdam:
De Goey; Scholten, De Wolf, Metgod, Refos; Bosz, Fräser, Witschge; Taument, Kiprich (67. Van Gobbel), Blinker.


Bemerkungen:
Luzern ohne Tuce, Marini und Schönenberger (alle verletzt). 41.Platzverweis De Wolf (Tätlichkeit an Camenzind).

Verwarnungen:
19.Fräser (Reklamieren), 25.Scholten (Foul), 27.Birrer (Foul), 65.Burri (Foul). Nach dem Platzverweis gegen De Wolf Fräser Stopper.

8.6.1992

6 Bilder
 

Der FC Luzern ist Schweizer Cupsieger


67. Cupfinal in Bern am Pfingstmontag
FC Luzern - FC Lugano
Wankdorf Bern / 40'000 Zuschauer
Schiedsrichter: Martino (Neuenkirch)
Tore: 36.Zuffi 0:1; 41.Moser 1:1; 96.Knup 2:1; 108.Knup 3:1

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit vermochten die Innerschweizer überraschend zuzusetzen und dominierten in der Verlängerung, natürlich auch beflügelt durch die nach wenigen Minuten erreichte Führung. Es war ein Erfolg des Willens, des Glaubens (trotz Abstieg) an das eigene Können, beides gepaart mit grossartiger Kampfkraft.

FC Luzern:
Mutter, Rueda, Birrer, Van Eck, Moser, Baumann, Wolf, Schönenberger (115.Arts); Knup; Nadig; Tuce (113. Camenzind)
Trainer Friedel Rausch

FC Lugano:
Romangna, Galvao, Sylvestre(102.Pelosi); Penzavalli; M.Walker; Hertig;(75.Carrasco); Colombo, Andreoli; Tami;Zuffi, Graciani.

FC Emmenbrücke 1992 - 1993

1992

 

Cheftrainer NLB


Während der Vorbereitung zur Saison 92/93 wurde der SC Zug zwangsrelegiert und somit ist der FC Emmenbrücke am grünen Tisch in die National Liga B aufgestiegen.
Mit einem 1. Liga Kader und der Verpflichtung von Martin Andermatt als Spieler ist der FC Emmenbrücke gut in die Saison gestartet.
Am letzten Saisonspiel hätte ein Remis zum Ligaerhalt gereicht aber leider hat Martin Andermatt kurz vor Schluss einen Elfmeter verschossen und dadurch ist die Mannschaft in die 1. Liga abgestiegen.

FC Luzern 1983 - 1992

1992

 


1990
FC Luzern - Trainer

7.11.1990

3 Bilder
 

UEFA Cup (Rückspiel), 2.Runde


FC Admira Wacker

1 - 1

1 - 1


FC Luzern



Wien Südstadt, 5`000 Fans
Schiedsrichter: Zsuk (SU)
Tore: 55.Marschall 1:0, 88.Marini 1:1.

Admira/Wacker: Knaller; Elsner; Gramann, Graf; Artner, Müller, Gretschnig (72.Glatzmayer), Dötzl, Degeorgi; Ogris (87.Binder), Marschall.
Ersatzbank: Bacher (ET), Hebenstreit, Binder, Abfalterer, Glatzmeier, Parits (Trainer).
Auswechslungen: 70.Glatzmeier für Gretschnig, 88.Binder für Ogris.

Luzern: Mutter; Marini; van Eck, Birrer (46.Eriksen); Gmür, Moser, Wolf (75.Huser), Tuce, Schönenberger; Knup, Nadig.
Ersatzbank: Mellacina (ET), Eriksen, Huser, Burri, Kaufmann, Rausch (Trainer)
Auswechslungen: 46.Eriksen für Birrer, 75.Huser für Wolf.

Verwarnungen: Eriksen, Nadig, Marini und Schönenberger.

Bemerkungen: Luzern ohne Baumann (Bauchmuskeloperation)

24.10.1990

4 Bilder
 

UEFA Cup (Hinspiel), 2.Runde


FC Luzern

0 - 1

0 - 1


FC Admira Wacker



FC Luzern - Admira/Wacker Wien 0:1 (0:0)
Allmend, 9`000 Zuschauer
Schiedsrichter: Ivan Gregr (CSFR)
Tor: 72.Binder (Ogris) 0:1.

Luzern: Mellancina; Marini; Van Eck, Birrer; Gmür, Moser, Burri, Schönenberger; Knup, Nadig, Tuce.
Ersatzbank: Mutter (ET), Eriksen, Wolf, Huser, Kunz; Rausch (Trainer)
Auswechslungen: 77.Eriksen für Moser und Wolf für Burri.

Admira/Wacker: Knaller; Elsner; Müller, Gramann, Graf; Artner, Gretschnig, Dötzl, Degeorgo; Ogris (89.Kühbauer), Marschall (21.Binder).
Ersatzbank: Hebenstreit (ET), Bacher, Kühbauer, Binder, Glatzmayer; Parits (Trainer).
Auswechslungen: 21.Binder für Marschall, 89.Kühbauer für Ogris.

Bemerkungen: Luzern ohne Kaufmann und Baumann (verletzt).

Verwarnt: 3.Schönenberger (Foul), 13.Artner (Foul), 52.Gramann (Foul), 78.Elsner (Simulieren).

Eckbälle: 7:1 (6:1)

2.10.1990

6 Bilder
 

Der FCL übersteht die erste Runde im Europacup


FC Luzern

2 - 1

2 - 1


MTK Budapest FC



UEFA Cup (Rückspiel) 1.Runde

Stadion Allmend, 10'400 Zuschauer
FC Luzern - MTK Budapest 2:1
Tore: 53.René van Eck 1:0, 70.Kardos 1:1, 80.Peter Nadig 2:1.

Luzern: Mellacina; Marini; Gmür, Birrer (59.Burri), Van Eck; Schönenberger, Moser, Nadig, Knup; Eriksen, Tuce.
Ersatzbank: Pfrunder (ET); Burri, Wehrli, Kaufmann, Huser.
Trainer: Rausch

MTK Budapest: Zsiboras; Hires; Farkas (78.Simon), Hahn, Wendler, Horvath (84.Hamori); Ivanics, Kardos, Talapa; Cservenkai, Balog.


Bemerkungen: 84.Platzverweis für Talapa (Notbremsefoul).
Verwarnungen: 28.Horvath, 34.Wendler, 43.Hahn, 62.Hires


Im UEFA-Cup kommt der FCL sensationell eine Runde weiter. Ein 1:1-Unentschieden auswärts und ein 2:1 zu Hause auf der Allmend gegen die ungarische Mannschaft von MTK Budapest bilden die Grundlage dafür.
1989
FC Luzern - Trainer

10.6.1989

10 Bilder
 

Schweizer Meister 1989


Der FC Luzern ist erstmals Schweizer Fussball-Meister.

Es kam nochmals Hektik auf. Luzern sollte mit einer Platzsperre belegt und das Heimspiel gegen Servette auswärts ausgetragen werden. Es kam nicht soweit. 24'000 restlos begeisterte, euphorietrunkene Zuschauer feierten bei strömenden Regen frenetisch den 1:0-Sieg des FCL gegen die Genfer, bei denen "Kalle" Rummenigge seine letzte Station in seiner Karriere absolvierte. Ausgerechnet "Fussball-Gott" Jürgen Mohr war es vergönnt, den Siegtreffer zu erzielen.

1989

 


1989

 


1987
FC Luzern - Trainer

1.7.1987

 

Mannschaft 1987/ 88


Trainer: Friedel Rausch
Assistenztrainer: Ignaz Good

Spieler: Herbert Baumann; Marco Bernaschina: Urs Birrer; Hanspeter Burri; Lucio Esposito; Helmut Fink, Sigi Gretarsson; Andy Halter; Hanspeter Kaufmann; Stefan Marini; Jürgen Mohr, Heinz Moser, Rene Müller; Martin Müller; Urs Schönenberger, Roger Tschudin; Godi Waser; Roger Wehrli; Roland Widmer.

Staff: Charly Pfenninger (Administrator), Gianni Valli (Masseur), Josef Camenzind (Material)
1986
FC Luzern - Trainer

29.10.1986

2 Bilder
 

UEFA Cup 1986/87 (Rückspiel)


FC Luzern

0 - 1

0 - 1


Spartak Moskau



Vor 17800 Zuschauern konnte das Team die hervorragende Ausgangslage nach dem 0:0 in Moskau nicht nützen. Zwei Minuten vor Schluss erzielten die Russen das Tor zum 0:1 in einer ausgeglichenen Partie.

15.10.1986

6 Bilder
 

UEFA Cup 1986/87


Spartak Moskau

0 - 0

0 - 0


FC Luzern



Spartak Moskau - FC Luzern 0:0

Die Auslosung bescherte dem FC Luzern für die erste Runde des Europacups ein schweres Los. Der russische Spitzenklub Spartak Moskau mit seinen Nationalspielern wartete auf die Innerschweizer.
Im Hinspiel in Moskau gelang dem Team eine grossartige Mannschaftsleistung. Durch das Resultat von 0:0 waren alle Chancen auf ein Weiterkommen im Rückspiel noch vorhanden.

12.7.1986

24 Bilder
 

Mannschaft 1986 / 87


Trainer: Friedel Rausch
Assistenztrainer: Ignaz Good

Spieler: Herbert Baumann; Marco Bernaschina: Urs Birrer; Hanspeter Burri; Lucio Esposito; Sigi Gretarsson; Andy Halter; Hanspeter Kaufmann; Stefan Marini; Jürgen Mohr, Rene Müller; Martin Müller; Omar Torfason; Roger Tschudin; Godi Waser; Roger Wehrli; Roland Widmer.

Staff: Charly Pfenninger (Administrator), Gianni Valli (Masseur), Josef Camenzind (Material)

24.6.1986

 

3. Rang und erstmals im UEFA-Cup


Der FCL beendete die Saison 85/86 auf dem sensationellen dritten Rang. Mit 41 Punkten (Vereinsrekord) lag man nur drei winzige Pünktchen hinter Meister YB. Erstmals in der Vereinsgeschichte war Luzern stolzer UEFA-Cup-Teilnehmer. Luzern war, wie sich später wunderbarer Weise herausstellte, auf dem Weg zu einem grossen Traum: Schweizer Meister. Im UEFA-Cup schied man nach einem beachtlichen 0:0 auswärts gegen Spartak Moskau und einem unglücklichen 0:1 in der 88. Minute im Heimspiel vor 17'900 Zuschauern bereits in der ersten Runde aus.

26.1.1986

6 Bilder
 

Trainingslager in Mauritius


Das Trainingslager der 1.Mannschaft Ende Januar/anfangs Februar auf der Insel Mauritius wird wohl allen Beteiligten in sehr guter Erinnerung bleiben. Sowohl die Trainingsbedingungen, wie auch die Unterkunft und das Essen im Hotel Belle Mare waren erstklassig. Einmalig war jedoch die Begeisterung der Mauritianer mit der sie uns willkommen hiessen und uns 2 Wochen lang verwöhnten. Vom kleinen Gassenjungen bis hinauf zum ersten Mann des Inselstaates, Premierminister Aneerood Jugnauth, war alles da, um den FCL seine Aufwartung zu machen. Presse sowie Radio und Fernsehen berichteten beinahe täglich über unser Lager. Vor und nach den Spielen gegen den mauritianischen Meister, den Cupsieger, sowie gegen die Nationalmannschaft ging es jeweils zu wie bei uns in Luzern wenn der Meister zu Gast ist und 15`000 Zuschauer auf die Allmend pilgern.


Die Mannschaft flog für das Trainingslager vom 23.Jan bis 6.Febr 1986 nach Mauritius.

Drei Testspiele bestritt die Mannschaft:
Fire Brigade (Meister 85) : FC Luzern 3:3 vor 15'000 Zuschauern
Cadets (Cupsieger 85) : FC Luzern 1:7
Nationalmannschaft Mauritius : FC Luzern 0:3
1985
FC Luzern - Trainer

8.1985

 

Der FC Luzern grüsst als Tabellenführer


FC Luzern

5 - 1

5 - 1


FC Lausanne-Sports



Stadion Allmend - 13'500 Zuschauer
SR: Barbezat (Neuchatel)

Luzern:
Waser, Wehrli, Burri, Widmer, Baumann, R.Müller, Birrer (72.Marini), Hegi, M.Müller, A.Halter, Gretarsson (88.Hemmenter)

Lausanne:
Milani, Henry, Seramondi, Kaltaveridis, Bissig, Brodard (74.Duc), El Haddaoui, Zappa, Tachet, Thychosen, Ruchat

Torschützen: Hegi (2); Gretarsson (2); Halter; Tachet

1.7.1985

2 Bilder
 

Mannschaft 1985 / 86


Trainer: Friedel Rausch
Assistenztrainer: Ignaz Good

Spieler: Herbert Baumann; Marco Bernaschina: Urs Birrer; Hanspeter Burri; Lucio Esposito; Walter Fischer; Sigi Gretarsson; Andy Halter; Remp Halter, Roger Hegi; Walter Hemmenter, Hanspeter Kaufmann; Stefan Marini; Rene Müller; Martin Müller; Omar Torfason; Roger Tschudin; Godi Waser; Roger Wehrli; Roland Widmer; Thomas Wyss

Staff: Charly Pfenninger (Administrator), Gianni Valli (Masseur), Josef Camenzind (Material)
1984
FC Luzern - Trainer

1.7.1984

 

Mannschaft 1984/85


Trainer: Bruno Rahmen
Assistenztrainer: Ignaz Good
Spieler: Baumann. Bernaschina, Birrer, Burri, Fairclough, Fischer, Halter R., Halter A., Hegi, Kaufmann, Keller, Kress, Marini, Martinelli, Müller, Tanner, Verico, Wildisen, Waser, Weder, Widmer.
1983
FC Luzern - Trainer

1.7.1983

4 Bilder
 

Mannschaft 1983 / 84


Trainer: M.Nikolic und J.Good
Kader: E.Bachmann; U.Birrer; H-P.Burri; D:Fairclough, W.Fischer; H-P.Kaufmann; J:Kasa; R.Fringer; W.Hemmeter; O:Hitzfeld; M.Hunkeler; D.Lauscher; S.Marini; J.Meyer; R.Müller; H.Risi; P.Risi; A.Schär; M.Tanner; P.Vögeli; D.Wildisen; G.Waser; U.Weder

FC Luzern 1972 - 1977

1975
FC Luzern - Athlet

1.7.1975

 

Mannschaft 1975 / 76


Trainer: Otto Luttrop
Assistenztrainer: Josef Vogel

Spieler: Thomas Binder; Franz Bucher; Franz Christen; Theddy Christen; Andy Coray; Jgnaz Good; Jules Häfliger; Ruedi Hummel; Roland Inderbitzin; Leo Kaufmann; Hanspeter Kaufmann, Michael Krenz; Josef Küttel; Severino Mentasti; Karl Meschenmoser; André Meyer; Anton Schaller; Kurt Simon; Paul Vögeli; Godi Waser; Peter Wernle

Staff: Peter Spindler(Spiko); Beni Marti(Masseur)
1973
FC Luzern - Athlet

1.7.1973

 

Mannschaft 1973 / 74


Trainer: Sing Albert und Vogel Josef
Spieler: Albisser, Arrigoni, Bernet, Bisig, Bosco, Christen, Engel, Good, Grimm, Häfliger, Huttary, Inderbitzin, Ivkovic, Kaufmann, Kränzlin, Küttel, Milder, Schaller, Signorelli, Vögeli, Wildhaber, Zimmermann
1972
FC Luzern - Athlet

3.7.1972

 

Spielerzuzüge des FC Luzern


Jgnaz Good vom FC Vaduz
Helmut Huttary vom FC Winterthur
Josef Küttel vom FC Emmenbrücke
Flavio Signorelli vom FC Lugano
Mario Weishaupt von Brühl SG
Karl Zimmermann vom FC Perlen

1.7.1972

 

Mannschaft 1972 / 73


Trainer: Sing Albert und Vogel Josef

Spieler: Aerni, Sandro Arrigoni, Kurt Becker, Hansruedi Bernet, Alfons Bosco, Franz Christen, Karl Engel, Jgnaz Good, Jules Häfliger, Heri, Helmut Huttary, Roland Inderbitzin, Leo Kaufmann, Urs Kipfer, Josef Küttel, Egon Milder, Adolf Noventa, Rothenfluh, Schaller, Peter Scheibel, Flavio Signorelli, Kurt Simon, Mario Weishaupt, Karl Zimmermann

1972

 


Spieler